"Wir sind hier ein Team": Meckelfelder Hauptschüler schulen Senioren im Umgang mit dem Computer

Ihnen macht der Computer-Kursus richtig Spaß (v. li.): Martina, Joshua und Regina
4Bilder
  • Ihnen macht der Computer-Kursus richtig Spaß (v. li.): Martina, Joshua und Regina
  • hochgeladen von Katja Bendig

kb. Meckelfeld. "Manfred macht das super." Jan (15) ist sichtlich zufrieden. Er besucht die Hauptschule Meckelfeld und gehört zur Schülerfirma "Schüler schulen Senioren am PC". Gemeinsam mit fünf Mitstreitern erklärt er den Kurs-Teilnehmern jeden Dienstagvormittag, wie sie das Internet nutzen, E-Mails verschicken oder Bilder in Briefe einfügen. Jans "Schützling" Manfred (68) hat am PC gerade eine Tabelle erstellt. Mit Erfolg, jetzt wartet eine Zusatzaufgabe. Der Rentner ist zwar kein absoluter Computer-Neuling, lernt aber im Kursus noch eine Menge dazu. "Der junge Kollege hat einige Tricks drauf, ich hatte doch vieles vergessen", erzählt er.
Die Stimmung ist gut beim Computer-Kursus. Insgesamt acht Senioren nehmen teil, der nächste Kurs ist auch schon ausgebucht. "Die Schüler bringen das ganz toll rüber, mein eigener Sohn wäre da weit weniger geduldig", freut sich Regina (59). Sie möchte später mal Short-Storys am Computer verfassen und hat sich auch schon auf der eigenen Homepage des Projektes registriert. Hier hat sie die Gelegenheit, sich im Forum mit den anderen Teilnehmern auszutauschen. Während des Kurses steht Joshua (15) immer für Fragen an ihrer Seite. "Mir macht das ungemein Spaß, wir lachen auch viel", so der Nachwuchs-Computer-Experte, der schon im vergangenen Jahr zum Team der Schülerfirma gehörte.
Auch wenn im Computerraum der Hauptschule zwei völlig verschiedene Generationen vereint sind - von Verständigungsproblemen oder Berührungsängsten keine Spur. "Wir sind ein Team", sagt Jan. Die Fortschritte der Kursteilnehmer geben dem Konzept recht. "Bei anderen Kursen ist nie was hängen geblieben, aber hier habe ich schon wirklich viel gelernt", erzählt Karin (69). Jede Woche bekommen die Teilnehmer neue Aufgaben, die von der Woche zuvor werden in kurzen Einheiten noch einmal wiederholt. Super kommt auch die Arbeitsmappe an, in der das Gelernte noch einmal anschaulich dargestellt wird. "Seitdem ich hier dabei bin, übe ich auch immer zu Hause", sagt Karin.
Lehrerin Anne-Kristin Helbsing, die die Schülerfirma betreut, freut sich über die gute Zusammenarbeit zwischen Schülern und Senioren, die sich sogar auf die anderen Schülerfirmen an der Hauptschule überträgt: Mittags holen sich die Teilnehmer gern einen Snack bei "Meck Schleck", Karin hat sich in der Office-Abteilung Visitenkarten drucken lassen. Und in der großen Pause tummeln sich die Erwachsenen zwischen den Schülern in der Aula. Ein gutes Beispiel, das Schule machen sollte.

Autor:

Katja Bendig aus Seevetal

Panorama

Landkreis Harburg - Corona-Zahlen für den 27. Februar
Zahl der aktiven Fälle auf 202 zurückgegangen

ce. Landkreis. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis Harburg ist von 211 am gestrigen Freitag auf 202 am heutigen Samstag, 27. Februar, zurückgegangen. Der Inzidenzwert ist dagegen weiter angestiegen - von 63,7 am Freitag auf heute 64,5.   Seit Beginn der Pandemie wurden im Landkreis Harburg insgesamt 4.354 Corona-Infektionen gemeldet - 29 mehr als am Freitag. Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen ist mit 83 gleichgeblieben. 4.069 Menschen - und damit 38 mehr als...

Service

Zahl der akut Infizierten fällt unter 100er-Marke
Corona im Landkreis Stade: Zehn Fälle pro Tag bedeuten eine Sieben-Tage-Inzidenz von 35

jd. Stade. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade pendelt sich auf relativ niedrigem Niveau ein: Einige Tage lag der Inzidenzwert, bezogen auf die neuen Fälle innerhalb der vergangen sieben Tage (umgerechnet auf 100.000 Einwohner), über dem "Richtwert" von 35, jetzt ist er wieder unter diese Marke gefallen. Aktuell beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz 24,9 (Stand 24.2.). Allerdings sind diese Schwankungen beim Inzidenzwert nicht ungewöhnlich. Bereits 20 zusätzliche Fälle in der Woche...

Panorama
Weit und breit nur Schafe: Werden die Elbdeiche zu Ostern wieder menschenleer sein?

Kreisverwaltung in Stade berät über Beschränkungen
Wird der Landkreis Stade Oster-Ausflüge an die Elbe auch in diesem Jahr verbieten?

jd. Stade. Diese Maßnahme sorgte im vergangenen Jahr für reichlich Unmut: Der Landkreis hatte zu Ostern und zur Kirschblüte ein Betretungsverbot für die Elbdeiche, das Deichvorgelände und Ausflugsziele entlang der Elbe wie beispielsweise den Lüheanleger verhängt. Ausnahmen gab es nur für die Anwohner. Damals hat wohl niemand damit gerechnet, dass es in diesem Jahr wohl wieder Corona-Beschränkungen von den Osterfeiertagen bis zum Ende der Obstblüte Anfang Mai geben wird. Unmut wegen Äußerung des...

Wirtschaft
Pascal Pinno zeigt auf die Fläche, die er sich reservieren wollte (gegenüber dem Bauschild). Doch weder den gewünschten Platz noch die gewünschte Größe soll er bekommen

Drestedter Unternehmer unzufrieden
Die Krux bei Gewerbeansiedlungen

bim. Drestedt. Pascal Pinno ist enttäuscht: Der Drestedter wollte als ortsansässiger Unternehmer im frisch ausgewiesenen Gewerbegebiet an der Trelder Straße in Drestedt seinen Eventservice ansiedeln. Doch statt der gewünschten 2.000 Quadratmeter will man ihm nur 1.600 Quadratmeter und die nicht an der von ihm favorisierten Stelle geben. Vermarktet wird die Fläche von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Landkreis Harburg (WLH), die Gemeinde Drestedt hat ein Mitspracherecht. Beide hatten...

Panorama
Seit 15 Jahren liegt Benni im
Wachkoma Foto: Friedrich

Viele Spenden für Wachkoma-Patient
Winsen: Hilfe für Benni - Großer Dank an die Leser

thl. Winsen. "Ich möchte den WOCHENBLATT-Lesern ein großes Dankeschön sagen. Sie haben dafür gesorgt, dass für meinen Benni das Leben wieder etwas lebenswerter ist", sagt Cornelia Friedrich glücklich. "Benni Friedrich aus Winsen liegt seit 15 Jahren im Wachkoma" titelte das WOCHENBLATT im Dezember vergangenen Jahres und berichtete über das Schicksal des heute 37-Jährigen, der nach einem Brand in seiner Wohnung eine schwere Rauchgasvergiftung hatte und nicht mehr aus dem künstlichen Koma...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen