Buxtehude: "Das ist eine Riesenchance"

Freut sich als einer von sechs Kandidaten und Bands auf den ESC-Vorentscheid: Michael Schulte aus Buxtehude
2Bilder
  • Freut sich als einer von sechs Kandidaten und Bands auf den ESC-Vorentscheid: Michael Schulte aus Buxtehude
  • hochgeladen von Alexandra Bisping


Michael Schulte (27) aus Buxtehude ist beim Eurovision Song Contest-Vorentscheid dabei

ab. Buxtehude. „Eigentlich müsste ich den ganzen Tag vor Freude singend durch die Straßen laufen.“ Michael Schulte, 27-jähriger Wahl-Buxtehuder, gehört zu den sechs Kandidaten und Bands, die beim Vorentscheid des Eurovision Song Contest (ESC) am 22. Februar in Berlin antreten. Dort entscheidet sich, wer Deutschland am 12. Mai in Lissabon vertritt. In diesen Tagen steht Schulte im Studio und nimmt den Song auf, der ihm die Teilnahme in Lissabon ermöglichen könnte.

Michael Schulte hatte sich im November vergangenen Jahres für eine Teilnahme am ESC beworben. „Bis Anfang Dezember hatte ich noch nichts gehört und dachte, das wird wohl nichts“, erinnert er sich. Umso größer die Freude, als Schulte dann doch zu den 20 Bewerbern gehörte, die nach Köln eingeladen wurden.

Eine 100-köpfige deutsche sowie eine 20-köpfige internationale Jury hätten nach einem Vocal Coaching und einer Präsentation des Lieblingssongs live und per Video entschieden, welche sechs Teilnehmer im Februar gegenein­ander antreten sollten. Die frohe Botschaft erhielt der Musiker zwei Tage vor Weihnachten. „Ein tolles Weihnachtsgeschenk“, sagt Schulte. Die Frage, ob die Ergebnisse der vergangenen beiden deutschen ESC-Teilnehmer, die 2016 und 2017 auf den letzten Platz kamen, für den ESC-Fan problematisch sei, antwortet Schulte: „Ganz im Gegenteil: Das hat mich motiviert.“ Er könne sich sehr gut vorstellen, Deutschland auf der internationalen Bühne bestens zu vertreten. „Außerdem ist es für mich als Musiker eine Riesenchance.“

Bekanntheit erlangte Michael Schulte, der vor sechs Monaten mit seiner Freundin, einer gebürtigen Buxtehuderin, in die Hansestadt zog, durch seine Teilnahme beim Song-Wettbewerb „The Voice of Germany“ im Jahr 2012. Dabei lernte er auch den Musiker Max Giesinger kennen, mit dem ihn bis heute eine tiefe Freundschaft verbindet. Seit Schultes Teilnahme am Wettbewerb ist er hauptberuflich Musiker, bei Youtube aber schon seit 2006 vertreten. Dort erreichen seine Musikvideos beeindruckende Zahlen, die häufig die Millionengrenze knacken.

Auch beim Musik-Streamingdienst Spotify hat Michael Schulte zahlreiche Fans. „Am meisten werde ich in Schweden, Norwegen, den USA und England gehört. Deutschland steht erst auf Platz fünf.“ Ein Vorteil, so schätzt er, seien seine englischen Songtexte. Dadurch werde er auch für internationales Publikum interessant.
Schon in seiner Kindheit habe Schulte ein Faible für Musik entwickelt. Das Gitarrespielen und Singen habe er sich selbst beigebracht, erzählt der sympathische Lockenkopf, der in einem Dorf nahe Flensburg aufwuchs. Als Kind sei er den ganzen Tag singend durchs Haus gelaufen: „Ich hatte wohl eine gute Stimme, aber ich glaube, meine Familie hat das auf Dauer ziemlich genervt.“

Mit sieben Jahren bekam er seine erste Gitarre. Die Musik begleitet ihn weiter. Auch während seiner Zeit auf dem Dänischen Gymnasium in Flensburg, wo er 2009 sein Abitur ablegte, und seines neunmonatigen Zivildienstes in einer Behindertenwerkstatt. Danach verdiente sich Michael Schulte ein Jahr lang als Straßenmusiker in Eckernförde, seiner Geburtsstadt, seinen Lebensunterhalt. „Das hat mein Selbstbewusstsein gestärkt, denn es kostet viel Überwindung, auf der Straße zu spielen. Aber es hat viel Spaß gemacht und ich habe gemerkt, dass ich mit meiner Musik beim Publikum ankam.“

Jetzt also der ESC-Vorentscheid. Jeder der sechs Kandidaten und Bands habe theoretisch das „Zeug für einen Sieg“, meint Schulte. Es komme nur noch auf den Song der Teilnehmer an. Wie es ihm gerade gehe? Aufgeregt sei er bisher nicht: „Es gibt noch so viel zu tun und die Zeit ist knapp.“ Die Nervosität komme garantiert kurz vor der Show. Sollte er gewinnen, sehen ihn die Buxtehuder nach dem 22. Februar bestimmt singend durch die Straßen laufen.

• Der ESC-Vorentscheid wird am Donnerstag, 22. Februar, ab 20.15 Uhr live in der ARD ausgestrahlt.

Der Eurovision Song Contest ist ein internationaler Musikwettbewerb zwischen Komponisten und Songwritern. Er wurde erstmals im Jahr 1956 ausgestrahlt und findet seitdem einmal jährlich statt. Veranstaltet wird der Wettbewerb von der Europäischen Rundfunkunion jeweils im Land des Vorjahressiegers, 2018 in Portugal.

Freut sich als einer von sechs Kandidaten und Bands auf den ESC-Vorentscheid: Michael Schulte aus Buxtehude
Panorama
Stramme Waden und äußerst fesche Dirndl: Die WOCHENBLATT-Leser zeigen, dass auch Norddeutsche im zünftigen Oktoberfest-Outfit eine sehr gute Figur machen. Zudem so originell wie dieses „O' zapft is!“-Foto
30 Bilder

Schöner geht es kaum
Das sind die Gewinner der Foto-Aktion im WOCHENBLATT: Zeigt uns eure Waden!

(tw). Was für eine überwältigende Resonanz: Sie, liebe WOCHENBLATT-Leser, haben uns wirklich sehr schöne Fotos von ihren "Wadln" geschickt und sind oftmals sogar extra in Dirndl und Krachlederne geschlüpft. Dies machte die Entscheidung so schwer, dass das WOCHENBLATT-Redaktionsteam den Lostopf aktivierte und die Gewinner daraus zog. Die drei zünftigen Oktoberfestpakete für je drei bis fünf Personen erhalten - - im Landkreis Harburg:  Uwe Kugel aus Buchholz, Maike Häcker aus Holm-Seppensen...

Panorama
"Inspirierender Abend": Auch Empore-Chef Onne Hennecke (li.) war beeindruckt vom Gastspiel des Filmproduzenten, Autors und TV-Moderators Hubertus Meyer-Burckhardt
3 Bilder

Interview mit dem Filmproduzenten, Autor und TV-Moderator
Hubertus Meyer-Burckhardt las in Buchholz aus neuem Buch

ce. Buchholz. "Seine NDR-Talkshow ist eine TV-Instanz wie die Tagesschau und der 'Tatort'": So fulminant kündigte Onne Hennecke, Geschäftsführer des Buchholzer Veranstaltungszentrum Empore, Hubertus Meyer-Burckhardt (64) an, als der dort am Mittwoch aus seinem neuen Buch "Diese ganze Scheiße mit der Zeit - Meine Entdeckung des Jetzt" (ISBN 978-3-8338-7037-8) las. Es war die erste Veranstaltung in der Empore nach halbjähriger Corona-Pause vor - wenn auch reduziertem - Publikum. Eine bei...

Politik
Klaus-Jörg Bossow, Geschäftsführer der kreiseigenen Rettungsdienstgesellschaft

Einstimmiger Beschluss
Unterversorgt: Landkreis Harburg will zusätzlichen Notarzt

(ts). Der Landkreis Harburg sieht den dringenden Bedarf für ein zusätzliches Notarztfahrzeug im 24-Stunden-Betrieb in seinem Gebiet. Die Kreisverwaltung wird deshalb in Verhandlungen mit den Krankenkassen treten, die die Kosten übernehmen müssten. Den Auftrag dazu hat der Ausschuss für Ordnung und Feuerschutz des Kreistags am vergangenen Dienstag einstimmig erteilt. Das politische Mandat, der Bedarfsfeststellungsbeschluss des Kreistags, gilt als hilfreich bei den Verhandlungen mit den...

Blaulicht

Prozess vor dem Amtsgericht Buxtehude
Versuchter Missbrauch und Kinderpornos: 1.500 Euro Strafe

tk. Buxtehude. Wenn der Richter eindringlich nachfragt, ob der Angeklagte viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, etwa als Jugendtrainer, und die Anklage auf den Besitz von Kinder- und Jugendpornographie lautet, dann sollte der Mann auf der Anklagebank ahnen, dass eine Geldstrafe noch ein relativ milder Schlussstrich unter einem Verfahren ist. In Buxtehude wurde ein 56-Jähriger wegen Besitzes dieser Pornos zu 60 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt.   Bei dem Buxtehuder, der ohne...

Blaulicht

zehn tage Bauarbeiten
A7 im Horster Dreieck wird in Richtung Hamburg gesperrt

(ts/ce). Wegen Fahrbahnerneuerungsarbeiten wird die A7 im Bereich des Horster Dreiecks in Richtung Hamburg von Montag, 21. September, 7 Uhr, bis voraussichtlich Mittwoch, 30. September, 18 Uhr, voll gesperrt. Das teilt das Landesstraßenbauamt mit. Die Umleitung erfolgt innerhalb des Autobahnnetzes: Der Kraftfahrzeugverkehr wird für die Dauer der Bauarbeiten ab dem Horster Dreieck über das Maschener Kreuz auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Bremen bzw. auf die Autobahn 39 und anschließend auf...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen