Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Experimentieren erlaubt

In der Kita Kunterbunt freuen sich Kinder, Erzieher, Förder und Freunde über den Anbau Fotos: as
Haspa spendet 3.000 Euro für den Anbau der Buchholzer Kita Kunterbunt

as. Buchholz. Konzentriert hält Milo den Nagel zwischen den Fingern, schlägt den Nagel vorsichtig mit einem Hammer in einen Holzklotz. "Hämmern mag ich am liebsten, aber leider haben wir das nicht jeden Tag", sagt der kleine Handwerker. Er ist begeistert vom neuen Werkraum der Kita Kunterbunt.
"Wir sind sehr dankbar, dass wir unseren Anbau erhalten haben und dass so ein toller Raum dabei herausgekommen ist", freute sich Kita-Leiterin Dorothee Nyland. Der etwa 22.000 Euro teure Anbau wurde von der Haspa mit 3.000 Euro gefördert. Das Geld stammt aus dem Haspa Lotterie-Sparen. "Uns verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit der Kita. Projekte, die Kindern oder Senioren zu Gute kommen, unterstützen wir gern", sagt Andree Müller, Leiter Vermögensoptimierung bei der Haspa Buchholz.
Die Kita-Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren können in dem neuen Anbau nach Herzenslust Werken, Basteln, Kneten und Experimentieren. So wie Paula und Melina, die sich begeistert um die Experimentierstation scharen. Sie experimentieren auf dem Leuchttisch mit Formen und Farben, legen bunte Figuren aus Kunststoffplättchen. "Vorher hatten wir nur einen Raum für Frühstück, Spielen und das Vorschul-Programm. Im Anbau können wir jetzt mit Kleingruppen konzentriert arbeiten, während die anderen Kinder im Hauptraum spielen können", sagte Christine Wulf, Vorsitzende des Kita-Vereins. Zum Dank sangen, tanzten und trommelten die Kita-Kinder bei der Einweihung für ihre Gäste.