Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Baustopp durch Baupfusch - An der neuen Luhebrücke in Winsen ruhen die Arbeiten

Weil die Arbeiten ruhen, ist die Baustelle an der Luhebrücke derzeit wie ausgestorben
thl. Winsen. Was in großen Städten schon bald an der Tagesordnung ist - siehe z.B. den Berliner Flughafen oder die Hamburger Elbphilharmonie -, hat jetzt offenbar auch die Kleinstadt Winsen erwischt - Ingenieure, die ihr Handwerk nicht so richtig verstehen. Seit gut einer Woche ruhen die Arbeiten an der neuen Luhebrücke im Zuge der L234. Grund: Pfusch!
"Die Betonpfähle für die neue Brücke haben einer Probebelastung nicht standgehalten", erklärt Dirk Möller, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lüneburg, die Baulastträger ist. Bei der Standfestigkeit habe es Abweichungen zu den Berechnungen gegeben. "Derzeit suchen wir den Grund dafür und haben die Bauarbeiten zunächst ausgesetzt", so Möller weiter. Wie lange dieser Zustand andauert, ist offenbar unklar. Man hoffe, so der Behörden-Chef, in der kommenden Woche Klarheit über den Fehler zu haben.