Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

WOCHENBLATT-Mitarbeiter Sebastian Speetzen moderiert "WackenRadio" bei Mega-Festival

Beim Interview: Sebastian Speetzen (li.) mit Zak Stevens, Sänger der Bands "Savatage" und "Circle II Circle" (Foto: WackenRadio)
ce. Tostedt. Eben noch an seinem Schreibtisch bei der Fotobearbeitung des WOCHENBLATT-Verlages, im nächsten Augenblick beim größten Heavy-Metal-Festival der Welt ganz dicht an den Stars: Wenn am Mittwoch, 2. August, das "Wacken Open Air" seine Tore öffnet, ist Sebastian Speetzen (21) mit dabei. Speetzen, hauptberuflich Auszubildender zum Mediengestalter im WOCHENBLATT-Verlag, ist Moderator, Social Media-Manager und Designer beim "WackenRadio".
"WackenRadio" ist der offizielle Sender des Kultevents, einer der größten deutschen Metal-Radiosender und gehört zu "RauteMusik", Europas größtem Internet-Radiosender. Das unter www.wackenradio.com zu empfangende Programm läuft ganzjährig mit moderierten Sendungen. Das Team steht aus 14 Mitarbeitern, die unter anderem aus den Studios in Tostedt, Stade und Norderstedt senden.
"Das 'Wacken Open Air' ist für mich jedes Jahr das absolute Highlight. Für mich ist es eine Ehre, ein Teil davon zu sein", sagt Sebastian Speetzen, der seit Anfang 2015 zum Sender gehört und bereits einige Stars der Metalszene zum Interview hatte. Zak Stevens, Sänger der Bands "Savatage" und "Circle II Circle", und "Sabaton"-Gitarrist Chris Rörland sind nur zwei der zahlreichen bekannten "Mucker", die Speetzen am Mikrofon Rede und Antwort standen. "Es ist immer wieder schön, positive Rückmeldungen von unseren Hörern zu bekommen", so Speetzen.
Während des Festivals baut die Radiocrew auf dem Gelände in Wacken ihr Studio auf, aus dem von Mittwoch bis Samstag live berichtet wird und wo auch einige der Musiker zum Talk vorbeischauen. Wer von Zuhause oder vom Festival-Campingplatz zuhören möchte, kann dies über die Homepage oder über die Smartphone-App von "WackenRadio" tun.