Ausbau der Verbindungsstrecke von Garstedt nach Vierhöfen soll in Kürze starten
Straßensperrung für ein Dreivierteljahr

Soll noch im September beginnen: der Ausbau der 
Gemeindeverbindungsstraße von Garstedt nach Vierhöfen
2Bilder
  • Soll noch im September beginnen: der Ausbau der
    Gemeindeverbindungsstraße von Garstedt nach Vierhöfen
  • Foto: ce
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

Ausbau der Straße von Garstedt nach Vierhöfen soll in Kürze starten ce. Garstedt. Autofahrer, die von Garstedt nach Vierhöfen wollen, müssen voraussichtlich ab 18. September weite Umwege in Kauf nehmen: Dann beginnt nach derzeitigem Stand von Garstedt aus der geplante Ausbau der Gemeindeverbindungsroute Vierhöfener Straße (das WOCHENBLATT berichtete), die zu diesem Zweck voll gesperrt werden soll.
"Wir befinden uns momentan noch im Gespräch mit der Firma RSH Polymere, die an der Vierhöfener Straße ihren Standort hat, um zu klären, wie das Unternehmen auch während der Bauarbeiten weiter angefahren werden werden kann", erklärte Garstedts Bürgermeisterin Christa Beyer jetzt auf WOCHENBLATT-Anfrage. "Und mit dem Landkreis Harburg beraten wir über die durch die Sperrung erforderliche Umleitung der Schulbusse."
In der jüngsten Sitzung des Bauausschusses hatte Christa Beyer den Ausbaustart von Garstedter Seite aus damit begründet, dass hier zunächst noch Arbeiten für die Oberflächenentwässerung ausgeführt werden müssten. Die mit der gesamten Baumaßnahme verbundene Sperrung der Verbindungsstraße werde voraussichtlich bis 30. Juni kommenden Jahres dauern. "Beim Ausbau wird die oberste Fahrbahnschicht unter anderem abgefräst und der darunter liegende Feldsteinweg als Mineralgemisch wiederverwertet", so Beyer. Die neue Straße werde innerhalb Garstedts etwa sechs Meter breit sein und außerorts 5,50 Meter.
Die Gesamtkosten für den Ausbau der Gemeindeverbindungsstrecke belaufen sich auf rund 1,8 Millionen Euro. "Der Anteil der Gemeinde Garstedt liegt bei 500.000 Euro, wovon es 300.000 Euro als Zuschuss vom Land gibt", so Christa Beyer.
Bereits jetzt sieht es an der Vierhöfener Straße nach Baustelle aus, denn dort verlegt die Avacon ein Mittelspannungskabel. "Es soll am Ende bis zum im Bau befindlichen Umspannwerk in Tangendorf führen", verriet Christa Beyer gegenüber dem WOCHENBLATT.
• Der Ausbau der Vierhöfener Straße ist auch ein Thema in der nächsten Sitzung des Garstedter Gemeinderates, die am Donnerstag, 5. September, um 19.30 Uhr im Schützenhaus stattfindet.

Soll noch im September beginnen: der Ausbau der 
Gemeindeverbindungsstraße von Garstedt nach Vierhöfen
Erörterte den aktuellen Planungsstand: Bürgermeisterin Christa Beyer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.