Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Trockenheit lässt Äste abbrechen

Abgeknickt: Der Ast einer Kastanie am Wohnmobil-Platz Foto: tk
Dicker Kastanien-Ast lag plötzlich auf dem Boden

tk. Buxtehude. Plötzlich war am Freitagmorgen ein dicker Ast von einer Kastanie heruntergekracht und lag auf dem Grünstreifen vor dem Buxtehuder Wohnmobilplatz. Für den Laien sieht der Baum kräftig und gesund aus. Ist die Ursache vielleicht die lang anhaltende Trockenheit? Hinzu kommt, dass auch die Leitstelle des Landkreises Stade mehrfach in der Woche die Feuerwehren alarmiert, weil dicke Äste Straßen versperren. Das WOCHENBLATT hat bei Andreas Haupt, dem Baumexperten der Buxtehuder Stadtverwaltung nachgefragt.
Wenn der Wasserhaushalt leide, könne es durchaus dazu kommen, dass Bäume einzelne Äste abwerfen, so Haupt. Davon seien besonders Weichhölzer betroffen, zu denen die Kastanie zählt. Wenn etwa Gewitterstürme, wie am vorvergangenen Wochenende dazu kommen, könne es leichter passieren, dass das ohnehin angegriffene Holz breche. "Für einen Baum ist es einfach einen Ast zu ersetzen", sagt Andreas Haupt. Dadurch, dass er den Ast abwerfe, schütze er den Stamm vor dem Umknicken. 
Bei Kastanien käme noch im wahrsten Wortsinn erschwerend hinzu, dass die Früchte ein großes Gewicht haben und den einzelnen Ast nach unten ziehen.