"Dann weiß ich wo ich hingehöre" - Elisabeth und Helmut Walter aus Egestorf feierten Diamantene Hochzeit

Elisabeth und Helmut Walter vor ihrem Haus und ...
2Bilder
  • Elisabeth und Helmut Walter vor ihrem Haus und ...
  • Foto: as/privat
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Hanstedt. Helmut (83) und Elisabeth (80) Walter aus Egestorf sind seit 60 Jahren verheiratet. Am 10. August hat das Ehepaar Diamantene Hochzeit gefeiert.
Beim Tanz in Winsen sind sich Helmut Walter und Elisabeth Krug im Januar 1955 das erste Mal begegnet. Sie waren sich auf Anhieb symphatisch, haben getanzt und miteinander geredet, sich danach aber aus den Augen verloren. "Ich habe immer mal wieder an ihn gedacht und gehofft, dass ich ihn wiedersehe", sagt Elisabeth Walter heute. Die damals 19-Jährige arbeitete in einem Fotogeschäft in Winsen. Sie traute ihren Augen kaum, als Helmut, damals 21 Jahre alt, zwei Monate später das Geschäft betrat, um Fotos von sich machen zu lassen. Es folgten zahlreiche Verabredungen zu gemeinsamen Spaziergängen und Kinobesuchen. Helmut, der weder Fahrrad noch Auto besaß, machte sich häufig zu Fuß auf den Weg nach Winsen zu seiner Elisabeth. Bereits im Dezember 1955 hielt Helmut um die Hand seiner Freundin an. "Dann weiß ich wo ich hingehöre", sagte er. Denn Helmut war mit 14 Jahren allein aus Oberschlesien geflohen. Seitdem war er auf sich allein gestellt - bis er Elisabeth kennenlernte.
Am 10. August 1956 feierte das Paar im kleinen Kreis zuhause bei Elisabeths Mutter die Hochzeit. Zur Trauung ging es in die Kirche nach Salzhausen, danach wurde zu Akkordeonmusik getanzt.
Im September 1956 wurde Tochter Irmtraud geboren. Das Paar lebte bis zur Geburt der zweiten Tochter Heike 1961 bei Elisabeths Mutter. Danach fanden Elisabeth und Helmut Walter eine Anstellung als Deputatarbeiter auf einer Landwirtschaft in Egestorf. Als Teil ihres Lohns erhielten sie eine Wohnung auf dem Hof. 1964 vervollständigte Sohn Thomas die Familie.
"Wir haben immer versucht, beruflich und privat voran zu kommen", sagt Helmut Walter. Das Paar arbeitete hart. Nach Feierabend hackten Helmut und Elisabeth Zuckerrüben, um Geld dazu zu verdienen, und sie sparten, wo sie konnten. 1977 baute Helmut in Eigenleistung einen Schweinestall auf dem Hof in Egestorf aus.
Noch heute wohnen die Walters in dem umgebauten Stall. Helmut und Elisabeth gehen gern Spazieren und sind viel unterwegs, um Freunde und die Familie zu besuchen. Ihre sieben Enkel und neun Urenkel freuen sich sehr, wenn Opa und Oma vorbei kommen. Die beiden sind fit, frische Luft und viel Bewegung sind ihr Geheimrezept. Das Paar unternimmt Ausflüge mit dem Roten Kreuz, wo Elisabeth seit mehr als 50 Jahren Mitglied ist. Helmut hat sich im Fußballverein und bei der Feuerwehr engagiert.
"Wir sind sehr zufrieden wie alles gelaufen ist, uns geht es gut", sagt Helmut Walter rückblickend. Zu ihrem Jubiläum haben Helmut und Elisabeth Walter einen Empfang ausgerichtet, die Feier soll später folgen.

Elisabeth und Helmut Walter vor ihrem Haus und ...
... vor 60 Jahren bei ihrer Trauung
Autor:

Anke Settekorn aus Rosengarten

Panorama

Zahlen vom 25. November
Corona im Landkreis Harburg: Mehr Genesene als Neuinfizierte

os. Winsen. Seit vergangenem Donnerstag haben im Landkreis Harburg an jedem Tag mehr Menschen ihre COVID-19-Erkrankung überstanden als sich neu infiziert haben. Am heutigen Mittwoch, 25. November, nannte Landkreissprecherin Katja Bendig folgende Zahlen: Seit Ausbruch der Pandemie sind insgesamt 1.928 Corona-Fälle bestätigt worden - ein Plus von 28 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.648 (plus 49), 33 Menschen sind bislang mit oder an dem Coronavirus verstorben. Daraus...

Panorama
Behcet Kitay (3. v. li.) mit Söhnen, seiner Tochter Awasin und Kangal "Keles"

Nachbarschaftsstreit
Die Halter des Kangal in Hittfeld: "Jetzt reden wir"

ts. Hittfeld. Der Streit um die Haltung eines Kangals in Hittfeld beschäftigt seit Monaten die Gemeindeverwaltung, das Kreisveterinäramt, manchmal die Polizei, aber vor allem die Nachbarn, die Halter des Anatolischen Hirtenhunds selbst - und die Leser, wie ungewöhnlich hohe Zugriffe auf den WOCHENBLATT-Artikel im Internet zeigen. Nach unserem Bericht von vergangenem Mittwoch äußern sich die Halter des Kangals im Gespräch mit WOCHENBLATT-Redakteur Thomas Sulzyc und im Beisein von Kangal...

Panorama
Mit diesen Affen fordern Tierschützer am LPT den Stopp von Tierversuchen
5 Bilder

Neuigkeiten vom LPT-Standort Mienenbüttel
Von der Tierqualstätte zum Tierschutzzentrum?

bim. Mienenbüttel. Ist das jetzt die Wandlung von der Tierqualstätte zu einer Tierschutzeinrichtung? Oder der Versuch, das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) am Standort in Mienenbüttel aus den Negativ-Schlagzeilen zu bringen und als Vorzeigestandort zu etablieren, um von den Tierquälereien an den LPT-Standorten in Hamburg-Neugraben und Löhndorf (Schleswig-Holstein) abzulenken? "Auf dem ehemaligem Laborgelände entsteht ein Tierschutzzentrum", verkündet das LPT-Presseteam in einer...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de" entdecken und bis zum 30.11. mietbieten

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Ebbes" ist schwäbisch und heißt im Hochdeutsch "etwas". Also warum nicht mal "etwas" ersteigern! "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins...

Blaulicht

Vorläufige Festnahme gefilmt
"Gewalt"-Video soll Polizei in Misskredit bringen

tk. Buxtehude. Dieser "Film" wird für den Kameramann" und den "Hauptdarsteller" Folgen haben: In Netz kursiert ein kurzer Streifen, der eine Festnahme in Buxtehude zeigt. Zu sehen ist, wie zuerst zwei und später mehrere Polizeibeamte versuchen, einen Mann am Boden festzuhalten, der  heftige Gegenwehr leistet. Der eingeblendete Text "ACAB Polizei Buxtehude" - die Buchstaben stehen für "All Cops Are Bastards" - soll vermutlich deutlich machen, dass es sich bei der Szene um ungerechtfertigte oder...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen