Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Vorgeschmack macht Lust auf mehr"

André Wiese und Susanne Möller stellten die ersten Planungen vor
thl. Winsen. Das Stadtfest 2016, das vom 4. bis 8. Mai gefeiert wird, soll ein Fest für alle Winsener werden. Das unterstrich Bürgermeister André Wiese am Mittwochabend bei einem Treffen für Unterstützer und Sponsoren in der Discothek "SeinerZeit". "Es kann nicht funktionieren, wenn die Stadt meint, sie allein wisse, wie es funktioniert. Und wenn es dann doch nicht klappt, sind die Bürger blöd", so Wiese. "Deswegen heißt das Ziel, ein gemeinsames Stadtfest auf die Beine zu stellen." Das gehe allerdings nur mit Sponsoren, für deren Unterstützung die Stadt an diesem Abend werben wollte.
Um einen Vorgeschmack auf das Fest zu geben, hatten Mitarbeiter des Familienbüros eine kleine Stadtfestmeile in der Disco aufgebaut, die z.B. unterteilt war in Geisterbahn (DRK-Kindertagesstätten), Mitmach-Meile (Jugendzentrum, THW), Schlossteich und -park (Modellschiffer), Backstage (Tönnhafen GbR) sowie Marienbühne (Verein Konzerte in Winsen und Mitstreiter). Zudem stellte Familienbüro-Mitarbeiterin Susanne Möller einen ersten Programmabriss vor. Jeder Tag solle unter einem bestimmten Motto stehen, hieß es. Am Mittwoch soll es gegen 18 Uhr eine gemeinschaftliche Eröffnung für alle Mitwirkenden und Musik für alle Altersgruppen geben. Der Donnerstag steht unter dem Motto "Vatertag". Dort findet auf der Festmeile eine Ballermann-Party statt. Am Freitagnachmittag zeigen zunächst Holzschnitzer ihre Kunst, abends taucht die Stadt dann bei einer Abba-Party in das 1970er-Flair ein. Am Samstag sollen sich Vereine und Organisationen präsentieren. Und der Sonntag wird als Kinder- und Familientag ausgerufen. "In dessen Rahmen feiert Winsen auch seinen ersten Hafengeburtstag auf dem Schlossteich", so Susanne Möller. Das Highlight zum Ende ist ein Konzert mit Volker Rosin, ehe das Stadtfest um 17 Uhr mit einem Lagerfeuer offiziell ausklingt.
Viele Besucher zeigten sich beeindruckt von den bisherigen Planungen. Tenor: "Das kann nur gut werden. Der Vorgeschmack macht Lust auf mehr."
Über 380 Firmen hatte die Stadt im Vorwege angeschrieben, um mögliche Sponsoren zu werben. Weit über 100 waren der Einladung gefolgt. Sie konnten nach der Vorstellung des bisherigen Programms einen kleinen Tischtennisball in eine Glasschale werfen, um zu signalisieren, dass sie die Stadt gerne unterstützen möchten.
Die Stadt sucht weiterhin auch Akteure und Ideen von Bürgern, die in die Planungen einfließen können. Und auch Schausteller werden gesucht. Interessenten melden sich bitte im Familienbüro unter Tel. 04171 - 657114.