Neuer Reitplatz beim Reitverein Südkehdingen
Dieser Platz hat Qualität

Das erste Turnier auf dem neuen Reitplatz 
war ein voller Erfolg
  • Das erste Turnier auf dem neuen Reitplatz
    war ein voller Erfolg
  • Foto: ig
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

Feierliche Einweihung des Springplatzes beim RV Südkehdingen mit einem Turnier

ig. Dornbusch. Die "Feuerprobe" glänzend bestanden: Beim Hausturnier des Reitvereins Südkehdingen zur Eröffnung des neuen Springplatzes regnete es in Strömen. "Dem Platz machte das nichts aus. Er konnte seine herausragenden Qualitäten unter Beweis stellen", so Pressewartin Dr. Angela Boehlke. "Es hat sich nicht eine einzige Pfütze gebildet." Beim Turnier setzte sich in beiden Springprüfungen Sahara, ein Schulpferd des Vereins, an die Spitze - geritten von Ann-Kathrin Prodzinski im Stilspring-Wettbewerb und Veda Kiss im Springreiter-Wettbewerb.

Die weiteren Prüfungen fanden im Trockenen in der Reithalle statt. Zu Beginn stand der bei den Zuschauern besonders beliebte Wettbewerb "Jump and Run", bei dem die Teilnehmer paarweise antreten, auf dem Programm. Ein Reiter mit Pferd und ein Läufer mussten  hintereinander einen Hindernisparcours überwinden. Die Sieger: Marie Schwenke auf Luxor mit ihrer Laufpartnerin Luca Marie Weber. Bei den Dressurprüfungen vom Führzügelwettbewerb bis zur Dressurprüfung der Klasse A wetteiferten 35 Reiter auf 18 Pferden um ihre ersten Schleifen. Boehlke: "Fast alle Reiter hatten kaum oder keine Turnier-Erfahrung, waren aufgeregt und haben trotzdem gute Leistungen gezeigt. Die Wertnoten lagen alle dicht beieinander." Im Führzügelwettbewerb siegte in der ersten Abteilung Miriam Schwenke auf Socke, in der zweiten Abteilung teilten sich Bella Terpstra auf Casanova und Marie Fahje auf Flicka den ersten Platz. Den Reiterwettbewerb Schritt-Trab gewann Marie Dell auf Warengo, den Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp in der ersten Abteilung Marleen Raap auf Flaksha und in der zweiten Abteilung Elina Schmidt auf Rossini. Bei den anspruchsvolleren Prüfungen setzte sich im Dressurreiter-Wettbewerb und in der E-Dressur ebenfalls Eina Schmidt mit Rossini an die Spitze. Die E-Dressur ohne Ausbinder konnte Kathleen Schildt mit Burning gewinnen, die A-Dressur Marietheres Wulff auf Eddie. Lob gab es von allen Seiten für die perfekte Organisation durch Alina Schröder und Julia Bahr.

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.