Spielzeug für Flüchtlingskinder

Begeistert sortieren Luca, Tristan, Christopher und Michael die gespendeten Spielzeuge
2Bilder
  • Begeistert sortieren Luca, Tristan, Christopher und Michael die gespendeten Spielzeuge
  • Foto: Anniki Orlamünder
  • hochgeladen von Alexandra Bisping

Grundschüler sammelten Sachspenden an ihrer Schule

Seit Oktober wird das Gebäude in der Bebelstraße 44 von Flüchtlingen aus Albanien und Syrien bewohnt. Unter ihnen sind auch Kinder, sechs schulpflichtige zwischen sechs bis elf Jahren, drei Kleinkinder und ein Baby. Für diese Kinder hat eine dritte Klasse der Grundschule am Stieglitzweg eine beispiellose Aktion gestartet. Mit Plakaten und durch Mundpropaganda riefen die Grundschüler in ihrer Schule zu Spielzeug- und Schulranzenspenden auf. Die Resonanz war beeindruckend: Insgesamt elf gefüllte Kisten kamen für die Flüchtlingskinder zusammen.

„Eine ganz tolle Sache“, freute sich auch Schulleiterin Christiane Holst-Hakelberg über die Hilfsbereitschaft der Kinder. Mit Feuereifer nahmen die jungen Helfer Spielzeuge, Puppen, Stofftiere und Schulranzen entgegen und sortierten sie.
Begleitet wurde die Aktion unter anderem von Sozialarbeiterin Elke Baier-Wirbals von der Fachgruppe 25 für Soziales, Wohnen und Senioren der Hansestadt Buxtehude.

„Die Flüchtlinge sind sehr glücklich über die Spenden“, freut sich Elke Baier-Wirbals. Eine Spendenkammer wurde eingerichtet, die jetzt dank der großzügigen Gaben bis unter die Decke gefüllt ist. Jeden Donnerstag zwischen 10 und 12 Uhr wird die Kammer für die Bewohner der Bebelstraße 44 von ehrenamtlichen Mitarbeitern geöffnet und Spenden ausgegeben. Mit Händen und Füßen, etwas Englisch, Französisch und Spanisch und mithilfe von Bildern würde man sich mit den Menschen dort verständigen können, so Baier-Wirbals.

„Wir haben leider keine weitere Lagermöglichkeit, sind aber natürlich weiterhin auf Spenden angewiesen“, lässt Elke Baier-Wirbals wissen. Die Sozialarbeiterin weist darauf hin, dass Spendenwillige bitte bis zum nächsten Aufruf warten mögen – und der kommt bestimmt bald. Auf der Internetseite der Hansestadt Buxtehude und in weiteren Medien werden neue Spendentermine bekanntgegeben.

Insgesamt 34 Menschen leben in dem Gebäude, in dem einst das Hebammenzentrum seine Kurse anbot und das nun lange Zeit leer stand. Das Haus kann bis zu 46 Menschen aufnehmen, voraussichtlich werden Anfang des neuen Jahres weitere Flüchtlinge kommen. Auch das Gebäude im Melkerstieg wird für Neuankömmlinge vorbereitet. Derzeit bieten 28 Menschen ehrenamtlich ihre Hilfe an. Wer ebenfalls helfen möchte, kann sich bei Elke Baier-Wirbals melden unter der Telefonnummer 04161-5012526. Hilfreich wären auch Ehrenamtliche, die arabische oder albanische Sprachkenntnisse besitzen.

Begeistert sortieren Luca, Tristan, Christopher und Michael die gespendeten Spielzeuge
Mit diesem Spendenaufruf starteten die Schüler ihre Aktion
Service

Zahl ist dreimal so hoch wie im Frühjahr
Höchster Inzidenzwert seit Pandemiebeginn im Landkreis Stade

jd. Stade. Die Corona-Ampel für den Landkreis Stade leuchtet am Donnerstag weiter rot. Der Inzidenzwert ist im Vergleich zu den Vortagen erneut deutlich gestiegen und liegt laut der Corona-Statistik des Landes aktuell bei 73,8. Das ist der höchste Wert, der seit Beginn der Pandemie Anfang März registriert wurde. Dieser Inzidenzwert ist dreimal so hoch wie zu Spitzenzeiten der ersten Corona-Welle im Frühjahr. Damals lagen die Höchstwerte bei 25.  Aktuell sind im Landkreis Stade 131 Personen...

Panorama
Behcet Kitay (3. v. li.) mit Söhnen, seiner Tochter Awasin und Kangal "Keles"

Nachbarschaftsstreit
Die Halter des Kangal in Hittfeld: "Jetzt reden wir"

ts. Hittfeld. Der Streit um die Haltung eines Kangals in Hittfeld beschäftigt seit Monaten die Gemeindeverwaltung, das Kreisveterinäramt, manchmal die Polizei, aber vor allem die Nachbarn, die Halter des Anatolischen Hirtenhunds selbst - und die Leser, wie ungewöhnlich hohe Zugriffe auf den WOCHENBLATT-Artikel im Internet zeigen. Nach unserem Bericht von vergangenem Mittwoch äußern sich die Halter des Kangals im Gespräch mit WOCHENBLATT-Redakteur Thomas Sulzyc und im Beisein von Kangal...

Panorama
Mit diesen Affen fordern Tierschützer am LPT den Stopp von Tierversuchen
5 Bilder

Neuigkeiten vom LPT-Standort Mienenbüttel
Von der Tierqualstätte zum Tierschutzzentrum?

bim. Mienenbüttel. Ist das jetzt die Wandlung von der Tierqualstätte zu einer Tierschutzeinrichtung? Oder der Versuch, das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) am Standort in Mienenbüttel aus den Negativ-Schlagzeilen zu bringen und als Vorzeigestandort zu etablieren, um von den Tierquälereien an den LPT-Standorten in Hamburg-Neugraben und Löhndorf (Schleswig-Holstein) abzulenken? "Auf dem ehemaligem Laborgelände entsteht ein Tierschutzzentrum", verkündet das LPT-Presseteam in einer...

Panorama

Zahlen vom 25. November
Corona im Landkreis Harburg: Mehr Genesene als Neuinfizierte

os. Winsen. Seit vergangenem Donnerstag haben im Landkreis Harburg an jedem Tag mehr Menschen ihre COVID-19-Erkrankung überstanden als sich neu infiziert haben. Am heutigen Mittwoch, 25. November, nannte Landkreissprecherin Katja Bendig folgende Zahlen: Seit Ausbruch der Pandemie sind insgesamt 1.928 Corona-Fälle bestätigt worden - ein Plus von 28 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.648 (plus 49), 33 Menschen sind bislang mit oder an dem Coronavirus verstorben. Daraus...

Blaulicht

Vorläufige Festnahme gefilmt
"Gewalt"-Video soll Polizei in Misskredit bringen

tk. Buxtehude. Dieser "Film" wird für den Kameramann" und den "Hauptdarsteller" Folgen haben: In Netz kursiert ein kurzer Streifen, der eine Festnahme in Buxtehude zeigt. Zu sehen ist, wie zuerst zwei und später mehrere Polizeibeamte versuchen, einen Mann am Boden festzuhalten, der  heftige Gegenwehr leistet. Der eingeblendete Text "ACAB Polizei Buxtehude" - die Buchstaben stehen für "All Cops Are Bastards" - soll vermutlich deutlich machen, dass es sich bei der Szene um ungerechtfertigte oder...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen