Fußballer Anton Stach
Profitraum erfüllt sich in Franken

Dynamisch im Mittelfeld: Anton Stach (Nr. 24) im Trikot des VfL Wolfsburg II
5Bilder
  • Dynamisch im Mittelfeld: Anton Stach (Nr. 24) im Trikot des VfL Wolfsburg II
  • Foto: Stach
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. "Ich habe mich bei den Gesprächen in Fürth sehr wohl gefühlt, weil das Konzept von Trainer und Verantwortlichen gezielt auf junge Talente setzt und Spieler sowie Verein auch neben dem Platz sehr positiv rüberkommen, zum Beispiel bei einigen sozialen Projekten." Aus den Worten von Anton Stach (21) spricht große Vorfreude: Für den in Buchholz ausgebildeten Fußballer erfüllt sich der große Traum vom Profitum. Der 1,94 Meter lange Mittelfeldspieler hat beim Zweitligisten Spielvereinigung Greuther Fürth einen bis Ende Juni 2023 gültigen Vertrag unterschrieben.
Bereits in der Winterpause wollte der Ligakonkurrent des Hamburger SV den lauf-, spiel- und zweikampfstarken Stach verpflichten, doch sein jetziger Verein - der Regionalliga-Zweite VfL Wolfsburg II - erteilte seinem Talent keine vorzeitige Freigabe. Beim Bundesliganachwuchs trainierte Stach bereits unter Profibedingungen, in Franken hat er jetzt drei Jahre Zeit, um sich endgültig als Profi zu etablieren. "Mal schauen, ob ich mich auch auf diesem Niveau durchsetzen kann. Tempo, Handlungsschnelligkeit und Dynamik sind etwas ganz anderes in der zweiten Liga. Ich glaube aber fest daran, dass ich mich auch dort gut präsentieren kann", betont der gebürtige Buchholzer.
Seine Karriere begann Stach, dessen Schwestern Emma und Lotta als Basketballerinnen in der deutschen Damen- bzw. U18-Nationalmannschaft feste Größen sind, beim Buchholzer FC (BFC) dank Sondergenehmigung bereits im Alter von drei Jahren, später spielte er durchweg im älteren Jahrgang. Parallel war Anton Stach einer der besten Tennisspieler und stand in der U12-Klasse in seinem Jahrgang unter den Top Ten in Deutschland.
Mit seinem Wechsel ins Internat des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen im Alter von 14 Jahren hörte Anton Stach mit dem Tennis auf und konzentrierte sich fortan auf den Fußball. Von Bremen führte Stachs Weg über die JFV Nordwest (Aufstieg in die U19-Bundesliga Nord), die U19 des VfL Osnabrück (Bundesliga Nord) und den Männer-Regionalligisten SSV Jeddeloh nach Wolfsburg. In zwei Spielzeiten absolvierte Stach dort 39 Partien und erzielte dabei sechs Tore.
Derzeit ist die Saison unterbrochen, Wolfsburg steht als Zweiter in Sichtweite zum Tabellenführer VfB Lübeck. "Sollte überhaupt noch einmal gespielt werden, denn derzeit gibt es sicherlich Wichtigeres, werde ich alles dafür geben, damit wir in die dritte Liga aufsteigen. Ich hatte eine super Zeit in Wolfsburg", sagt Anton Stach. Danach kann er guten Gewissens nach Franken wechseln.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen