Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hans-Jürgen Weese bleibt an der Spitze des Gartenbau-Kreisverbandes

Auf der Versammlung: Hartmut Blecken und Hans-Jürgen Weese (hi., v. li.) sowie (vorne, v. li.) Josef Baumann, Joachim Karge und Lutz Arnsmeyer, (Foto: Eva Blecken)
ce. Winsen. Diplom-Gartenbau-Ingenieur Hans-Jürgen Weese aus Winsen bleibt Vorsitzender des Kreisverbandes Harburg-Lüneburg des Wirtschaftsverbandes Gartenbau Niedersachsen. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung wurde Weese für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Gleiches galt für den ebenfalls aus Winsen stammenden Kreisverbands-Geschäftsführer Hartmut Blecken. Schauplatz der Versammlung war der Orchideengarten Karge in Dahlenburg, den Inhaberin Marei Karge-Liphard und ihr Vater Joachim Karge als Seniorchef betreiben.
Über die Situation der Gartenbaubetriebe und deren Entwicklungschancen referierte Diplom-Ingenieur Josef Baumann vom Gartenbauberatungsring Hannover. Baumann und die Versammlungsteilnehmer waren sich einig, dass es einen weiteren Konzentrationsprozess in der Branche geben werde. Trotzdem würden sich Betriebe, deren Inhaber motiviert und fachlich gut ausgebildet seien, auch künftig positiv entwickeln. Einigkeit herrschte auch darin, dass die Spezialisierung im Gartenbau weiter voranschreiten werden.
Über rechtliche Rahmenbedingungen, denen gärtnerische Unternehmer unterworfen sind, berichtete schließlich Lutz Arnsmeyer, Geschäftsführer des Wirtschafsverbandes Gartenbau Niedersachsen. Arnsmeyer beklagte die zahlreichen bürokratischen Hemmnisse und Verordnungen, aber auch, dass etliche Ausbildungsplätze nicht besetzt werden könnten, weil es vielen jungen Leuten an Motivation und Qualifikation fehle.