Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sieg für "Hobbits" und "Börsenheroes": Sparkasse Harburg-Buxtehude kürte Sieger des Planspiels Börse 2013

Die drittplatzierte Gruppe "Nougatschnitten" aus Marschacht: Ihre Urkunden zeigen (v. li.) Bennet Schmidt, Daniel Richter, Alexander Staerker, Marcel Reinhardt und Nils Harms. Es gratulieren (hi., v. li.) die Lehrer Sven Meinicke und Oliver Behrens sowie Christina Llobera-Capellá von der Sparkasse (Foto: oh)
ce. Harburg. Schulen aus Buchholz waren die Abräumer beim Planspiel Börse 2013 der Sparkasse Harburg-Buxtehude, deren Sieger jetzt in Harburg gekürt wurden. Die jeweils drei besten Spielgruppen in der Depotgesamt- und der Nachhaltigkeits-Bewertung bekamen Urkunden und attraktive Geldpreise überreicht.
Eine ebenso einfache wie effektive Strategie bescherte der Spielgruppe „Die Hobbits“ von der Realschule Am Kattenberge in Buchholz den Gesamtsieg in der Depotgesamtbewertung. „Wir haben uns überlegt, welche Artikel im Herbst und vor Weihnachten besonders nachgefragt werden“, erzählte Arnika Wehner (17), die zusammen mit der gleichaltrigen Carolin Dillert und Johanna Trautwein (16) das Gewinnerteam bildete. Die Zehntklässlerinnen setzten auf den Versandgroßhändler Amazon (wegen des Weihnachtsgeschäfts), den Reifenhersteller Continental (Winterreifen-Saison) und den Computerriesen Apple. „Wir haben gehofft, dass die Vorstellung des iPhones 5 dem Aktienkurs Auftrieb gibt“, sagt Carolin. Ihre Belohnung: 450 Euro für die Spielgruppe und 225 Euro für die Schule. Auf dem 2. Platz folgte die Spielgruppe „Plan B“ von den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Buchholz. Dazu gehörten Hannes Uhlig, Janek Geilen, Gina Gerecke und Jannik Toedter. Sie bekamen ein Preisgeld von 300 bzw. 150 Euro. Drittplatzierte wurden Thomas Reich, Moritz Dette und Marvin Fussi alias die „Dudes“ vom Buxtehuder Gymnasium Halephagen-Schule (200 bzw. 100 Euro).
Ein weiterer Ansatz beim Planspiel Börse ist die Anleitung der Jugendlichen zum verantwortungsvollen Umgang mit Geld. Sie sollen beachten, wie sich ihre Finanzentscheidungen auf Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft auswirken. Hierfür gibt es eine gesonderte Nachhaltigkeitsbewertung, in der die Erträge aus dem Handel mit Aktien abgebildet werden. Hier holten den Gesamtsieg die „Börsenheroes“ vom Gymnasium Salzhausen, nämlich Melina Johanns, Daniela Feindt und Nadja Werner (450 bzw. 225 Euro). Sie gewannen vor den „NASDAQ-Bulls“ vom Luhe-Gymnasium in Winsen-Roydorf (Paul Holland, Olaf Bernhardt, Lukas Sebastian Buchta; 300 bzw. 150 Euro) und den „Nougatschnitten“ von der Ernst-Reinstorf-Oberschule in Marschacht (Alexander Staerker, Nils Harms, Marcel Reinhardt, Daniel Richter und Bennet Schmidt; 200 bzw. 100 Euro).
Insgesamt bewarben sich 200 Spielgruppen aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Harburg-Buxtehude um den Sieg bei Europas größtem Börsensimulationsspiel, deutschlandweit waren es mehr als 35.000. Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein Planspiel. Infos unter www.planspiel-boerse.de