Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Volksbank Stade-Cuxhaven: "Viele bedeutende Projekte in der Region begleitet"

Reinhard Dunker (Foto: oh)
lt/nw. Stade. Mit der Geschäftsentwicklung 2012 zeigte sich Volksbank-Vorstand Reinhard Dunker bei der Vertreterversammlung in Stade sehr zufrieden. Erfolgreich abgeschlossen werden konnte die Vermarktung der Baugebiete in Buxtehude, Dollern, Mittelnkirchen und Himmelpforten.
Stolz sei man auch auf die vielen bedeutenden Projekte in der Region, die die Volksbank als Finanzierungspartner begleitet habe, z.B. das Rathausquartier und die Stadtvillen Mühlenteich in Buxtehude, die Salztorsvorstadt in Stade und die Strandpromenade in Cuxhaven.

Dunker ging in seiner Rede ausführlich auf die vielfältigen Maßnahmen zur Regulierung der Bankenbranche als Folge der weltweiten Finanzkrise ein. Die beschlossenen Maßnahmen würden die eigentlichen Probleme nicht nachhaltig lösen, so Dunker. Leidtragende seien die regional tätigen Kreditinstitute wie Volksbanken und Sparkassen sowie die Kunden.

Das Kreditvolumen der Volksbank Stade-Cuxhaven stieg 2012 um 18,7 Millionen Euro auf 580 Millionen Euro. Das Kreditwachstum stammt in erster Linie aus der Begleitung gewerblicher Kunden.
Der Jahresüberschuss 2012 lag bei 8,1 Millionen Euro und damit fast
auf dem Vorjahresniveau. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Volksbank mit einem gegenüber dem Vorjahr abgeschwächten, aber zufriedenstellenden Ergebnis.

Vorstand und Aufsichtsrat der Volksbank Stade-Cuxhaven wurden von der
Vertreterversammlung einstimmig entlastet. Damit stellten sich die Vertreter
geschlossen hinter die Geschäftsführung und das Aufsichtsgremium der Bank.

Die beiden Volksbank-Vorstände Reinhard Dunker und Henning Porth, die jüngst vom Amtsgericht Stade wegen Bestechung zu jeweils 24.000 Euro Geldstrafe verurteilt worden sind (das WOCHENBLATT berichtete), genießen auch weiterhin das volle Vertrauen des Aufsichtsrates.