Die Buxtehuderin Randy Mau hilft in Rumänien
Hundeelend lindern: Wer hilft Tierschützern bei ihrer Hilfe?

Die Ehrenamtlichen von "Pro Dog Romainia" kümmern sich um mehr als 4.000 Hunde
3Bilder
  • Die Ehrenamtlichen von "Pro Dog Romainia" kümmern sich um mehr als 4.000 Hunde
  • Foto: Pro Dog Romania
  • hochgeladen von Tom Kreib

tk. Buxtehude. Diese Bilder tun nicht nur Tierfreunden weh: Mit traurigem Blick aus treuen Augen vegetieren die Hunde in engen Verschlägen. Mitglieder des Vereins "Pro Dog Romania" kümmern sich um Tausende Vierbeiner in Rumänien. Randy Mau aus Buxtehude ist eine von ihnen. 4.500 Hunde werden derzeit in verschiedenen Einrichtungen betreut. Jetzt brauchen die Helfer selbst Hilfe. Es werden Geld-, Futter- und Sachspenden gesucht.

"Täglich sterben Tiere, weil sie nicht genug zu fressen haben oder weil der Stress in den  überbelegten Zwingern so groß ist, dass sich manche Hunde gegenseitig attackieren", sagt Randy Mau. 
Seit 2012 bemüht sich "Pro Dog Romania" darum, die Bedingungen in den Tierheimen zu verbessern. "Früher gab es nicht einmal Dächer oder Hütten", blickt Randy Mau zurück. Sie ist seit drei Jahren Mitglied und startet von Buxtehude aus Aktionen, um den verlassenen Fellnasen zu helfen. "Ein Hundeleben in Rumänien ist nicht mit dem eines Vierbeines bei uns vergleichbar", sagt sie. Natürlich gebe es auch in Deutschland Hunde, die im Tierheim dringend auf ein neues Zuhause warten würden. Doch die Tiernot in anderen Ländern, etwa Rumänien, sei viel größer als hierzulande, begründet sie ihr Engagement im Auslandstierschutz. "Das Leid ist unermesslich", sagt Randy Mau.

Aktuell werden Futterspenden (nur ungeöffnete Packungen), feine Haferflocken, Katzenmilch, Katzenstreu, Einwegspritzen und -handschuhe, Leinen, Halsbänder, Inkontinenzunterlagen, Plastikhundekörbe und Halskrausen gesucht. Die Spenden werden mitgenommen, wenn Hundetransporte aus Rumänien nach Deutschland fahren. "Jeder freie Platz sollte auf der Rückfahrt mit den dringend benötigten Sachen gefüllt sein", wünscht sich Randy Mau.

Wichtig ist neben diesen Sachspenden auch die finanzielle Unterstützung. Etwa für Kastrationen. "Zudem möchte ich gerne neue Mitglieder werben", kündigt Randy Mau an. Mitglieder und ihr Jahresbeitrag (ab 25 Euro) seien die verlässliche Basis, um Hilfe finanzieren zu können. Randy Maus Ziel in dieser Sache: Sie möchte genug Tierfreunde zusammenbekommen, um die Mitgliederzahl 1.000 zu vergeben. Aktuell liegt sie bei 700. 

Kontakt zu Randy Mau für Futterspenden und eine Mitgliedschaft: 0176 62109848 oder per Mail an randymau21@gmx.de.
Wer den Verein finanziell  unterstützen will: DE 8183 06540 8000 4975 464. Alle Infos über "Pro Dog Romania". Vermittlungshunde und Pflegestellen unter http://prodogromania.de. Außerdem gibt es auf Facebook eine Seite mit aktuellen Informationen:  https://www.facebook.com/groups/ProDogRomania/.

Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.