Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sarah-Sophie Danker hat das WM-Ticket für Bukarest gelöst

Auf dem Siegerpodest: Die neue Deutsche Meisterin der U18-Juniorinnen, Sarah-Sophie Danker (16) vom MTV Rottorf (Foto: oh)

JU-JUTSU: In Gelsenkirchen wurde das U18-Talent des MTV Rottorf die neue Deutsche Meisterin

(cc). Es hat geklappt: Die erst 16-jährige Sarah-Sophie Danker (2. Kyu) vom MTV Rottorf, holte bei den 26. Deutschen Meisterschaften im Ju-Jutsu-Fighting in Gelsenkirchen den Titel in der U18 (-52 kg), und sicherte sich damit das Ticket für die Junioren-Weltmeisterschaften, die vom 22. bis 24. November in Bukarest (Rumänien) stattfinden. „Damit ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen,“ strahlt die erfolgreiche Kämpferin, die rechtzeitig vor der DM ihre Ernährung auf „gesunde Mahlzeit“ umgestellt hatte. Im Finale bezwang das Ju-Jutsu-Talent des deutschen U18-Bundeskaders, das im gesamten Turnierverlauf eine tolle Leistung zeigte, die süddeutsche U18-Vizemeisterin Carolin Peter vom ATSV Kronach nach Punkten. Schon nach den Vorrundenkämpfen lag für die Rottorferin eine gewisse positive Stimmung in der Luft. Denn dort hatte sie gleich die ersten beiden Kämpfe souverän für sich entschieden. Im Halbfinale stand die erfolgreiche Rottorferin der kampfstarken Junioren-Weltmeisterin Anne-Kathrin Schmidt (PSV Basdorf) aus Brandenburg gegenüber, die sie konzentriert von Anfang an im Griff hatte und am Ende auch mit 10:8 die Oberhand behielt. Danach musste Sarah-Sophie aber fast eine Stunde auf ihren Finalkampf warten. Zu diesem Zeitpunkt war sie mit ihren Kräften schon fast am Ende. „Das war ein Wahnsinnsdruck, der da auf Sarah-Sophie lastete,“ berichtete MTV-Trainer Stefan Sadowski. Dennoch ging Sarah-Sophie im Endkampf gegen Carolin Peter von Anfang an cool zur Sache und wurde für ihren Kampfgeist nach drei Minuten Kampfdauer und einem phantastischen Punktesieg mit dem DM-Titel belohnt. „Von der ersten Sekunde an hatte sie diesen Kampf bestimmt. Fast wäre es ihr gelungen, den Kampf vorzeitig zu entscheiden,“ lobte ihr Trainer. Und fügte mit berechtigtem Stolz hinzu: „Das ist die erste Goldmedaille bei einer DM in der Geschichte des MTV Rottorf !“ Die mitgereisten Rottorfer durften an diesem Finaltag noch ein zweites Mal jubeln: Denn eine Stunde später hatte der zweite MTV-Kämpfer, Daniel Ziegler, in der U18 (über 81 kg) die Bronzemedaille geholt. Nach den Siegerehrungen ging es für alle Partyhungrigen zur Afterfightparty mit Buffet und Tanz in den Gelsenkirchener v-danceclub. „Da war ich nicht mehr dabei, weil wir noch eine lange Fahrtstrecke mit dem Auto vor uns hatten,“ berichtete Sarah-Sophie Danker dem WOCHENBLATT.