Die (Obst-)Bäume sind weg

Hier standen einmal Bäume: Die Volksbank Geest gestaltete ihr Grundstück um
  • Hier standen einmal Bäume: Die Volksbank Geest gestaltete ihr Grundstück um
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Mitja Schrader

Bereitet die Volksbank Geest in Hollenstedt die Bebauung der Obstwiese vor?

mi. Hollenstedt. Gibt es eine neue Entwicklung bei den Plänen der Volksbank Geest, die "Obstwiese" mit einem mehrstöckigen Wohn- und Geschäftshaus zu bebauen? Auf dem Grundstück wurden jetzt durch das Kreditinstitut diverse Bäume ausgegraben und abtransportiert. Der Bebauungsplan für das Areal wurde allerdings noch nicht geändert. Nach dem aktuellen Plan darf das Wohn- und Geschäftshaus nicht gebaut werden.
Vorweg: Was die Volksbank auf ihrem eigenen Grundstück mit den dortigen Bäumen macht, geht eigentlich keinen etwas an. Schließlich hat die Gemeinde Hollenstedt keine Baumschutzsatzung. Dennoch sind derzeit viele Bürger alarmiert. Ist das Verschwinden der Obstbäume vielleicht schon ein Signal, dass die Volksbank in Begriff ist, ihre umstrittenen Pläne umzusetzen, nach denen auf dem Grundstück zwischen dem Penny- und dem Aldi-Markt bzw. Postlager ein Wohn- und Geschäftshaus mit einer Gesamtfläche inklusive Keller bzw. Tiefgarage von rund 3.500 Quadratmetern entstehen soll? Damit konfrontiert, dementiert Vorstandschef Wilhelm Prigge: "Nein, es gibt keine neue Entwicklung. Das Versetzen der Bäume ist schon vergangenes Jahr im Frühjahr als vorbereitende Maßnahme geplant worden." Alle Bäume seien innerhalb der Samtgemeinde umgepflanzt worden.
Hollenstedts Bürgermeister Jürgen Böhme weiß ebenfalls nichts von neuen Entwicklungen. Böhme: "Niemand wird hier im vorauseilenden Gehorsam das Haus-Projekt der Volksbank genehmigen." Das sei, so Böhme weiter, auch gar nicht möglich, da hier der Bauausschuss, der Verwaltungsausschuss und in letzter Instanz der gesamte Rat entscheide. Jürgen Böhme: "Aber so weit sind wir noch lange nicht."
Fakt ist aber: Mit ihren Planungen hat die Volksbank eine Debatte über eine Umgestaltung des Areals und wohl auch der angrenzenden Grundstücke angestoßen. Jedenfalls ist ein Planer von der Gemeinde beauftragt, ein Gesamtkonzept für die Neugestaltung zu erarbeiten. Derzeit laufen laut Bürgermeister Böhme Gespräche mit den Eigentümern der angrenzenden Immobilien. Böhme stellt einen groben Fahrplan auf, demnach sich im Anschluss an die Eigentümergespräche der Rat zu einer nicht öffentlichen Besprechung treffen soll. Im Anschluss seien dann zwei öffentliche Workshops geplant, bei denen die Bürger Ideen und Wünsche einbringen können.

Kommentar

Wiese wird verschwinden - so oder so
Es ist noch nichts entschieden! Ein Satz, den Politiker, Projektentwickler und Investoren immer gerne bemühen. Doch wie fast immer stimmt das auch im Bezug auf die Obstwiese nicht. Denn es wurde bereits etwas entschieden: dass es eine Veränderung geben soll.
Deswegen dürfen sich auch alle, die sich wünschen, dass der grüne Flecken ursprüngliches Hollenstedt in seiner jetzigen Form erhalten bleibt, getrost von diesem Gedanken verabschieden. Nicht vergessen: Auch wenn das Grundstück sehr öffentlich wirkt, es gehört der Volksbank. Die Bank hat ein Recht, im Rahmen der geltenden Bebauungspläne dort zu bauen. Das mag schmerzen, allerdings: Hätte man es anders gewollt, hätte die Gemeinde sich das grüne Kleinod in der Ortsmitte bei Zeiten sichern müssen. Jetzt geht es nur noch um die Frage des Was und nicht mehr des Ob. Man darf allerdings gespannt sein, wie offen der Rat für die Vorschläge aus der Bevölkerung sein wird oder ob sich das ganze Verfahren letztlich als unnötige Planungs-Pirouette erweist, an deren Ende ein Bebauungsplan ganz im Sinne der Grundstückseigentümer steht.
Mitja Schrader 

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 3. März im Landkreis Harburg
Inzidenzwert bei 53,85: Es geht in kleinen Schritten abwärts

(sv). Ein leichter Trend nach unten: Der Inzidenzwert im Landkreis Harburg sank am heutigen Mittwoch, 3. März, auf 53,85 (Dienstag: 58,17 ; Montag: 63,28). Auch in den meisten Kommunen ging die Inzidenz leicht zurück. Die Samtgemeinde Salzhausen verzeichnete mit 6,90 den niedrigsten Wert, gefolgt von der Samtgemeinde Jesteburg mit 8,97. Die Samtgemeinde Tostedt meldete mit 112,75 wieder die höchste Inzidenz, gefolgt von der Gemeinde Stelle (106,15). Aktuell meldet der Landkreis Harburg 184...

Service

Inzidenzwert nur halb so hoch wie im Landesdurchschnitt
Sieben-Tage-Inzidenz: Landkreis Stade bleibt unter der magischen Marke

jd. Stade. Hätten alle Regionen in Niedersachsen solch niedrige Corona-Werte wie der Landkreis Stade, dann  könnten wohl bald Lockerungen in Kraft treten. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade liegt erneut unter der "magischen Marke" von 35: Aktuell wird dieser Inzidenzwert mit 33,7 angegeben (Stand 2. März).  Das Land Niedersachsen ist von dem Richtwert 35 allerdings noch weit entfernt: Landesweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit 66,7 gut doppelt so hoch wie im Landkreis Stade. Den...

Panorama
Bilderbuch mal anders: In Bendestorf und Jesteburg sind derzeit an vielen Wänden bunte Graffitis zu sehen. Die Abenteuer von Eiko Eichhörnchen, Fiona Fledermaus, Fabian Fisch, Susi  Schnecke und Manni Maulwurf sind Teil des Buchprojekts "Bing und die Jestebande". Mit dem Bilderbuch wollen Sozialpädagoge Tomasz Niedzielin sowie die Lehrkräfte Nadine Meyer und Benjamin Widrat Kinder für das Thema Inklusion sensibilisieren.
3 Bilder

"Anders zu sein, ist eine Bereicherung"
Bilderbuch mit Botschaft: "Bing und die Jestebande"

as. Jesteburg. Jeder braucht mal Hilfe, und jeder kann mal helfen - das ist die Botschaft von "Bing und die Jestebande". Mit dem Bilderbuch wollen Benjamin Widrat, ehem. Förderschullehrer an der Bendestorfer Grundschule, Nadine Meyer, Förderschullehrerin an der Jesteburger Grundschule, und Tomasz Niedzielin, ehemaliger Sozialpädagoge der Samtgemeinde Jesteburg, Kinder aus allen Bildungseinrichtungen für das Thema Inklusion sensibilisieren. "Anderssein ist eine Bereicherung!", sagen die drei....

Panorama
Lockt seit über 140 Jahren Besucherscharen aus dem In- und Ausland an: das Pferderennen am Stover Elbdeich
2 Bilder

Volksfest-Aus am Elbdeich?
Stover Rennverein bangt um Reit-Traditionsevent

ce. Elbmarsch. Schon in 2020 musste der Stover Rennverein sein seit über 140 Jahren am Elbdeich steigendes Event Corona-bedingt absagen. Jetzt droht aufgrund der Pandemie erneut die Absage der traditionsreichsten Veranstaltung dieser Art im Norden, die in der Vergangenheit bis zu 8.000 begeisterte Pferdesport-Freunde aus dem In- und Ausland anlockte. "Keiner aus dem Vorstand glaubt wirklich daran, dass das Rennen in diesem Jahr stattfinden wird. Es ist zwar auf den 25. Juli terminiert, aber...

Sport
Tim Haller

Buxtehuder Para-Badmintonspieler bei Sportlerwahl
Für Tim Haller voten

nw/tk. Buxtehude. Tim Haller, der Badmintonspieler vom Buxtehuder SV/Team BEB, ist für die Wahl in Niedersachsen zum Behindertensportler des Jahres 2021 nominiert. Haller ist eine Kämpfernatur mit festen Zielen und herausragenden Leistungen. Der Para-Badmintonspieler gibt Vollgas, legt in jedem Training all seine Energie in jeden einzelnen Schlag und powert sich richtig aus. Für den 25-Jährigen ist Badminton einfach das Größte und das bestätigen auch die Erfolge aus den letzten Jahren. Tim...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen