Für Tourismus im Alten Land digital neu aufgestellt

Haben sich für 2018 digital neu aufgestellt: die Mitglieder dees Tourismusvereins Altes Land, Dieter Schilling (v. li., 1. Vorsitzender), Silja Köpcke (2. Vorsitzende), Handan Gök (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und Geschäftsführer Stephan Bergmann
  • Haben sich für 2018 digital neu aufgestellt: die Mitglieder dees Tourismusvereins Altes Land, Dieter Schilling (v. li., 1. Vorsitzender), Silja Köpcke (2. Vorsitzende), Handan Gök (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und Geschäftsführer Stephan Bergmann
  • hochgeladen von Alexandra Bisping


Tourismusverein Altes Land mit neuem Internetportal und Reservierungssystem

ab. Jork. Touristen noch mehr Service bieten, jederzeit mit sämtlichen Angeboten online abrufbar sein, für bestehende und zukünftige Mitglieder noch attraktiver werden: Allein diese drei Argumente bewogen den Tourismusverein Altes Land in Jork zu einem Relaunch ihres Internetauftritts und einem neuem Reservierungssystem.

Rund 25.000 Gäste seien im vergangenen Jahr bei der zentralen Tourist-Info und beim Ableger in Grünendeich beraten worden. Dennoch sei es ein Muss, mit der Zeit zu gehen und die stetig stärker werdende digitale Nachfrage im Tourismus zu bedienen, begründete Stephan Bergmann, Geschäftsführer des Tourismusvereins, die Modernisierung.

Wie groß das Interesse am Alten Land im Netz ist, zeigen auch die 826.845 Seitenaufrufe  der Internetseite „mein-altes-land.de“ aus dem vergangenen Jahr. Dazu komme, so Bergmann, dass Untersuchungen zufolge ca. 40 Prozent der Kunden ihre Unterkunft über das Internetportal buchen würden. Ein weiterer Grund, auch das Reservierungssystem aufzufrischen, und zwar in einer gemeinschaftlichen Zusammenarbeit mit Buxtehude, Stade, der Stader Geest, Kehdingen und dem Tourismusverband. „Für den Touristen aus Bayern ist Neuenfelde genauso Altes Land wie Hollern-Twielenfleth“, erläutert der Geschäftsführer. Das Alte Land sei eine starke Marke, regionsübergreifendes Denken und ein konstruktiver Austausch unabdingbar. Auch aus Hamburg gebe es Mitglieder im Tourismusverein Altes Land.

Das Smartphone hatten die Verantwortlichen bei diesem „Mammutprojekt“ in den Mittelpunkt der Überlegungen gestellt und die Abfrage der Homepage „mit viel Arbeit und Vorbereitungen auch mobil gemacht“. Denn, so betonte es Dieter Schilling, 1. Vorsitzender des Tourismusvereins, „das neue System ist zukunftsweisend.“ Sich unterwegs über das Handy zu informieren, gehöre heute dazu. Von Gästeführungen über Blütendoppeldeckerfahrten, Veranstaltungen wie die Altländer Urlaubswoche bis hin zu den Veranstaltungshöhepunkten des Jahres, Restaurants, Cafés und Obsthöfen: Sämtliche Infos sind allzeit aktuell abrufbar.

Dabei vertritt der Tourismusverein die Interessen von derzeit 330 Mitgliedern, und das auch in der Politik: In den Ausschüssen der Kommunen bringe der Verein „als Sprachrohr der Mitglieder“ deren Sorgen und Nöte zu Gehör. Mit der digitalen Auffrischung könnten Mitglieder des Vereins nun verstärkt vermarktet werden.

Vor allem die Kooperation mit den beiden Hansestädten, den anderen Regionen und dem Tourismusverband biete Mitgliedern Vorteile: Wer sich als Anbieter in einem Reservierungssystem registriere, tauche automatisch auch in allen anderen Systemen auf. Allein das sei bei ca. einer Million Übernachtungen im Landkreis Stade ein überzeugendes Argument.

Immer wieder Thema: Unwegbarkeiten wie Verkehrsbehinderungen und Baustellen. Damit wolle man „proaktiv und transparent umgehen“, den Mitgliedern Hilfestellung für ihre Gäste anbieten, beispielsweise mit eigens angefertigten Karten über die momentane Verkehrslage.

Neue Zielgruppen haben dagegen Handan Gök von der Tourist-Info und die 2. Vorsitzende des Vereins, Silja Köpke, im Visier: Familien mit Kindern und den Fahrradtourismus, „denn gerade der Bereich E-Bike-Tourismus ist eine Wachstumsbranche.“

Panorama
Coronatests sind noch immer wichtig
  2 Bilder

Wurden Corona-Testzentren viel zu früh geschlossen?

Experten warnen vor neuer Corona-Gefahr durch Urlaubsrückkehrer / Kritik aus der Politik (jab/thl). Sind die Corona-Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), die z. B. an den Krankenhäusern Winsen und Buchholz sowie in Stade neben dem Gebäude der Kassenärztlichen Vereinigung standen, zu früh geschlossen worden? Zwar gab es bisher noch keinen großen Ansturm auf die Arztpraxen, in denen die Tests jetzt durchgeführt werden sollen. Doch das kann sich schnell ändern: Die...

Politik
Üppig zeigt sich das Jakobskreuzkraut auf der Ökokontofläche bei Ramelsloh und Ohlendorf

Giftige Pflanze in Seevetal
Das Jakobskreuzkraut sorgt für Aufregung in Ramelsloh

ts. Ramelsloh. Das Jakobskreuzkraut breitet sich auf der sogenannten Ökokontofläche am Rübenberg und Hinter den Höllen in der Ortschaft Ramelsloh aus. Die giftige, hier heimische Pflanze kann die Gesundheit von Pferden und anderen Weidetieren bedrohen. Nach dem Verzehr können bereits geringe Mengen bei den Tieren zu Leberschäden führen. Bürger haben deshalb die Seevetaler Gemeindeverwaltung in einer E-Mail aufgefordert, das Jakobskreuzkraut auf der nachhaltig bewirtschafteten Fläche...

Politik
Auch bei den aktuell montierten Leitplanken sind die Pfosten dicht an dicht
  2 Bilder

Leitplanken an Bundesstraßen als Todesfalle

(bim). "Beplankung wirft Fragen auf" titelte das WOCHENBLATT (30a/2020) und informierte dabei über den vom Gesetzgeber beabsichtigten Zweck der Leitplanken, die seit 2017 an Bundesstraßen montiert werden. Wie berichtet, sollen dieses an "unfallauffälligen Streckenabschnitten", an denen "der kritische Abstand der Bäume zur Fahrbahn 4,50 Meter und weniger beträgt", für Sicherheit sorgen. Dazu erreichten uns folgende Leserzuschriften, deren Inhalte wir auszugsweise wiedergeben. • "Die Beplankung...

Panorama
  2 Bilder

20 Jahre stellvertretende Bürgermeisterin und Erfinderin von Nivea soft
Das unbekanntes Doppelleben von Christel Lemm:

sla. Buxtehude. In diesem Monat feiert Christel Lemm ein besonderes Jubiläum: Seit 20 Jahren übt die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende die Funktion der ersten stellvertretenden Bürgermeisterin der Hansestadt Buxtehude ununterbrochen aus. Von 1996 bis 2000 war sie bereits zweite stellvertretende Bürgermeisterin. Aktuell steht sie dem Kulturausschuss als Ausschussvorsitzende vor, ist Beigeordnete im Verwaltungsausschuss, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Landwirtschaft und Tourismus...

Politik
Auf dem Gelände der Stadtwerke an der Maurerstraße soll in einer Halle ein Feuerwehrfahrzeug stationiert werden

Sechsmonatige Probephase geplant
Feuerwehrstandort bei den Buchholzer Stadtwerken?

os. Buchholz. Steht bald ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Holm in der Waschhalle der Buchholzer Stadtwerke, um von der Maurerstraße zu Einsätzen z. B. ein Steinbeck auszurücken? Das sehen zumindest die Pläne der Stadtverwaltung und der Feuerwehrspitze vor, die Buchholz' Stadtjustiziarin Hilke Henningsmeyer jüngst im Bauausschuss vorstellte. Demnach soll es einen sechsmonatigen Probebetrieb geben und hinterher über weitere Schritte entschieden werden. Hintergrund der Maßnahme ist...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen