Garstedter Ausschuss berät über "Spieker"-Areal
Ist bald eine neue Nutzung in Sicht?

Steht nach dem Auszug eines Musikertreffs leer: das ehemalige Garstedter Gasthaus "Zum Spieker"
2Bilder
  • Steht nach dem Auszug eines Musikertreffs leer: das ehemalige Garstedter Gasthaus "Zum Spieker"
  • Foto: ce
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Garstedt. Das Gelände des nach dem Auszug eines Musikertreffs seit Monaten leerstehenden ehemaligen Garstedter Gasthauses "Zum Spieker" an der Bahnhofstraße könnte bald wieder belebt werden. In der nächsten Sitzung des Bauausschusses der Gemeinde am Donnerstag, 20. Februar, um 19.30 Uhr im Schützenhaus steht ein mögliches Nutzungskonzept zur Debatte, das ein interessierter Investor eingereicht hat.
"Wir müssen im Ausschuss abwägen, inwieweit das Konzept lukrativ und für uns realisierbar ist", erklärte Bürgermeisterin Christa Beyer (SPD) auf WOCHENBLATT-Anfrage. "Und wir müssen uns darüber klar werden, ob wir einen Investor heranholen, der dort etwas Attraktives schafft, oder ob wir als Kommune die Sache selbst anpacken wollen", so Beyer. Über konkrete Inhalte des Entwurfs wollte sie noch nichts verraten. Der Bebauungsplan der Gemeinde weist das Gelände für eine Mischnutzung aus Wohnen und Gewerbe aus, wobei die Gebäude nicht höher als zwölf Meter sein dürfen. "Es ist klar, dass wir das Haus nicht erhalten können, auch wenn der Wunsch nach einer Gastwirtschaft bzw. Kneipe immer wieder geäußert wird", stellte Christa Beyer anlässlich der jüngsten Bauernrechnen-Bürgerversammlung klar. "Der Sanierungsstau im Gebäude ist einfach zu groß!"
"Eine uneingeschränkte Sicht auf den Kreuzungsbereich Bahnhofstraße/Toppenstedter Straße muss bei allen künftigen Vorhaben auf diesem Grundstück gewährleistet sein", hatte Beyer zuvor in der Sitzung des Gemeinderates betont. Auf die Frage von Sozialdemokrat Dr. Jan Tiemann, ob eine Niederlassung der Sparkasse Harburg-Buxtehude denkbar wäre, antwortete Beyer, dafür sei das Terrain zu klein. SPD-Ratsherr Carsten Styra erklärte, man sei "offen für spannende Konzepte". Vor dem Hintergrund des Langzeit-Entwicklungsprogrammes "Garstedt 2030" solle man an der Stelle möglichst (auch) das schaffen, was der "Spieker" einmal war - ein "beliebter Treffpunkt der Dorfgemeinschaft".
• Die Gemeinde Garstedt ist weiterhin offen für Vorschläge zur Zukunft des "Spieker"-Areals. Wer Konzeptideen hat, kann sie per E-Mail an gemeinde@garstedt.de schicken.

Steht nach dem Auszug eines Musikertreffs leer: das ehemalige Garstedter Gasthaus "Zum Spieker"
"Wir müssen beraten, was für uns lukrativ und realisierbar ist":
Bürgermeisterin Christa Beyer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.