Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buntes Fest auf dem Bio-Bauernhof

Annegret Lüttschwager (vli.) sowie Olaf und Ann-Kristin Schramm fanden den Kuchen köstlich Fotos: jd

Zahlreiche Gäste besuchten Jubiläums-Veranstaltung auf dem Hof Meibohm in Ahrenswohlde

jd. Ahrenswohlde. Leckere Pfannkuchen, deftige Frikadellen, würziges Chili con Carne oder jede Menge köstliche Kuchenspezialitäten - und das selbstverständlich in Bio-Qualität - bekamen die Besucher des Hoffestes auf dem Biohof Meibohm in Ahrenswohlde geboten. Dort wird seit 20 Jahren nach ökologischen Kriterien gewirtschaftet. Für Inhaber Herbert Meibohm war dieses kleine Jubiläum der passende Anlass, sich einmal eine breites Publikum einzuladen und ausgiebig zu feiern. Tatsächlich nutzen viele das wunderschöne zu einem Sonntagsausflug auf die Stader Geest: Die Besucher kamen aus dem ganzen Landkreis, brachten Kind und Kegel mit, um mit Familie oder Freunden ein paar angenehme Stunden in ländlicher Idylle zu verbringen. Mit Biowein wurde auf den sonnigen Oktober angestoßen, eine Band sorgte für die richtige Stimmung und wer Lust hatte, konnte das Hofgelände erkunden.

Von Neu Wulmstorf aus hatten sich Ann-Kristin und Olaf Schramm auf den Weg nach Ahrenswohlde gemacht: "Wir hatten im WOCHENBLATT über die Veranstaltung gelesen und uns spontan entschlossen, diesen tollen Herbsttag noch einmal draußen zu genießen." Annegret Lüttschwager, die sich zum Ehepaar Schramm gesellte, um ein Stück Biokuchen zu probieren, ist hingegen langjährige Stammkundin bei der Familie Meibohm: "Ich gebe meiner Tochter Sina regelmäßig eine Einkaufsliste für den Hofladen mit."

Herzhafter mochten es Marcel Lobsien und seine Tochter Elena. Die beiden "verputzten" eine warme Mahlzeit aus Biofleisch mit Gemüse aus hofeigenem Anbau. So musste Mama sonntags mal nicht am Herd stehen. Während die großen Gäste nach dem leckeren Essen zu einem gemütlichen Plausch zusammensaßen oder das Hoffest nutzten, um sich mit Bio-Produkten einzudecken, kamen die kleinen Besucher bei den verschiedenen Kinder-Attraktionen auf ihre Kosten. Die kleine Clara hatte es besonders die "Stroh-Rutsche" angetan. Ihre Eltern Margitta und Ingo Melzer interessierten sich derweil für den Öko-Zirkuswagen, den man für den Urlaub mieten kann.

Zahlreiche Infos rund um den Bio-Landbau, darunter das Projekt Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) rundeten das Angebot auf dem Hoffest ab.