Buxtehuder Ausbildungsmesse - So wichtig ist Bildung

Bildungsrepublik Deutschland
  • Bildungsrepublik Deutschland
  • Foto: unspalsh.com/kimberly farmer
  • hochgeladen von Online Redaktion

Die Buxtehuder Ausbildungsmesse ist auch in diesem Jahr wieder der wichtige Schnittpunkt zwischen schulischem Lernen und dem Einstieg in die Arbeitswelt. Zahlreiche regionale und überregionale Unternehmen präsentieren sich selbst und sind zugleich auf der Suche nach den Fachkräften der Zukunft. Besonderer Gegenstand der Diskussion bleibt auch im Jahr 2017 das Thema Bildung, das zu vielen hitzigen Debatten anregt.

Bildung als Grundrecht

Schon längst sollte die immense und nicht zu überschätzende Bedeutung der Bildung jedem Bürger im Landkreis klar geworden sein. Bei Bildung handelt es sich um ein elementares Grundrecht, welches überhaupt die Aussicht auf sozialen Aufstieg schafft. Weiterhin gilt sie gemeinhin als einzige Lösung, um die vielseitigen Probleme zu bewältigen, vor denen die Gesellschaft in den kommenden Jahren steht. Dies beginnt mit der immer stärkeren Digitalisierung, die klassische Arbeiter zu großen Teilen überflüssig machen könnte, bis hin zum fortschreitenden demografischen Wandel, der nur gemeinsam zu bewältigen ist. Oberstes Ziel ist deshalb die gezielte Förderung in verschiedenen Dimensionen, die schon in der Vergangenheit auf der Buxtehuder Ausbildungsmesse regelmäßig in den Vordergrund gestellt wurde.

Wir lernen das ganze Leben

Der klassische Einfluss von Bildung auf einen neugeborenen Menschen beginnt bereits kurz nach der Geburt. Die Eltern sind als wichtige Bezugspersonen zugleich Vorbilder, von denen sich menschliche Verhaltensmuster wie Mimik und Gestik erlernen lassen. In den folgenden Jahren beginnt die Ausbildung der Sprache, bevor schließlich soziale Grundregeln für den Umgang untereinander in den Vordergrund rücken. Spätestens mit der Vollendung des dritten Lebensjahres und dem Eintritt in den Kindergarten sind zugleich Institutionen an der Bildung der Kinder beteiligt. Dies reicht von der Grundschule über die weiterführenden Angebote bis hin zur Berufsschule oder Universität.

Eine Dezentralisierung des Systems

Experten proklamieren schon seit Jahren eine Dezentralisierung unseres Bildungssystems, in der passende Lernangebote auch im Alltag ihren Platz finden. Ein typisches Beispiel dafür, wie die Entwicklung aussehen könnte, stellt das Lernportal Learnattack dar. Das digitale Angebot bietet Schülern zu jeder Zeit die Gelegenheit, auf die Inhalte zuzugreifen und mithilfe von anschaulichen Beispielen bestimmte Fähigkeiten auf spielerische Art und Weise zu verfestigen. Damit wurde zugleich ein Gegenpol zu den veralteten schulischen Strukturen geschaffen, die längst überholten Mustern folgen. Nach neuen Entwürfen soll in Zukunft auch das gemeinsame Lernen zwischen Schülern unterschiedlicher Altersklassen stärker in den Fokus rücken. Damit soll es zugleich möglich sein, ohne krampfhafte Versuche und hohen Druck das Leistungsniveau in den Schulen wieder zu erhöhen.

Die Bildung im Beruf
Spätestens zur Zeit des Einstiegs in die Berufswelt wird deutlich, wie groß der Einfluss der Bildung tatsächlich ist. Sie drückt sich nicht nur in Form des Schulabschlusses aus, sondern ist auch während der ersten Arbeitszeit eine wichtige Errungenschaft. Während weiterführende Schulen vor allem eine allgemeine und teils humanistische Bildung vermitteln, die zur generellen Erweiterung des Horizonts geeignet ist, finden nun auch spezifische berufliche Aspekte ihren Einfluss. Diese bauen meist auf den in der Schule erlernten Fähigkeiten auf, weshalb die Betriebe auf der Ausbildungsmesse immer wieder die so große Bedeutung der Lernjahre im Leben der Kinder betonen.

Fazit
Es ist nicht zu leugnen, dass das Bildungsniveau am Ende einen wesentlichen Einfluss auf die berufliche Ausbildung und das Einkommen eines Menschen haben kann, was wiederum die Lebensqualität beeinflusst. Chancengleichheit wird in Deutschland zwar immer wieder angestrebt, ist aber bei weitem nicht erreicht. So schaffen es nur wenige Prozent der Kinder der Familien aus prekären Verhältnissen auf ein Gymnasium, welches ihnen schließlich Zugang zum Studium der akademischen Berufe verleiht. Vielleicht müssen wir also an unserem Selbstverständnis arbeiten, mit dem wir bislang die Bildung hierzulande auffassten und ihr zu einer neuen Gestalt verhelfen.

Autor:

Online Redaktion aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Gar nicht oder nur widerwillig lassen sich viele Senioren AstraZeneca verabreichen

Zahlreiche Senioren lehnen weiterhin eine Impfung mit dem umstrittenen Vakzin ab
Viele Ältere weigern sich: Bloß nicht mit AstraZeneca impfen lassen

jd. Stade. Im Stader Impfzentrum wird fleißig geimpft. Nach Angaben von Leiterin Nicole Streitz werden im Schnitt rund 1.000 Pikse täglich verabreicht. Man könnte sagen, es liefe wie am Schnürchen - wenn nicht das Thema AstraZeneca immer wieder für Missmut sorgen würde. Das Impfzentrum wird weiterhin mit dem Präparat des schwedisch-britischen Herstellers beliefert und darf dieses nach den derzeitigen Vorgaben nur an Personen über 60 Jahre verimpfen. Doch viele Impfkandidaten aus dieser...

Politik
Niedersachsens Wirtschaftsminister
Dr. Bernd Althusmann

Gewerbe-Talk mit Niedersachsens Wirtschaftsminister
Was Bernd Althusmann zur aktuellen Corona-Lage sagt

Beim ersten Neu Wulmstorfer Gewerbe-Talk auf Einladung von Thomas Wilde, CDU-Vorsitzender in Neu Wulmstorf, und dem Gewerbeverein Neu Wulmstorf als Co-Partner, war Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann vergangenen Freitag zu Gast. Bei der digitalen Diskussion mit rund 20 Teilnehmern aus Politik und Wirtschaft, darunter u.a. Jan Lüdemann (UWG/Freie Wähler), Lars Oldach (K&S Seniorenresidenz), Torsten Möller (Lebensbaum Ambulanter Pflegedienst), Matthias Süchting (Autohaus S&K)...

Politik
So soll der neue Kreisel aussehen. Er ersetzt die unansehnliche, provisorische Ampelanlage an der Kreuzung Nordring

Kreuzung wird 2022 umgebaut
Buchholz: Schlagabtausch um Kreisel am Nordring

os. Buchholz. Im x-ten Anlauf soll die Stadt Buchholz ein ansehnlicheres Einfallstor bekommen: Der Kreis-Bauausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung empfohlen, die Kreuzung Nordring/Hamburger Straße/Buenser Weg im Norden der Stadt in einen Kreisel umzubauen. Wie berichtet, besteht seit Langem Konsens darüber, dass die unansehnliche Kreuzung - das Provisorium mit quer über der Fahrbahn hängenden Kabeln besteht seit mittlerweile sieben Jahren (!) - umgebaut werden soll. Vorgesehen ist ein...

Politik
Stau im Ellerbruch-Tunnel: Was sonst täglich nervt, ist wegen Corona derzeit kein Problem mehr
2 Bilder

Keine Staus mehr in Buxtehude
Corona zeigt, wie sich Verkehr entwickeln muss

tk. Buxtehude. Wer täglich zu den Hauptverkehrszeiten durch Buxtehude fährt, erlebt geradezu paradiesische Zustände: keine Staus an den Knotenpunkten, nicht einmal auf der Spange. Selbst dort, am wohl schlimmsten Nadelöhr der Stadt, geht es seit Ende der Sanierungsarbeiten im vergangenen Jahr flott voran. "Das ist alles ein Corona-Effekt", sagt der städtische Verkehrsplaner Johannes Kleber. Die Stadt hat keine neue "Zauber-Schaltung" für die Ampeln installiert. Deutlich weniger Berufspendler...

Panorama
Video 6 Bilder

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 20. April
Ein weiterer Corona-Toter im Landkreis Harburg

(sv). Der Landkreis Harburg meldet am heutigen Dienstag, 20. April, einen weiteren Corona-Toten. Damit steigt die Zahl der seit Ausbruch der Pandemie am oder mit dem Coronavirus Verstorbenen auf 103. Der Inzidenzwert ist heute wieder gestiegen, von 81,4 am Montag auf 86,1 am Dienstag. Außerdem meldet der Landkreis heute 284 aktive Fälle (+15). Insgesamt verzeichnete der Landkreis seit Beginn der Pandemie 5.849 Fälle (+45), davon sind bislang 5.462 Menschen wieder genesen (+19). Die aktuellen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen