alt-text

++ A K T U E L L ++

Übertragungsfehler in der Tabelle: Inzidenzwert lag bereits gestern über 200

Die monatlichen Fixkosten senken – so gelingt es unnötige Ausgaben zu reduzieren!

Das könnte Sie auch interessieren:

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

Service
Jetzt können die Ärmel für den Piks hochgekrempelt werden
2 Bilder

Nicht mehr stundenlang in der Schlange stehen
Jetzt anmelden: Fünf Impfstationen im Landkreis Stade nehmen am 6. Dezember ihre Arbeit auf

+++ Update: In einigen stationären Impfstationen sind die Termine für Dezember bereits ausgebucht +++ jd. Stade. Landrat Kai Seefried hält seine Zusage ein. Ab der kommenden Woche nehmen die fünf festen Impfstationen ihre Arbeit auf. Für viele, die sehnsüchtig auf eine Impfung warten, dürfte es wie ein Nikolausgeschenk sein: Am Montag, 6. Dezember, erhält die Impfkampagne im Landkreis einen zusätzlichen Schub. Dann wird montags bis freitags jeweils an einem festen Wochentag stationär geimpft....

Service
5 Bilder

Niedrigste Inzidenz seit einer Woche
Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 3.12.: Werte bleiben konstant

jd. Stade. Die Corona-Zahlen stagnieren derzeit im Landkreis Stade: Am Freitag (3.12.) wird mit 132,9 die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz seit mehr als einer Woche gemeldet. Damit liegt der Landkreis Stade auf Platz 10 der Regionen mit den niedrigsten Inzidenzwerten in Deutschland. Das RKI nennt für Deutschland aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 442,1. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 205,9. Die Inzidenzwerte in der Region sehen wie folgt aus: Landkreis Harburg:...

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

Blaulicht
3 Bilder

Auto schleudert in Wassergraben
Junger Mann stirbt bei Verkehrsunfall

tk. Drochtersen. Bei einem Verkehrsunfall in Drochtersen ist am Freitagabend ein junger Mann (22) ums Leben gekommen. Er war gegen 22 Uhr auf  der Aschhorner Straße unterwegs. Aus ungeklärten Gründen kam der Skoda in einer leichten Rechtskurve von der Fahrbahn ab.  Der Skoda kam nach links von der Fahrbahn ab, nach dem Gegenlenken geriet er dann in den rechten Seitenraum und prallte frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto komplett zerstört und in den daneben...

Politik
Kamal I. starb nach Schüssen aus der Dienstwaffe von Polizisten in der Unterkunft in Harsefeld. Er war psychisch auffällig

Erschossener Flüchtling in Harsefeld
Grüne stellen Fragen zum Sozialpsychiatrischen Dienst

tk. Stade. Die Kreistagsfraktion der Grünen stellt den Antrag, dass im Kreissozialausschuss ein Situationsbericht zur Lage des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Landkreises vorgelegt werden soll. Hintergrund des Antrags: Am 3. Oktober wurde ein Flüchtling in seiner Unterkunft in Harsefeld von der Polizei erschossen (das WOCHENBLATT berichtete). Der Mann war psychisch auffällig, die Samtgemeinde Harsefeld wurde von Mitbewohnern darauf hingewiesen, dass er Hilfe benötige. Es soll Kontakte...

Panorama
Vor allem sind Frauen sind in Deutschland von Armut betroffen.

Job-Pause, Scheidung - vor allem Frauen trifft es
Zweitjob, um finanziell über die Runden zu kommen

(cbh). Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung, langjährige Berufserfahrung, arbeiten teils in verantwortungsvollen Positionen. Und trotzdem reicht das Geld vorne und hinten nicht zum Leben. Diese drei Frau aus den Landkreisen Harburg und Stade benötigen inzwischen zwei Jobs, um ihren Lebensunterhalt und den ihrer Familie zu bestreiten. Mit diesem Problem sind sie nicht allein: Der Anteil der Bundesbürger, die einem Zweitjob nachgehen, hat sich in den vergangenen 20 Jahren von 1,8 Mio. auf 4,1...

Panorama
Über verbale sexuelle Belästigung sprechen nur wenige Frauen - viele schämen sich
3 Bilder

Catcalling
Das ist verbale sexuelle Belästigung, kein Kompliment

(sv). Eigentlich bin ich, Svenja Adamski, WOCHENBLATT-Redaktionsvolontärin, überzeugte Kapuzenpulli-Trägerin, ziehe mich lieber warm als hübsch an und gebe nichts auf Make-up. Jetzt habe ich mir aber doch mal eine richtig schicke schwarze Lederjacke mit warmem Teddyfell aus Baumwolle gekauft, weil ich sie absolut fantastisch fand. Kaum dass ich mein neues Lieblingsstück trug, durfte ich mir allerdings eine Menge niedere Anmachsprüche und Gepfeife auf offener Straße anhören, so wie ich es bisher...

Blaulicht
Zahlreiche Brände wurden gelegt  wie an dieser Garage
2 Bilder

Ermittlungsgruppe eingerichtet
Brandserie in Buxtehude

sla. Buxtehude. Wie berichtet, treibt seit geraumer Zeit ein Brandstifter sein Unwesen in Buxtehude. Zahlreiche Brände wurden gelegt - aber bislang konnte kein Täter ermittelt werden. Bei der Polizeiinspektion Stade wurde daher vor Kurzem eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die die Serie von Brandstiftungen im Buxtehuder Stadtgebiet aufklären soll. Die Ermittler haben inzwischen mehrere Jugendliche bzw. Heranwachsende aus Buxtehude im Visier. Diese könnten für die Feuer, die mittlerweile einen...

Viele Verbraucher schauen verdutzt auf ihren Kontoauszug am Monatsende. Unter dem Strich bleibt vielen Haushalten nicht viel übrig, nachdem die Fixkosten für Miete, Strom, Telefon, Versicherungen und Kredite beglichen wurden. Dazu steigen die Ausgaben für Wocheneinkäufe, Benzin und Diesel sowie sonstige Ausgabenpunkte im Alltag immer weiter, so dass viele Verbraucher nach Lösungen suchen, um die steigenden Lebenshaltungskosten zu senken. Demnach gibt es eine Menge Bereiche des Lebens, die viel Geld kosten. Doch liegt es oftmals an sehr unnötigen oder kostspieligen Ausgaben, die die Haushaltskasse zusätzlich belasten. Viele Verbraucher zahlen Monat für Monat einige Kosten, die eigentlich keinen Mehrwert bringen. Die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio, welches schon seit Monaten nicht mehr besucht wurde, teure Handyverträge mit einem zu hohen Datenvolumen oder Abonnements bei Streaminganbietern sind nur ein paar der Ausgabenpunkte, die das verfügbare Monatsbudget belasten. Dabei gelingt es oftmals durch ganz einfache Maßnahmen die monatlichen Kosten effektiv nach unten zu drücken. Hierzu gilt es sämtliche Ausgabenpunkte in einem Haushalt auf den Prüfstand zu stellen, um von einer großen Kostenersparnis zu profitieren. Denn es gibt ganz unterschiedliche Lebensbereiche, die ein großes Sparpotenzial besitzen, welches leider viel selten in Anspruch genommen wird. Dabei ist es nicht zwingend notwendig seinen kompletten Alltag auf den Kopf zu stellen und alle Gewohnheiten des täglichen Lebens massiv einzuschneiden. Wer auf ein paar wesentliche Faktoren achtet, schafft es schnell das Haushaltsbudget enorm zu entlasten. So besitzt eine vierköpfige Familie im Durchschnitt ein Einsparpotenzial von mehr als 2.000 Euro im Jahr.
Wir zeigen Ihnen wie Sie die monatlichen Fixkosten senken können und unnötige Ausgaben streichen können. Der folgende Ratgeber hält eine Reihe von praktischen Tipps und Tricks für Sie bereit, um das Haushaltsbudget spürbar zu entlasten und für mehr Geld am Monatsende zu sorgen.

Die Kosten für Versicherungen unter die Lupe nehmen
Verbraucher in Deutschland gelten weiterhin als Versicherungsweltmeister. In kaum einem anderen Land auf der Welt sind die Menschen so gut versichert, wie es hierzulande der Fall ist. Demnach schließen viele Verbraucher in Deutschland neben gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungspolicen auch eine Vielzahl von freiwilligen Versicherungen ab, um beispielsweise das Reisegepäck oder das das Smartphone zu versichern.

Im Durchschnitt besitzt dabei jeder Bundesbürger elf verschiedene Versicherungen, die nicht alle wirklich sinnvoll sind. Eine der wichtigsten Versicherungen ist dabei ohne Frage der Krankenversicherungsschutz. Auch hier lässt sich eine Menge Geld sparen, unabhängig davon, ob es sich um eine private oder gesetzliche Krankenversicherung handelt. Denn bei einer gesetzlichen Krankenversicherung wird der Beitrag vom Lohn abgezogen, so dass deutlich mehr vom Einkommen übrigbleibt, wenn man sich um eine günstigere Krankenversicherung kümmert. Die Plattform von www.guenstige-krankenversicherung.de ermöglicht es sich einen Überblick von den Einsparmöglichkeiten bei der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung zu machen.

Denn alle Menschen haben das Recht sich ihre Krankenversicherung frei auszuwählen. So gelingt es häufig durch einen Wechsel der Krankenversicherung von einer massiven Ersparnis zu profitieren. In den meisten Fällen bieten Versicherer Neukunden auch deutlich bessere Leistungen zu günstigeren Konditionen an, um ihnen ein Willkommensgeschenk zu machen.
Aber nicht nur bei der Krankenversicherung lässt sich viel Geld sparen, auch bei anderen Versicherungen wie der Haftpflichtversicherung, der Rechtsschutzversicherung oder der Hausratsversicherung gelingt es von einem enormen Einsparpotenzial zu profitieren, wenn man den Markt der Versicherer näher unter die Lupe nimmt. Zudem gilt es die Leistungen seiner vorhandenen Versicherungen zu überprüfen.

Denn nicht selten überschneiden sich die Leistungen von verschiedenen Versicherungspolicen, so dass man im Grunde doppelt zahlt. Wer sich die Zeit nimmt und seine vorhandenen Versicherungen überprüft, schafft es schnell mehrere Hundert Euro im Jahr zu sparen, ohne dabei auf schlechtere Leistungen zurückgreifen zu müssen.

Strom wird immer teurer – Anbieterwechsel lohnt sich oft!
Die Kosten Strom haben sich seit der Jahrtausendwende mehr als verdreifacht. Kein Wunder also, dass  die steigenden Stromkosten vielen Verbrauchern ein Dorn im Auge sind.

Wer schon ewig beim selben Stromanbieter unter Vertrag steht, zahlt dabei meistens deutlich zu viel. Demnach lassen sich durch einen Wechsel des Stromanbieters oftmals bis zu 30 Prozent der Stromkosten einsparen. Hierfür lohnt es sich ein Vergleichsportal im Internet aufzurufen und nach einem günstigeren Stromanbieter Ausschau zu halten. Dabei lässt sich nicht nur die Haushaltskasse schonen, sondern auch etwas für die Umwelt tun. Denn nicht selten bieten Anbieter von Ökostrom deutlich günstigere Konditionen für Neukunden an, so dass sich auch etwas für den Klimaschutz tun lässt. Ebenso gilt es den Stromverbrauch im Haushalt zu reduzieren. Hier sind es vor allem Standby-Geräte, die jedes Jahr mehr als Hundert Euro an Strom kosten. Auch teure Stromfresser wie alte Waschmaschinen oder Kühlschränke gilt es durch energieeffizientere Geräte auszuwechseln, um Strom einzusparen und damit die Kosten zu senken.

Den Wocheneinkauf besser organisieren

Viele Verbraucher gehen ohne Einkaufsliste und echten Plan in den Supermarkt. Dabei lässt sich auch beim Wocheneinkauf viel Geld sparen. So lohnt es sich beispielsweise ein Blick auf die Wochenangebote der Supermärkte und Discounter zu werfen. Diese lassen sich mittlerweile auch in digitaler Form einsehen, so dass vor allem unverderbliche Lebensmittel und Hygieneprodukte auf Vorrat gekauft werden sollten, wenn diese gerade im Angebot sind. Ebenso gilt es einen  einen Einkaufszettel zu schreiben, um auch wirklich nur die Lebensmittel und Produkte zu kaufen, die benötigt werden.

Auch ein Essensplan für die ganze Woche kann dabei helfen die Kosten für den Einkauf im Supermarkt zu reduzieren. Auf diese Weise wird es möglich deutlich strukturierter einzukaufen und viel Geld zu sparen.

Günstiger tanken
Wenn die Tanknadel mal wieder Richtung Null geht, wird es höchste Zeit eine Zapfsäule aufzusuchen. Doch lässt sich auch beim Kraftstoff für den fahrbaren Untersatz viel Geld sparen. Denn am günstigsten Tanken Autofahrer montags. Dabei spielt auch die Uhrzeit eine wichtige Rolle. So gibt es den günstigsten Sprit um 8 Uhr morgens. Im Laufe des Tages zieht der Preis für Kraftstoff und Diesel an, so dass sich nach 20 Uhr der höchste Tagespreis ergibt. Zudem gelingt es mit einem Preisvergleich verschiedener Zapfsäulen viel Geld zu sparen. Hier empfiehlt sich eine App, mit der es ganz einfach gelingt die  die günstigste Tankstelle in seiner Nähe zu finden.

 Auf diese Weise gelingt es jeden Monat bis zu 20 Prozent der Kosten für Benzin und Diesel einzusparen.

Autor:

Online Redaktion aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen