Zwei Nordmeister gefeiert

Siegerfoto mit (v.l.): „Captain Kirk“, Co-Trainerin Annika Richter, Johannes Wenck, Jonas Just, sowie Longenführer und Vize-Vorsitzender Malte Peters
2Bilder
  • Siegerfoto mit (v.l.): „Captain Kirk“, Co-Trainerin Annika Richter, Johannes Wenck, Jonas Just, sowie Longenführer und Vize-Vorsitzender Malte Peters
  • Foto: PSV Grevelau
  • hochgeladen von Roman Cebulok

VOLTIGIEREN: Erfolgreiche Titelausbeute für Athleten des PSV Grevelau

(cc). Mit zwei Meistertiteln und Medaillen in Silber und Bronze kehrten die Voltigierer des Pferdesportvereins Grevelau-Winsen von den norddeutschen Meisterschaften aus Hohenhameln zurück.
Damit ging für die Einzelvoltigierer Johannes Wenck (17) aus Garstedt und Jonas Just (20) aus Tornesch, die als Nordmeister gefeiert  wurden, eine erfolgreiche Saison zu Ende. Johannes Wenck wurde norddeutschen Meister bei den Junior-Herren, und Jonas Just holte den Titel bei den Senior-Herren. Beide holten Longenführer Malte Peters nach spannenden Durchgängen die meisten Punkte in der Meisterschaftswertung. Sie turnten auf dem Rücken des 14-jährigen Wallach "Captain Kirk", den Malte Peters erst vor einem Jahr gekauft hat, um sich selbst als Longenführer fortzubilden und um den Herren-Einzelvoltigierern ein großes und kräftiges Pferd zur Verfügung zu stellen. Die beiden Voltigierer wurden kürzlich beim Turnier in Luhdorf Kreismeister. Vorher hatten sie schon mehrere Sichtungen und Turniere gewonnen. Außerdem wurde Johannes Wenck auf „Acheron“ Bezirksmeister. Zudem holten beide Voltigierer den Landes-Vizetitel. Anfang September hatte Johannes Wenck mit "Captain Kirk" und Malte Peters an den deutschen Jugendmeisterschaften in München-Riem teilnehmen, und seine Bestleistung vor großer Kulisse in der Olympiahalle als Drittplatzierter in der Teilprüfung „Pflicht“ gezeigt. In der Kür wurde er ein wenig nervös. Da gelangen ihm nicht alle Starts optimal. In der kommenden Saison wird der Garstedter in der Seniorenklasse starten müssen.
Auch die Teams des Pferdesportvereins sorgten für Furore: Die erste Turniermannschaft „Grevelau 1“ musste zu Beginn der Saison noch zittern, da ihr langjähriges Gruppenpferd „Palmiro“ für mehrere Monate ausgefallen war. Statt aufzugeben trainierte die Gruppe mit ihren Co-Trainern Malte Peters, Annika Richter und Anna Riech mehrmals in der Woche auf dem galoppierenden Holzpferd "Movie", das der PSV seit 2016 besitzt. Palmiro absolvierte parallel dazu ein intensives Aufbautraining und war rechtzeitig zu den Bezirksmeisterschaften wieder einsatzfähig. Dort sicherte sich das Team die Silbermedaille, zwei Wochen später bei den Landesmeisterschaften errangen sie Bronze.
Bei der Sichtung in Okel belegte die Mannschaft den zweiten Platz und war bestes Team aus dem Landesverband Hannover. Damit hat sich Grevelau 1 für den Deutschen Voltigierpokal qualifiziert. Das Turnier findet Ende Oktober in Zweibrücken (Saarland) statt. Die zweite Turniermannschaft der Grevelau, das „M-Team“, das aus vielen jungen Talenten besteht, siegte zuletzt auf dem Turnier in Brietlingen in ihrer Leistungsklasse mit einer 5,792 Note. Trainiert wird die Gruppe von Frederik Meyer und Sarah Schlösser, Longenführerin des Pferdes Acheron ist Julia Schwache. Die vierte Mannschaft wurde in der Galopp-Schritt-Prüfung zweiter mit einer Wertnote von 6,075.

Siegerfoto mit (v.l.): „Captain Kirk“, Co-Trainerin Annika Richter, Johannes Wenck, Jonas Just, sowie Longenführer und Vize-Vorsitzender Malte Peters
Annika Hollmichel (oben) und Jonas Just bei der Kür auf "Palmiro"
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Service
Aus den beiden Grafiken geht hervor: Der Anteil der Altersgruppe "Ü 70" liegt im Landkreis Stade bei 16 Prozent. Aus dieser Gruppe kommen aber mit Abstand die meisten Corona-Toten (88 Prozent)

Sieben-Tage-Inzidenz weiter unter dem Grenzwert 50
Über 70-Jährige stellen nur 16 Prozent der Bevölkerung im Landkreis Stade, aber 88 Prozent der Corona-Toten

jd. Stade. Die Warteliste für das Impfzentrum in Stade ist abgearbeitet. Daher ruft der Landkreis Stade die über 80-Jährigen dazu auf, bei der Impf-Hotline des Landes einen Impftermin zu vereinbaren. "Auf der Warteliste des Landes stehen für den Landkreis Stade zurzeit keine Namen mehr von Personen, die 80 Jahre oder älter sind", sagt Nicole Streitz, Leiterin des Impfzentrums in Stade. Menschen aus dieser Altersgruppe, die sich impfen lassen möchten, können laut Streitz im Moment zeitnah einen...

Panorama
Die Entwicklung des Inzidenzwertes in den vergangenen zwei Wochen im Landkreis Harburg

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 5. März
Inzidenz wieder bei 56,6 im Landkreis Harburg - 200 aktive Fälle

(sv). Nachdem es am Donnerstag noch aussah, als würde der Inzidenzwert im Landkreis Harburg wieder unter die 50er-Grenze sinken, stieg er am heutigen Freitag, 5. März, wieder an - auf 56,60. In den Kommunen bleibt die Gemeinde Stelle weiterhin an der Spitze der Inzidenzwerte (132,68), gefolgt von der Gemeinde Neu Wulmstorf (94,08). Die Samtgemeinde Jesteburg (8,97) und die Samtgemeinde Salzhausen (13,80) verzeichnen immer noch die niedrigsten Werte. Der Landkreis Hamburg kommt am Freitag auf...

Politik
Dr. Dunja Sabra
2 Bilder

Rassismus bekämpfen: WOCHENBLATT-Serie begleitet Online-Veranstaltungen
"Man hat mir den Tod durch Vergasung gewünscht"

tk. Stade. Ein breites Bündnis von verschiedenen Akteuren lädt im Landkreis Stade dazu ein, sich in digitalen Formaten mit dem gesellschaftlichen Problem des Rassismus auseinanderzusetzen (das WOCHENBLATT berichtete). "Solidarität-Grenzenlos" ist der Leitsatz. In den kommenden Wochen schreiben Menschen aus dem Landkreis Stade, wie sie selbst Rassismus erleben und wie sie mit den Herausforderungen einer Gesellschaft umgehen, die sich von Vorurteilen befreien will. Wir drucken die Texte...

Politik
Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU)   Foto: Stadt Winsen

André Wiese redet Klartext über Winsen 2030

Bürgermeister setzt sich auf seiner privaten Facebook-Seite mit der Kritik an Baumfällungen auseinander thl. Winsen. Seit Bekanntwerden der Planung für den Umbau der Haupteinkaufsstraßen im Rahmen des Projektes "Winsen 2030", hagelt es immer wieder Proteste gegen die damit verbundenen Baumfällungen. Diese hatten sich noch verstärkt, als am Montag vergangener Woche die Kettensägen ratterten und die Bäume zwischen dem Südertor und der Rathausspitze fielen. Jetzt platzte Bürgermeister André Wiese...

Politik
Deutlich zu sehen: Das Baugebiet Seevekamp/Schierhorner Weg liegt etwa 1,5 Meter höher als der Seevekamp. "Darauf noch ein elf Meter hohes Haus zu setzen, ist zu viel", sagt Heike Paulick-Stein Foto: as
2 Bilder

Jesteburg
Anwohner fordern Anpassung des B-Plans "Seevekamp-Süd"

as. Jesteburg. "Wir sind nicht gegen die Bebauung, sondern wir sind für eine moderate Planung", betont Heike Paulick-Stein. Die Jesteburgerin wohnt am Seevekamp und setzt sich gemeinsam mit weiteren Anwohnern dafür ein, dass die geplanten Mehrfamilienhäuser auf dem Areal zwischen Seevekamp, Waldwinkel und Schierhorner Weg an den Bestand angepasst werden. Auf den 49.452 Quadratmetern zwischen Seevekamp, Waldwinkel und Schierhorner Weg möchte Investor Steffen Lücking insgesamt 106 Wohneinheiten...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen