Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Symbolischer Spatenstich - Bau der Bike-and-Ride-Anlage am Bahnhof beginnt

Führten den ersten Spatenstich aus (v. li.): Andreas Mayer, Hans Matthaei, André Wiese und Diane Oertzen (Foto: oh)
thl. Winsen. Mit einem symbolischen Spatenstich des Winsener Bürgermeisters André Wiese (CDU) und des Architekten Hans Matthaei vom Planungsbüro Albrecht & Weiser aus Northeim, zusammen mit dem Bauamtsleiter Andreas Mayer und der städtischen Mobilitätsbeauftragten Diane Oertzen, haben jetzt die Bauarbeiten an der neuen Bike and Ride-Anlage auf der Südseite des Bahnhofs begonnen.
Mit Abschluss der Bauarbeiten für das dritte Gleis besteht ein Zugang zu den Bahnsteigen auch unmittelbar von Süden und damit ein Bedarf an sicheren und geschützten Abstellplätzen für Fahrräder am Rande des Schützengehölzes. In einer Stahlbaukonstruktion sollen knapp150 Radabstellplätze entstehen - 96 in drei abschließbaren Sammelkäfigen, 36 an überdachten und kostenfreien Sicherungsbügeln sowie 14 in abschließbaren Einzelboxen. Auch
eine Ladestation für E-Bikes soll es dort zukünftig geben. Die Gesamtanlage soll noch in diesem Jahr fertiggestellt und in Gebrauch genommen werden.
Der Bau schlägt mit rund 250.000 Euro zu Buche. An den Kosten beteiligen sich die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen etwa zur Hälfte und die Metropolregion Hamburg mit einem Betrag von knapp 20.000 Euro.
Bürgermeister Wiese: „Die neue Station macht das Bahnfahren von Winsen aus noch einmal attraktiver und trägt hoffentlich dazu bei, dass noch mehr Pendlerinnen und Pendler ihren Weg zum Bahnhof mit dem Fahrrad zurücklegen. Das ist gut für die Umwelt und auch für die Gesundheit.“