Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Schlaganfall kann jeden treffen"

Sprecherinnen der Selbsthilfegruppe Schlaganfall: Elisabeth Behr und Renate Brandt (re.)
bs. Winsen. Sie waren das erste Mal dabei: Beim Winsener Selbsthilfetag unter dem diesjährigen Motto "Miteinander reden - voneinander lernen", stellte sich neben zahlreichen weiteren Vereinen auch erstmals die Schlaganfall-Selbsthilfegruppe Geesthacht und Umgebung vor.
"Jeder kann betroffen sein. Wir wollen aufklären und erreichen, dass jeder die Signale schnell erkennt, denn das kann Leben retten", so die Sprecherinnen der Gruppe, Elisabeth Behr und Renate Brandt.
Daneben waren beispielsweise auch der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverein, die örtliche Diabetikergruppe "Die Insuliner" oder auch die Parkinson-Selbsthilfegruppe in der Winsener Fußgängerzone vertreten, die mit Info-Broschüren und in persönlichen Gesprächen aufklärten und damit erste Anlaufstellen für Interessierte, Betroffene oder Angehörige boten. Parallel dazu fand im Guttempler-Haus ein Tag der offenen Tür statt. Dort gab es u.a. Informationen zu 114 Jahre Guttempler in Winsen. Musikalisch umrahmt wurde der Vormittag von der Chorgemeinschaft der Winsener Männerchöre.
•Die Schlaganfall-Selbsthifegruppe trifft sich jeden ersten Freitag im Monat in Geesthacht. Weitere Informationen bei Renate Brandt unter der Telefonnummer 04152 9162704 .