In geselliger Runde den Jackpot knacken

Neue Vereine mit neuen Zielen
Bei den traditionellen Vereinen sind schon seit geraumer Zeit die Mitgliederzahlen in der Regel rückläufig. Vielfach wird dafür mangelndes Interesse bei der Jugend verantwortlich gemacht. Im Gegensatz dazu entstehen vielfach Vereine jenseits der klassischen Sportvereine. So erfreuen sich Dartvereine und sogar Pokervereine großer Beliebtheit. Kann es also sein das sich einfach die Interessen gewandelt haben? Wird heute lieber Texas Hold`em gespielt anstelle auf dem Tennisplatz ein Match zu bestreiten?

Mangelndes Interesse an Vereinen

Es ist allgemein bekannt: Den Vereinen gehen die Mitglieder aus. Sei es der örtliche Tennisverein oder der Turnverein mit einhundertjähriger Geschichte – sie alle plagt das gleiche Problem. Ein unaufhaltsamer Mitgliederschwund. Leider ist es in der heutigen Zeit nach Aussage vieler Vereinsvorstände immer schwieriger Mitglieder für die klassischen Vereine zu gewinnen Sport und Schwimmvereine aber auch Musikvereine kämpfen seit Jahren gegen sinkende Mitgliederzahlen. Oftmals nur mit geringem Erfolg. Ebenso ist vielfach das langfristige Interesse nicht mehr gegeben. Sind früher Mitglieder in Sportvereinen im Schnitt weit über 10 Jahre im Verein geblieben ist es so, dass heute viele der neuen Mitglieder schon nach wenigen Jahren den Verein wieder verlassen. Aber selbst diejenigen unter den Vereinen die einen relativ konstanten Mitgliederschnitt halten können beklagen sich über mangelnde Aktivität seitens der Mitglieder. Wenn heute eine Veranstaltung stattfindet an die ein Verein teilnehmen möchte dann kann er froh sein, wenn er mit über hundert Mitglieder an die zehn Mitglieder findet die bereit sind sich dann auch einzubringen. Es erstaunt dabei nicht das es oftmals gerade Mitglieder des älteren Semesters sind die dann an den jeweiligen Aktivitäten des Vereins teilnehmen und sich aktiv einbringen.

Neue Vereine mit neuen Zielen

Aber das das nicht immer so ist zeigen viele Vereine die erst in den letzten Jahren gegründet worden sind. Dabei handelt es sich nicht um Vereine die sich mit Sport oder Musik beschäftigen, sondern vielmehr um Vereine die es sich zum Ziel gemacht haben einer Sportart die bislang eher weniger im Rampenlicht stand oder einem bislang wenig bekanntem Hobby einen gesellschaftlichen Rahmen zu geben. Dabei handelt es sich z.B. um Vereine aus dem Bereich des Dartsports, des Imkern oder auch von Poker. Für viele ist es durchaus verständlich, wenn man einen Dartverein als Sportverein gründet und auch ein Imkerverein ist sicher etwas das viele aufgrund der aktuellen Umweltthematik durchaus nachvollziehen können. Aber einen Pokerverein? Nun, bei genauerer Betrachtung verwundert das wenig. Schließlich ist auch bei Pokern in den letzten Jahren ein regelrechter Hype ausgebrochen. Viele haben sich privat getroffen um in geselliger Runde das eine oder andere Spiel zu spielen. Und auch wenn es dabei dann nicht um echtes Geld geht ist der Reiz des Wettens und der Wechsel der Chips ein ungebrochenes Vergnügen dem sich viele Vereinsmitglieder in den verschiedenen Vereinen immer wieder hingeben. Das knacken des Jackpots ist dabei trotz allem eher ein hintergründiges Ziel. Für viele Vereinsmitglieder steht die Geselligkeit weitaus mehr im Vordergrund. Dass die Mitglieder dabei auch gegebenenfalls auf die Errungenschaften des World Wide Web zurückgreifen können steht dabei keinesfalls im Widerspruch. Zu den geselligen und durchaus auch fordernden Tischrunden. Viele Mitglieder sind in verschiedenen Online-casinos registriert und nutzen dort die Möglichkeit sich auch international mit anderen Spielern zu messen. Dabei wird oftmals sogenanntes Video Poker genutzt. Hierbei können die Spieler die jeweiligen Mitspieler direkt über ein Videosystem sehen. Das ermöglicht beim Spielen dann auch die jeweiligen Reaktionen der anderen Mitspieler zu sehen und unter Umständen durch ihr Verhalten Rückschlüsse zu ziehen ob geblufft wird. Das ist natürlich etwas das bei normalem Casino Poker so nicht möglich ist.
Aber egal ob es die Möglichkeit der Nutzung der neuen Medien oder die Geselligkeit ist, Fakt ist das die meisten der in den letzten Jahren gegründeten Vereine keine Probleme mit ihren Mitgliederzahlen haben. Vielleicht liegt es ja daran das diese Vereine mehr Wert auf gesellschaftliches Zusammensein legen wie auf sportliche Leistung. Es ist gut vorstellbar das der mangelnde Leistungsdruck neben dem Interesse am jeweiligen Verein und seiner Tätigkeit, einer der Hauptfaktoren für die Bereitschaft der Mitglieder ist, um sich länger und nachhaltiger ins Vereinsleben mit einzubringen.

Die Zukunft der traditionellen Vereine

Viele traditionelle Vereine haben das ebenfalls als Grund für die schwindenden Mitgliederzahlen erkannt und versuchen nun auch außerhalb der Vereinsmäßigen Sport- und Musikveranstaltungen ein attraktives Rahmenprogramm für die Mitglieder zu schaffen. Verstärkt werden in diesem Zusammenhang Ausflüge Grillfeste, Wanderungen und andere Aktivitäten geboten die dazu dienen sollen das Vereinszugehörigkeitsgefühl der einzelnen Mitglieder zu stärken. Bleibt zu hoffen das diese Aktionen von Erfolg gekrönt sind. Es wäre schade, wenn demnächst in kleineren Ortschaften kein Musikverein mehr für die musikalische Unterhaltung bei Veranstaltungen sorgt. Aber vielleicht merkt man dann das eine Vereinsarbeit auch immer eine eine Arbeit für die Gemeinschaft ist – und das weit über den Verein hinaus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen