Neues Tanklöschfahrzeug TLF 4000 für die Jorker Ortsfeuerwehr - Kostenpunkt 370.000 Euro
Viel Wasser an Bord des neuen Jorker Löschfahrzeuges

Ortsbrandmeister Stefan Six (l.) und Stellvertreter Jürgen Froböse präsentieren den neuen "Alleskönner" Fotos: sla
2Bilder
  • Ortsbrandmeister Stefan Six (l.) und Stellvertreter Jürgen Froböse präsentieren den neuen "Alleskönner" Fotos: sla
  • hochgeladen von Susanne Laudien

sla.Jork. Die Feuerwehr in Jork erhielt ein neues Löschfahrzeug, das von einem Feuerwehrteam in seine neue Heimat ins Jorker Feuerwehrhaus überführt wurde. Statt einer großen Feier zu diesem Ereignis gab es Corona-bedingt einen Film, auf dem die Abnahme beim Hersteller und die Ankunft in Jork sowie Grußworte des Ortsbrandmeisters Stefan Six und des Bürgermeisters Matthias Riel für alle Feuerwehrkameraden festgehalten und live zu sehen waren, sowie auch einen virtuellen Rundgang mit Vorstellung der Fahrzeugdetails.
Eine Arbeitsgruppe der Jorker Feuerwehr hatte seit 2018 das Planungs- und Beschaffungsverfahren in etlichen ehrenamtlichen Arbeitsstunden zusätzlich zu den normalen Diensten erarbeitet.
Das TLF 4000 verfügt über einen Wassertank für 4.100 Liter sowie einen Schaummitteltank von 400 Litern und etliche technische Raffinessen für den Einsatz bei der Brandbekämpfung. "Dazu zählt auch der automatisch bedienbare Wasserwerfer, der mit einer Reichweite von 70 Metern doppelt so weit reicht wie der manuelle Wasserwerfer des alten Fahrzeugs und zudem per Knopfdruck in Betrieb genommen werden kann", sagt Stefan Six. Bei Bränden großer Gewerbehallen und Reetdächern im Alten Land sei dadurch eine bessere Brandbekämpfung gewährleistet. Ebenfalls automatisch funktioniert jetzt auch das Ausfahren der Leiter, sodass kein Feuerwehrmann mehr auf das Dach des Fahrzeugs klettern müsse, erläutert der stellvertretende Ortsbrandmeister Jürgen Froböse. Das neue Fahrzeug ist nach den innovativsten Kriterien ausgestattet und die Jorker Feuerwehr sei in der Region nahezu die erste Feuerwehr, die über ein derart fortschrittliches Fahrzeug verfüge, so die Ortsbrandmeister. Kostenpunkt für die Neuanschaffung: rund 370.000 Euro, an denen sich der Landkreis Stade mit 20 Prozent beteiligt hat. Das bisherige Löschfahrzeug TLF 16/25, Baujahr 1992, das über 28 Jahre gute Dienste leistete, soll verkauft werden.
Der neue „Alleskönner" wird bei der Jorker Mannschaft und bei der aktiven Jugend-Feuerwehr in den nächsten zwei Jahrzehnten Unterstützung bei allen Einsätzen und in der Ausbildung leisten. Die Einweisung in das Fahrzeug erfolgte umgehend, so dass das TLF 4000 ab sofort für den Einsatz bereitsteht.

Ortsbrandmeister Stefan Six (l.) und Stellvertreter Jürgen Froböse präsentieren den neuen "Alleskönner" Fotos: sla
Der TLF 400 ist ab sofort einsatzbereit
Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.