Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gitarren des Tostedter Gymnasiums mutwillig zerstört

Gymnasiumsleiter Stefan Birkner zeigt auf das Fenster, dessen Scheibe die Täter eingeschlagen hatten
bim. Tostedt. „Das ist mehr als ärgerlich“, sagt Stefan Birkner, Leiter des Gymnasiums Tostedt, über das, was sich am vergangenen Wochenende in der Schule ereignet hat. Unbekannte hatten ein Fenster des Musikpavillons mit einem Pflasterstein eingeschlagen und 16 Gitarren aus dem Musikraum gestohlen. Doch damit nicht genug: Die Täter schlugen die zehn Akustik- sowie vier E- und zwei Bass-Gitarren kaputt und ließen die Einzelteile im benachbarten Wald zurück.
Hausmeister Thomas Wesseloh hatte die Instrumente und den Einbruch am frühen Montagmorgen entdeckt und den Schulleiter sofort informiert. Auch hatte er die Folgen der Tat schnell beseitigt: das Fenster zugeklebt, damit sich niemand verletzen kann, und die Einzelteile der Gitarren eingesammelt.
Auch wenn der Musikunterricht wohl nicht unter dem Diebstahl leiden werde, da der Fachbereich vom Angebot her breit aufgestellt sei, hofft Stefan Birkner, dass der Schaden über den Landkreis als Schulträger versichert ist und das Gymnasium bald Ersatz bekommt. Das bestätigt Kreissprecher Bernhard Frosdorfer auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Die Gitarren sind über den Landkreis versichert und sollen schnellstmöglich ersetzt werden, um den Musikunterricht zu gewährleisten. „Wir hoffen, dass die Täter bald ermittelt werden“, so Frosdorfer.
Der Schaden beträgt insgesamt rund 5.000 Euro, so die Polizei, die über die Motivation der Täter rätselt und bislang keine heiße Spur hat.
Kurios: Bereits vor rund einem Jahr, am 26. Februar 2016, war es zu einem ähnlichen Vorfall an der benachbarten Erich-Kästner-Realschule in Tostedt gekommen. Dort hatten die Täter zwei Gitarren entwendet und anschließend zerstört. Die Polizei prüft nun Zusammenhänge.
• Zeugen, die Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 04182-28000 bei der Polizei in Tostedt zu melden.