Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Diplom für die "Leidenswege": Peter Homann erhielt für Buch über Schicksal seiner Großtante in der Ukraine einen Literaturpreis

Autor Peter Homann (Foto: archiv/ce)
ce. Stöckte. Große Ehre für Peter Homann (66) aus Stöckte: Für sein kürzlich erschienenes Buch "Die Liebe und die Leidenwege von Magda Homann" (das WOCHENBLATT berichtete) über das Schicksal seiner Großtante, die im zweiten Weltkrieg in der Sowjetunion umkam, wurde er jetzt in der Ukraine ausgezeichnet. Die Zeitschrift "Vinnitsa Region" und "Vinnitsa Internationales Land", die Gebietsorganisation des Schriftstellerverbandes der Ukraine, verliehen ihm den nach dem Schriftsteller und Volkskundler Michael Stelmach benannten Literaturpreis. Das Diplom wird seit 2006 vergeben. Mit Peter Homann wurde auch Magda Homanns Urenkel Serhii Say-Bodnar geehrt, der an dem Buch mitgearbeitet hatte. Er nahm den Preis stellvertretend für Homann entgegen, der aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Verleihung teilnehmen konnte.
Die dokumentarische Erzählung zeichnet das Leben der 1895 in Stöckte geborenen Magda Homann nach. Sie wurde mit zwölf Jahren Halbwaise, als ihr Vater starb. Während des ersten Weltkrieges lernte sie den Sowjet-Soldaten Oleksa Kutschinski aus der Ukraine kennen und lieben. Magda wurde schwanger und in der Folge von vielen Menschen verachtet, weil sie sich "mit dem Feind der Deutschen eingelassen" hatte. Auch deshalb wanderten sie und Oleksa 1920 in dessen Heimat aus. Das Paar betrieb eine kleine Landwirtschaft, deren Erträge immer wieder von den Kommunisten geraubt wurden. Magda und Oleksa wehrten sich gegen die Zwangskollektivierung der Bauern und wurden als Klassenfeind angesehen. Magdas Mann verstarb 1934 nach schwerer Krankheit, ihre Söhne kämpften in der Armee gegen die Deutschen. Die Mutter wurde als Gefangene in eines von Stalins Gulag-Straflagern deportiert, wo sie vermutlich im Jahr 1943 verstarb.
Peter Homann freut sich über den Preis, betont aber: "Serhii Say-Bodnar gilt mein besonderer Dank! Ohne sein Wirken und die Hilfe vieler meiner Freunde wäre die Herausgabe unseres Buches nicht möglich gewesen."
- Das Buch "Die Liebe und die Leidenwege von Magda Homann" (ISBN 978-966-580-452-9) ist für 15 Euro bei Peter Homann (Tel. 04171 - 2666, E-Mail angie.homann@t-online.de) und bei der Buchhandlung Decius in Winsen erhältlich. Homann wird das Buch auch am Samstag, 9. Mai, um 16.30 Uhr im Winsener Marstall-Museum im Rahmen von dessen Veranstaltungsreihe "Klock halv fief" vorstellen.