Auch seine Heimat hat eine Hauptrolle
Filmemacher Jürgen A. Schulz archiviert Lebenswerk

In seinem heimischen Studio in Asendorf: Filmproduzent und Journalist Jürgen A. Schulz
2Bilder
  • In seinem heimischen Studio in Asendorf: Filmproduzent und Journalist Jürgen A. Schulz
  • Foto: mum
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Asendorf. Mit "Lehmann ist ein schlechter Kutscher" fing alles an. So hieß der Streifen, den Jürgen A. Schulz im Jahr 1949 zu seinem 13. Geburtstag als 15-Meter-Schwarzweißfilmrolle mitsamt Projektor bekam - und der in ihm die bis heute andauernde Liebe zum Zelluloid entfachte. Zu seinem 84. Geburtstag am 28. Oktober will der international bekannte Journalist und Filmproduzent aus Asendorf nun die digitale Archivierung seines Berufslebenswerkes, das er mit viel Engagement geschaffen hat, abschließen.
"Dann werden praktisch auf Knopfdruck die Daten aller Filme, Bilder, DVDs sichtbar. 125.000 Meter Film, 1.500 Stunden, 145 Filme und rund 55.000 Fotoaufnahmen entstanden in aller Welt", bringt Jürgen A. Schulz die Zahlen eines beeindruckenden kreativen Schaffens auf den Punkt. In Bild und Ton seien "Zeitgeschehen, große und kleine Ereignisse, unsere Heimat und unser Leben“ dokumentiert.
Jürgen A. Schulz hat sein Handwerk von der Pike auf gelernt. Nach einem Volontariat arbeitete er bei verschiedenen Zeitungen und Presseagenturen.
Als er nach elf Jahren vor der Entscheidung stand, entweder am Schreibtisch einer Redaktion zu arbeiten oder als freier Unternehmer mit allen damit verbundenen Risiken, entschied er sich für Letzteres. "Das Leben danach war spannend und abwechslungsreich, oft abenteuerlich, häufig auch erfolgreich", blickt Schulz zurück. 54 Länder hat er seitdem bereist. Immer im Gepäck dabei war seine 16-Millimeter-Bolex-Filmkamera. Mehrere damit gedrehte Produktionen wurden auch auf internationaler Ebene ausgezeichnet.
Vor 53 Jahren kam der gebürtige Bergedorfer in den Landkreis Harburg und gab auch dieser Region in seinen Filmen über vier Jahrzehnte lang immer wieder eine "Hauptrolle". Der Landkreis ehrte Schulz 1983 mit dem Kulturpreis, dem heutigen "Blauen Löwen". Das Europaparlament verlieh dem Heidjer für dessen Engagement über die Grenzen Europas hinweg eine Silbermedaille. Schulz drehte Heidefilme, setzte aber schwerpunktmäßig auf Wirtschaftsfilme und Dokumentationen. So entstanden unter anderem Filme über Pastor Wilhelm Bode, den Goethe-Vertrauen Johann Peter Eckermann, Wildschütz und Volksheld Hans Eidig, über den Heidedichter Herman Löns, die - so Schulz - "ganz schlicht als Kulturfilme einen festen Kundenstamm gefunden" hätten.
Damit wurde zugleich ein großer Bestand an Medien geschaffen, die regelmäßig auch öffentlich gezeigt werden. Oder besser: gezeigt wurden. Aufgrund der Corona-Pandemie hagelte es auch für Jürgen A. Schulz Absagen von geplanten Veranstaltungen. "Von Fördermitteln, wie sie aus Milliardentöpfen ausgeschüttet werden, werden wir nichts sehen“, bedauert er, der sich wie viele andere Freiberufler "am Ende der Nahrungskette" sieht. Angesichts der aktuellen Pandemie-Entwicklung hat er im Einvernehmen mit dem Management des Buchholzer Veranstaltungszentrums Empore eine dort für den 18. Januar 2021 vorgesehene Filmvorführung abgesagt und auf Mai 2021 vertagt. "Eine geplante Neuproduktion wurde abgesagt bzw. zurückgestellt. Durch Umgestaltung des Themas wollen wir versuchen, das schon gedrehte Material doch noch zu verwenden.
Jürgen A. Schulz und sein Team haben die Corona-Zeit dazu genutzt, die arbeitsintensive Archivierung von Schulz' Material abzuschließen und um neue Ideen zu sammeln, um nach Corona am "Tag X" mit neuer Kraft durchstarten zu können. "Im Falklandkrieg haben uns Granaten nicht getroffen. In Afrika habe ich vergiftetes Wasser überlebt, in Malaysia im Knast gesessen und im Eismeer einen Beinahe-Schiffsuntergang überlebt. Von den aggressiven Bären in Sibirien gar nicht zu reden. Und nun sollen uns die Viren schaffen?", zeigt Schulz ungebrochenen Kampfgeist und Lebensmut.
• "Reisen in die DDR. Vom Erzgebirge bis nach Rügen" heißt der Film, den Jürgen A. Schulz im Rahmen der Sonderausstellung "Wendezeiten: 30 Jahre Mauerfall" des Heimat- und Museumvereins Winsen am Sonntag, 25. Oktober, um 14 Uhr im Marstall (Schlossplatz 11) zeigt. Wegen der aktuellen Corona-Auflagen ist die Teilnehmerzahl auf 35 Personen begrenzt. Der Eintritt kostet 3 Euro inklusive des Besuches der Ausstellung. Anmeldungen werden unter Tel. 04171 - 3419 entgegengenommen.

In seinem heimischen Studio in Asendorf: Filmproduzent und Journalist Jürgen A. Schulz
Unbändige Kraft: Diesen Bären bekam Jürgen A. Schulz in Sibirien vor die Kamera
Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Service

Maskenpflicht!!! Inzidenzwert liegt am 27.11. bei 71,4
Landkreis Stade: 1.000er-Marke bei Corona-Infizierten überschritten

jd. Stade. Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade hat am Freitag, 27. November, die 1.000er-Marke überschritten. Seit Beginn der Pandemie sind kreisweit bisher 1.007 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit kommt laut der offiziellen Statistik auf etwas mehr als 200 Landkreis-Bewohner ein Corona-Infizierter. Die Dunkelziffer der Corona-Infizierten dürfte um einiges höher liegen, da viele Fälle gar nicht erkannt werden. Mit dem Verhältnis von 200 zu 1...

Politik
Die benachbarten Landkreise informieren wesentlich ausführlicher über die Corona-Situation

Lachhaft: "Bleiben Sie gut informiert", steht auf der Internetseite
Landkreis Stade hält Corona-Zahlen unter Verschluss

MEINUNGSARTIKEL:  Wer sich auf der Homepage des Landkreises Stade zum Thema Coronavirus informieren will, fand dort bislang die tagesaktuellen Zahlen zum Infektionsgeschehen. Seit Anfang dieser Woche ist das anders: Unter der Überschrift "Aktuelle Lage im Landkreis Stade" steht dort - abgesehen vom Inzidenzwert - das pure Nichts. Doch warum stellt der Landkreis keine eigenen Corona-Daten mehr online und auch nicht der Presse zur Verfügung? Grund soll das Wirrwarr um die Statistik sein:...

Blaulicht
Marie Bremer mit dem angeschossenen "Addi", der 
wahrscheinlich sein linkes Auge verlieren wird

Vorfall in Regesbostel
Wer schoss auf Jack-Russell-Terrier "Addi"?

bim. Regesbostel. Wie gestört muss jemand sein, der so etwas macht? Jack-Russell-Terrier "Addi" wurde am Freitag der Vorwoche (20. November) auf dem umzäunten Grundstück seiner Halter Marie und Norman Bremer in Regesbostel (Samtgemeinde Hollenstedt) ins Auge geschossen. Der zweijährige Rüde spielte gerade mit seiner Jack-Russell-Freundin "Motte" (4) fröhlich im Garten. Die junge Familie ist total geschockt und bangt jetzt um das Augenlicht ihres Lieblings. Für Hinweise, die zur Ergreifung des...

Wirtschaft
Arbeitsüberlastung könnte einer der Gründe sein, dass Bauanträge nicht zügig bearbeitet werden
2 Bilder

Baufirmen und Politiker kritisieren schleppende Bearbeitung von Bauanträgen im Landkreis Stade
Das lange Warten auf die Baugenehmigung

(jd). Dieses Thema ist ein Dauerärgernis für alle Beteiligten: Seit Jahren wird landauf, landab kritisiert, dass sich Bauämter zu viel Zeit lassen bei der Bearbeitung von Bauanträgen. In Einzelfällen verstreicht selbst bei kleineren Bauvorhaben wie etwa der Errichtung eines Einfamilienhauses ein Jahr, bis endlich eine Baugenehmigung vorliegt. Auch Architekten und Bauunternehmen aus dem Landkreis Stade klagen immer wieder über verschleppte Verfahren beim Bauamt des Landkreises. Jetzt hat die...

Service
Apotheker Alexander Stüwe zeigt die Qualitätsmaske, die mit CE und  vierstelliger Zahl zertifiziert ist

Eilgesetz zur Maske auf Rezept / Apotheken sollen die Verteilung übernehmen
Kommt der große Ansturm auf Gratis-Masken?

(sla). In Bremen wurden kürzlich viele Apotheken wegen der kostenlosen Verteilaktion von FFP2-Schutzmasken regelrecht überrannt. Auch der Buxtehuder Apotheker Alexander Stüwe rechnete jetzt mit einem Ansturm. Denn am 19. November wurde das "dritte Bevölkerungsschutzgesetz" verabschiedet, das unter anderem vorsieht, dass Apotheken eine weitere wichtige Rolle in der Pandemie bekommen: Sie sollen Masken kostenlos an Risikogruppen verteilen. "Dies wird über ein Rezept des Hausarztes geschehen",...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen