SPD Elbmarsch will Mut zum Engagement machen
"Mehr Frauen müssen in die Kommunalpolitik!"

Organisieren die Infoveranstaltung (v. li.): Alexandra Groß, 
Simona Ziegler, Inge Sievers, Inge Rusch und Antje Dedio
  • Organisieren die Infoveranstaltung (v. li.): Alexandra Groß,
    Simona Ziegler, Inge Sievers, Inge Rusch und Antje Dedio
  • Foto: Dedio
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Marschacht. "Guter Rat ist weiblich - Politik vor Ort: wie geht das?“ lautet das Motto, unter dem die SPD Elbmarsch zu einer Info-Veranstaltung und Gesprächsrunde mit Kommunalpolitikerinnen am Freitag, 25. Oktober, um 19 Uhr in den "Marschachter Hof" einlädt.
Mit diesem Angebot möchten engagierte aktive und ehemalige Ratsfrauen, vor allem aus der Elbmarsch, über ihre Erfahrungen berichten und Interessierten Mut machen, sich politisch zu engagieren. Organisiert wird die Veranstaltung von Antje Dedio, Ortsvereinsvorsitzende der SPD Elbmarsch, der Ortsvereins-Pressesprecherin Alexandra Groß, Samtgemeinde-Ratsfrau Simona Ziegler, dem ehemaligen Marschachter Gemeinderatsmitglied Inge Sievers und Tespes Vize-Bürgermeisterin Inge Rusch.
In Niedersachsen finden 2021 wieder Kommunalwahlen statt. Auch die Räte der Elbmarsch werden neu gewählt. "Die Kommunalparlamente bzw. Räte brauchen dringend die Erfahrung und das Wirken der weiblichen Hälfte unserer Gesellschaft. Alle Parteien sollten dafür Sorge tragen. Die SPD will mit guten Beispielen vorangehen", erklärt Antje Dedio.
Durch den Dialog mit Frauen in politischer Verantwortung können auf der Veranstaltung im Kreise gleichgesinnter Frauen Erfahrungen und Wissen ausgetauscht sowie das eigene Netzwerk erweitert werden. Dabei geht es um Fragen wie "Was macht man bzw. frau in der Kommunalpolitik eigentlich?" und "Wie viel Zeit investiere ich? Gibt es dafür einen Ausgleich?".
"Die Erfahrungen und Kompetenzen vor allem der jungen Frauen sollten in den Räten mehr vertreten sein", betont Antje Dedio. "Ihr Alltagswissen, ihre beruflichen, sozialen und kommunikativen Fähigkeiten und ihr oft leidenschaftliches Engagement sind vor Ort gefragt, wenn es zum Beispiel um Themen wie Kindergartengebühren, Krippenneubauten, Schulsanierungen und Jugendarbeit geht."
Frauen hätten - so Dedio - oft einen anderen Blickwinkel auf Themen. "Leider spiegelt sich diese Betroffenheit nicht in den Räten der Elbmarsch wider. Der Frauenanteil beträgt seit der letzten Kommunalwahl gerade mal 13 Prozent. Das muss sich für die nächste Kommunalwahl unbedingt ändern", fordert die SPD-Ortschefin.
Die SPD würde sich freuen, wenn viele Frauen mit ihrer Teilnahme an dem Info- und Diskussionsabend die Initiative unterstützen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.