Vorbildliche Berufsorientierung
Zukunftswerkstatt von Hamburger IT-Entscheidern ausgezeichnet

Ausbildungsbotschafter der IHK informierten Mitarbeiter und Schüler in der Zukunftswerkstatt über Ausbildungsberufe im MINT-Bereich
2Bilder
  • Ausbildungsbotschafter der IHK informierten Mitarbeiter und Schüler in der Zukunftswerkstatt über Ausbildungsberufe im MINT-Bereich
  • Foto: Bluschke
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Präsentation von 33 Projektgruppen aus 14 Schulen zum Thema MINT-Ausbildungsberufe, Ehrung durch den IT-Executive Club Hamburg und ein Tag der offenen Tür mit mehr als 200 Besuchern - auf einen ereignisreichen Monat Januar blicken die Verantwortlichen der Zukunftswerkstatt Buchholz zurück.
Mit Beginn des Schuljahrs 2019/2020 waren an dem außerschulischen Lernstandort Projekte zur Berufsorientierung gestartet. Gefördert wurden diese von der Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen und dem Europäischen Sozialfonds mit Mitteln in einer Gesamthöhe von 105.000 Euro. Zum ersten Mal konnten die Schüler der Oberschulen, Realschulen, Integrierten Gesamtschulen und Gymnasien im Landkreis Harburg neben der selbstständigen Tätigkeit in der Zukunftswerkstatt (Sprötzer Weg 33f) auch typische Tätigkeitsbereiche verschiedener MINT-Berufsfelder in regionalen Unternehmen kennen lernen. Neun der 33 Projekte fanden in direkter Kooperation mit Ausbildungsbetrieben statt. Dazu gehörten u. a. die Druckerei Beisner, Feldbinder, oder akquinet. Zudem brachten Ausbildungsbotschafter der IHK Lüneburg-Wolfsburg den Jugendlichen aus erster Hand Erfahrungen aus ihrer Ausbildung näher.
Die Ergebnisse ihrer Projekte präsentierten die Schüler jüngst in der Zukunftswerkstatt. Dabei kamen die Jugendlichen und Vertreter der Unternehmer so ins Gespräch, dass gleich einige Praktika vereinbart wurden, berichtet Imke Bluschke von der Zukunftswerkstatt. Im kommenden Schulhalbjahr wird es neue Projekte geben, u. a. mit den Firmen Beiersdorf, Nynas und der Horst Busch Gruppe.
• Zuvor hatte die Zukunftswerkstatt beim "ITEC Cares Award" des IT-Executive Clubs Hamburg den mit 2.000 Euro dotierten zweiten Platz erreicht. Geschäftsführer Prof. Dr. Wolfgang Bauhofer nahm den symbolischen Scheck aus den Händen von Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher entgegen. "Mit einem offenen Blick über den Stadtrand sehen Hamburgs IT-Experten die Zukunftswerkstatt Buchholz als eine herausragende Chance, sich Technologien und ihren Chancen in Workshops und Projekten zu nähern", lobte die Jury. Bauhofer freute sich: "Die Würdigung durch Hamburg IT-Entscheider stellt für uns einen großen Erfolg dar."
• Beim Tag der offenen Tür informierten sich mehr als 200 Gäste, darunter viele junge Schüler, über das Angebot der Zukunftswerkstatt. Die Besucher gingen mit selbst gelöteten Figuren, einem Schlüsselanhänger aus dem 3D-Drucker und vielen Eindrücken zu den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) nach Hause.
• In den kommenden Monaten gibt es weitere Veranstaltungen in der Zukunftswerkstatt. Zu den Höhepunkten gehört der Regional-entscheid des Wettbewerbs "World Robot Olympiad" am 9. Mai.

Ausbildungsbotschafter der IHK informierten Mitarbeiter und Schüler in der Zukunftswerkstatt über Ausbildungsberufe im MINT-Bereich
Prof. Dr. Wolfgang Bauhofer (re.) mit Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.