Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lehrer auf der Pirsch: Winsener Autor Gerhard Böttger hat neues Buch über seine Liebe zur Jagd geschrieben

Autor Gerhard Böttger
ce. Winsen. "Jagd bedeutet für mich ein tolles Naturerlebnis, Spannung und den Erhalt des gesetzlich vorgegebenen artenreichen Wildbestandes." So bringt Gerhard Böttger (63) seine größte Passion auf den Punkt. Der Lehrer aus dem Winsener Ortsteil Borstel hat mit "Auf baltischen Pirschpfaden" (ISBN 978-3-7888-1481-6) jetzt bereits sein fünftes Buch über die Jagd geschrieben.
Geboren wurde Gerhard Böttger im hessischen Korbach als Sohn eines Landwirtschafts-Berufsschullehrers. Nach Schule und Bundeswehr wollte er Forstwirtschaft studieren. "Dafür musste ich ein Praktikum absolvieren, aber die Plätze waren auf vier Jahre belegt", begründet Böttger, weshalb er schließlich die Lehrer-Laufbahn einschlug. In der Realschule Winsen-Roydorf unterrichtet er heute Biologie, Sport, Geschichte und Politik.
Böttger ist seit fast 40 Jahren leidenschaftlicher Jäger und auch Mitglied im bundesweit aktiven Verein "Forum lebendige Jagdkultur". Er schreibt regelmäßig Beiträge für Magazine und andere Veröffentlichungen über sein liebstes Hobby. 1995 brachte er sein erstes Buch heraus. Schauplatz des jüngsten Werkes sind insbesondere Gebiete in Litauen, Lettland und Estland, die er nach der Wende als Revier für sich entdeckte. Mit unterhaltsamer und humorvoller Erzählkunst nimmt der Autor den Leser mit, wenn er mit seinem Hund Wildgänse oder Füchse jagt, dem Damhirsch in der Brunft auf den Fersen ist oder Erlebnisse mit urigem Elchwild schildert. Darüber hinaus berichten Jagdfreunde unter anderem von Abenteuern mit einem Büffel im Hinterhalt und einem Gamsbock im freien Fall. Unterdessen schreibt Gerhard Böttger an seinem sechsten Buch über die Jagd, dessen Schauplatz der tschechische Böhmerwald sein wird.
Für den Lehrerberuf, die Jagd und das Schreiben hält sich der verheiratete Vater zweier erwachsener Kinder mit Fitness für Männer und Leichtathletik beim MTV Borstel-Sangenstedt fit. Schon 28 Mal machte er sein goldenes Sportabzeichen. Und auf die Frage, womit er sich am liebsten stärkt, kommt die naheliegende Antwort wie aus der Pistole geschossen: "Ich esse sehr gerne Wild!"