Stehende Ovationen beim Fest des Sports

Im Mittelpunkt der Ehrungen standen: Schwimmerin Martina Homeyer aus Stelle, der Bundestrainer der Vielseitigkeitsreiter Hans Melzer (re.) aus Putensen und Doppel-Olympiasieger Hinrich Romeike, der die Laudatio hielt
15Bilder
  • Im Mittelpunkt der Ehrungen standen: Schwimmerin Martina Homeyer aus Stelle, der Bundestrainer der Vielseitigkeitsreiter Hans Melzer (re.) aus Putensen und Doppel-Olympiasieger Hinrich Romeike, der die Laudatio hielt
  • hochgeladen von Roman Cebulok

Ein Dankeschön für sportliche Erfolge und ehrenamtliches Engagement in den Landkreis-Vereinen

(cc). Wieder eine echte Gala der Besten im Landkreis-Sport. Beim traditionellen „Fest des Sport“ wurden am Freitagabend in der Winsener Stadthalle gemeinsam vom Kreissportbund (KSB) und dem Landkreis Harburg die Sport-Asse und auch Ehrenamtliche ausgezeichnet.
Nach der Begrüßung durch die KSB-Vorsitzende Almut Eutin und dem Grußwort vom Landrat Rainer Rempe hatten die anschließenden Ehrungen für großartige Momente gesorgt. Eine „Besondere Ehrung“ gab es für den Bundestrainer der Vielseitigkeitsreiter, Hans Melzer aus Putensen, der mit langanhaltenden stehenden Ovationen der Gäste des Abends gefeiert wurde. Die Laudatio auf Bundestrainer hielt Doppel-Olympiasieger Hinrich Romeike, der den Siegeszug des Reiters und Trainers in großen Zügen darstellte, und abschließend mit einem Augenzwinkern Hans Melzer als „ein Tier auf den Partys danach“ bezeichnete.
Als „Sportlerin des Jahres“ wurde die Schwimmerin der Masters Martina Homeyer von der Startgemeinschaft Winsen-Stelle (SG Wiste) ausgezeichnet, wurde als Sportlerin des abgelaufenen Jahres ausgezeichnet. Das Schwimm-As, das erst kürzlich in die Altersklasse (AK) 50 aufgestiegen ist, holte im vergangenen Jahr bei den deutschen Altersklassen-Meisterschaften der Masters drei Titel, sowie den DM-Titel über 100-Meter-Brust auf der Kurzbahn.
Als „ Mannschaft des Jahres“ wurden die Kunstturner des TSV Buchholz 08 geehrt, die mit der Kunstturnmannschaft des Niedersächsischen Turn-Teams (NTT) den Aufstieg in die zweite Bundesliga geschafft haben. Als „Die Jugendmannschaft des Jahres“ wurde das weibliche U20-Crosslauf-Team der LG Nordheide mit Josefine Meyer-Ranke und den Zwillingen Ann-Ka¬thrin und Caroline Balduhn ausgezeichnet.
Umrahmt wurde der fröhliche Medaillenregen beim Fest des Sports durch meisterliche Aufführungen aus dem Bereichen Turnen der KTG Lüneburger Heide, der modernen Form des Seilspringen „Rope Skipping“ der Funny Skippers aus Lüneburg der prächtigen Tanzshow „Flamenco“ des TSV Winsen.
Ein eindrucksvolles Bild bot am Ende das gemeinsame Foto aller Sportlerinnen und Sportler auf der Bühne, die viel Applaus der begeisterten Gästen bekamen.

Hier die Ausgezeichneten im Überblick:
Badminton: Marlon Martynkiewitz (TuS Schwinde). Basketball: Jacob Hollatz (Hittfeld Sharks, TSV Eintracht Hittfeld). Fußball: Henrike Juraschek (MTV Hanstedt und MTV Ramelsloh). Judo: Thomas Freese (MTV Ramelsloh); Leichtathletik: Augustine Boldt (LG Nordheide, MTV Obermarschacht), Kira Mae Lüllau (LG Nordheide, MTV Pattensen), Josefine Meyer-Ranke (LG Nordheide, TSV Winsen), Bjarna Liv Lakämper (MTV Hanstedt). Schießen: Luca Daniel Höper (SV Heidenau), Jana Flügge (SV Moor). Schwimmen: Sina Bertram (Blau-Weiss Buchholz), Christoph Lorenzen (TVV Neu Wulmstorf), Marvin Lossie, Lukas Müller (beide Schwimmfreunde Meckelfeld). Turnen: Jule Kohl, Hans Volkers, Fabienne-Renée Liepelt (alle TSV Buchholz 08). Orientierungslauf: Jan Saß (SC Klecken).
Ehrenamtliches Engagement: Christina Mantassas (Badminton, MTV Luhdorf-Roydorf), Reiner Neumann (Badminton, MTV Hanstedt), Hans-Werner Süß (Rollstuhl-Basketball, Blau-Weiss Buchholz), Christian, Uschi, Julian, Marian und Alicia Plitzko (Handball, HG Winsen), Hans-Peter Lehmann (Handball, TuS Jahn Hollenstedt), Karin Brügge (Schwimmen, SC Seevetal), Ines Caspari-Semmrich (Tanzsport, TSV Buchholz 08) und Birgit Kurse (Turnen, KTG Lüneburger Heide).

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Service
Aus den beiden Grafiken geht hervor: Der Anteil der Altersgruppe "Ü 70" liegt im Landkreis Stade bei 16 Prozent. Aus dieser Gruppe kommen aber mit Abstand die meisten Corona-Toten (88 Prozent)

Sieben-Tage-Inzidenz weiter unter dem Grenzwert 50
Über 70-Jährige stellen nur 16 Prozent der Bevölkerung im Landkreis Stade, aber 88 Prozent der Corona-Toten

jd. Stade. Die Warteliste für das Impfzentrum in Stade ist abgearbeitet. Daher ruft der Landkreis Stade die über 80-Jährigen dazu auf, bei der Impf-Hotline des Landes einen Impftermin zu vereinbaren. "Auf der Warteliste des Landes stehen für den Landkreis Stade zurzeit keine Namen mehr von Personen, die 80 Jahre oder älter sind", sagt Nicole Streitz, Leiterin des Impfzentrums in Stade. Menschen aus dieser Altersgruppe, die sich impfen lassen möchten, können laut Streitz im Moment zeitnah einen...

Panorama
Die Entwicklung des Inzidenzwertes in den vergangenen zwei Wochen im Landkreis Harburg

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 5. März
Inzidenz wieder bei 56,6 im Landkreis Harburg - 200 aktive Fälle

(sv). Nachdem es am Donnerstag noch aussah, als würde der Inzidenzwert im Landkreis Harburg wieder unter die 50er-Grenze sinken, stieg er am heutigen Freitag, 5. März, wieder an - auf 56,60. In den Kommunen bleibt die Gemeinde Stelle weiterhin an der Spitze der Inzidenzwerte (132,68), gefolgt von der Gemeinde Neu Wulmstorf (94,08). Die Samtgemeinde Jesteburg (8,97) und die Samtgemeinde Salzhausen (13,80) verzeichnen immer noch die niedrigsten Werte. Der Landkreis Hamburg kommt am Freitag auf...

Politik
Dr. Dunja Sabra
2 Bilder

Rassismus bekämpfen: WOCHENBLATT-Serie begleitet Online-Veranstaltungen
"Man hat mir den Tod durch Vergasung gewünscht"

tk. Stade. Ein breites Bündnis von verschiedenen Akteuren lädt im Landkreis Stade dazu ein, sich in digitalen Formaten mit dem gesellschaftlichen Problem des Rassismus auseinanderzusetzen (das WOCHENBLATT berichtete). "Solidarität-Grenzenlos" ist der Leitsatz. In den kommenden Wochen schreiben Menschen aus dem Landkreis Stade, wie sie selbst Rassismus erleben und wie sie mit den Herausforderungen einer Gesellschaft umgehen, die sich von Vorurteilen befreien will. Wir drucken die Texte...

Politik
Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU)   Foto: Stadt Winsen

André Wiese redet Klartext über Winsen 2030

Bürgermeister setzt sich auf seiner privaten Facebook-Seite mit der Kritik an Baumfällungen auseinander thl. Winsen. Seit Bekanntwerden der Planung für den Umbau der Haupteinkaufsstraßen im Rahmen des Projektes "Winsen 2030", hagelt es immer wieder Proteste gegen die damit verbundenen Baumfällungen. Diese hatten sich noch verstärkt, als am Montag vergangener Woche die Kettensägen ratterten und die Bäume zwischen dem Südertor und der Rathausspitze fielen. Jetzt platzte Bürgermeister André Wiese...

Politik
Deutlich zu sehen: Das Baugebiet Seevekamp/Schierhorner Weg liegt etwa 1,5 Meter höher als der Seevekamp. "Darauf noch ein elf Meter hohes Haus zu setzen, ist zu viel", sagt Heike Paulick-Stein Foto: as
2 Bilder

Jesteburg
Anwohner fordern Anpassung des B-Plans "Seevekamp-Süd"

as. Jesteburg. "Wir sind nicht gegen die Bebauung, sondern wir sind für eine moderate Planung", betont Heike Paulick-Stein. Die Jesteburgerin wohnt am Seevekamp und setzt sich gemeinsam mit weiteren Anwohnern dafür ein, dass die geplanten Mehrfamilienhäuser auf dem Areal zwischen Seevekamp, Waldwinkel und Schierhorner Weg an den Bestand angepasst werden. Auf den 49.452 Quadratmetern zwischen Seevekamp, Waldwinkel und Schierhorner Weg möchte Investor Steffen Lücking insgesamt 106 Wohneinheiten...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen