Jahresrückblick für Hollenstedt
Heiner Albers: "Es war ein forderndes Jahr"

Samtgemeinde-Bürgermeister Heiner Albers
  • Samtgemeinde-Bürgermeister Heiner Albers
  • Foto: tw
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Hollenstedt. Das neue Jahr 2021 gibt Anlass, auf das vergangene Jahr 2020 zurückzublicken. So wie Hollenstedts Samtgemeinde-Bürgermeister Heiner Albers, der Rückschau hält auf einige wichtige Ereignisse und politische Entscheidungen für die Samtgemeinde Hollenstedt. "Was für ein forderndes, anstrengendes und trauriges Jahr 2020. Die COVID-19-Pandemie hat alles überschattet. Trotzdem gab es wichtige Weichenstellungen für die Zukunft der Samtgemeinde", sagt er und nennt u.a. folgende Themen:
Erweiterung der
Kinderbetreuung

Im September wurde der neue Drei-Gruppenkindergarten in Hollenstedt “Achtern Schünen“ bezogen. Hier finden 75 Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren einen neuen Betreuungsplatz.
Gebaut von der Samtgemeinde Hollenstedt, wird die Anlage vom Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Harburg-Land, betrieben.
Insgesamt befinden sich nun in Hollenstedt “Achtern Schünen“ 60 Krippenplätze und 75 Kindergartenplätze.
Die Containeranlage, die in Hollenstedt gestanden hat, wurde in die Gemeinde Appel gebracht. Hier finden nun zwei weitere Gruppen ihr vorläufiges Zuhause, bis der Anbau des Kindergartens Appel im Jahr 2022 fertiggestellt ist.
Die Arbeiten für den Anbau am Kindergarten in Regesbostel haben begonnen, die zum Anbau am Kindergarten in Dierstorf stehen kurz bevor.
Auch die endgültige Planung für die Erweiterung des Kindergartens in Moisburg wurde vom Samtgemeinderat beschlossen. Hier wird am vorhandenen Kindergarten in der Immenbeker Straße ein Schlafraum für die Krippengruppe und eine weitere Elementargruppe angebaut.
Neuer Seniorenbeauftragter
der Samtgemeinde

Rüdiger Vietze aus Hollenstedt wurde auf meinen Vorschlag hin vom Samtgemeinderat zum neuen Seniorenbeauftragten benannt. Horst Lefers hat diese Arbeit bis zum Jahr 2020 sehr gewissenhaft und voller Engagement voran gebracht. Wir danken ihm herzlich dafür.
Freiwillige Feuerwehren
Auch 2020 lag ein großes Augenmerk der Samtgemeindeverwaltung und der -politik auf den sieben Feuerwehren. Ist doch die ehrenamtliche Arbeit unbezahlbar und unbedingt anerkennswert.
In der Gemeinde Halvesbostel wurde das alte Feuerwehrgerätehaus komplett saniert und den Normen entsprechend angebaut. Immerhin eine Summe von ca. 750.000 Euro wurde hier investiert.
Auch ein neues Feuerwehrfahrzeug (MLF) wurde bereits im Frühjahr an die Feuerwehr ausgeliefert. Die Kosten für dieses Fahrzeug lagen bei ca. 226.000 Euro.
Die Löschwasserbrunnen in der Gemeinde Halvesbostel wurden reaktiviert bzw. auf ihre Tauglichkeit überprüft. Somit ist die Wehr in Halvesbostel gut für die Zukunft aufgestellt.
Zahlreiche
Renovierungsarbeiten

In den beiden Grundschulen in Moisburg und Hollenstedt, der Friedhofskapelle in Halvesbostel, dem Freibad und den Kindertagesstätten wurden zahlreiche Renovierungsarbeiten durchgeführt. Vom Austausch von Fenstern bis hin zur Renovierung von WC-Anlagen.
Bevölkerungszunahme
Am 20. Dezember 2020 waren in der Samtgemeinde Hollenstedt 11.996 Einwohner gemeldet (plus 60). In der Samtgemeinde sind 95 Bürger verstorben, 100 Kinder wurden geboren. Somit hat die Samtgemeinde Hollenstedt immer noch mehr Geburten als Sterbefälle. Dieser Trend ist im Zeichen des demographischen Wandels für die Samtgemeinde Hollenstedt sehr wichtig.
COVID-19
Die COVID-19-Pandemie stellte uns im vergangenen Jahr alle vor große Herausforderungen. Mein Dank geht an alle Mitbürger, die nachbarschaftlich ihre Unterstützung für die Menschen angeboten haben, die Hilfe benötigten. Mein Dank geht an alle, die geduldig die vielen Einschränkungen mitgetragen haben.
Mein Mitgefühl geht an die Angehörigen der Menschen, die mit COVID-19 verstorben sind.
Meine absolute Hochachtung geht an die Pflegekräfte im Seniorenzentrum Kuurs Hoff in Hollenstedt und die Pflegekräfte in den Pflegediensten. Sie leisten eine Arbeit, die unter dem Eindruck der Pandemie überaus wertzuschätzen ist.
Danksagungen
Zum Jahresende geht mein Dank an die Kollegen der Kommunalpolitik im Samtgemeinderat. Wir haben zusammen viel bewegt und konnten zusammen die Zukunft der Samtgemeinde Hollenstedt weiter ausbauen. Ich freue mich auf die weitere gute Zusammenarbeit im kommenden Jahr.
Auch den Kollegen der Verwaltung gilt mein Dank, ohne sie würde die Verwaltung im Interesse der Bürger nicht funktionieren.
Im Namen des gesamten Samtgemeinderates und der ganzen Samtgemeindeverwaltung wünsche ich den Bürgerinnen und Bürgern der Samtgemeinde Hollenstedt für das Jahr 2021 viel Gesundheit, Zufriedenheit, privates Glück und alles Gute. Zusammen werden wir die schwierige Zeit bewältigen!
Ihr Heiner Albers
Samtgemeinde-Bürgermeister

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Wirtschaft
Die Experten füllen das Gefahrgut in dichte Behältnisse um
Video 3 Bilder

Winsener bringen gefährliche Ladung im Hafen von Beirut sicher unter Kontrolle

Winsener Unternehmen überwacht Aufräumarbeiten im Hafen von Beirut thl. Winsen. Es war der 4. August vergangenen Jahres, als im Hafen von Beirut sich eine schreckliche Katastrophe ereignete: 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat explodierten und legten ganze Stadtteile in Schutt und Asche. Etwa 200 Menschen kamen ums Leben, es gab unzählige Verletzte und die langfristigen traumatischen Folgen für die Bevölkerung der Stadt sind noch schwer abzusehen. Mittlerweile wurden im Hafen von Beirut 52 gelagerte...

Service

Erst 2.200 Impfungen und bereits 820 Verstöße gegen die Corona-Regeln
Corona im Landkreis Stade: Aktuelle Infos, Zahlen und Fakten

(jd). Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten aktuellen Infos verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Corona und Impfen zusammengestellt: Bisherige ImpfungenNach 2.200 Impfungen waren die Lieferungen an den Landkreis Mitte der Woche aufgebraucht. Von den kreisweit 28 Alten- und Pflegeheimen, in denen bevorzugt geimpft wurde, ist in 14 die erste Runde der Impfkampagne abgeschlossen. Auch ein Teil des Rettungsdienstes und Beschäftigte auf den Intensivstationen und in der Notaufnahme der Elbe...

Panorama

Corona-Zahlen für den Landkreis Harburg
Ein weiterer Corona-Toter in Tostedt

as. Landkreis Harburg. In Tostedt ist ein weiterer Mensch mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Der Verstorbene war zwischen 90 und 94 Jahre alt. Insgesamt ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken: von 233 Infizierten (Samstag) auf 218 (Sonntag). Auch der Sieben-Tage-Inzidenzwert verringert sich auf akutell 60,53. Bislang sind im Landkreis Harburg 62 Menschen mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Insgesamt sind im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.656 Menschen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen