Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Drennhausen hat jetzt eine offizielle Radwegekirche

Bei der Überreichung der Plakette (v. li.): Pastorin Ines Bauschke, Lenchen Wenk, Marion Römer und Uwe Harden
ce. Drennhausen. Die Elbmarsch ist um eine Attraktion reicher: Die Drennhäuser St. Marien-Kirche wurde jetzt zur offiziellen Radwegekirche ernannt. Die entsprechende Plakette und ein Gästebuch überreichte Marion Römer, Referentin für Tourismus der hannoverschen Landeskirche, an Pastorin Ines Bauschke. Mit dabei waren auch die ehemalige Küsterin Lenchen Wenk, Initiatorin der offenen Kirche in Drennhausen, und Bürgermeister Uwe Harden.
Die Radwegekirche kann verbindlich vom 1. April bis 31. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr sowie vom 1. November bis 31. März jeweils von 10 bis 16 Uhr von Drahtesel-Freunden von nah und fern besucht werden. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem Angebot auch verstärkt die Menschen, die den Elberadweg am nahegelegenen Elbdeich nutzen, zu einem Abstecher hierher einladen können", so Ines Bauschke. "Wer in der Kirche Rast gemacht hat, setzt danach womöglich heiterer und gelassener seine Tour fort."