Seevetal investiert 13,8 Millionen Euro / Pro-Kopf-Verschuldung steigt auf 647 Euro

Geht in 2016 in den fünften Abschnitt: Der Straßenausbau in der Maschener und Horster Heide
  • Geht in 2016 in den fünften Abschnitt: Der Straßenausbau in der Maschener und Horster Heide
  • hochgeladen von Katja Bendig

kb. Seevetal. Straßenausbau, Kitas, Sportzentren: Die Investitionen der Gemeinde Seevetal in die Infrastruktur belaufen sich seit 2014 auf rund 47 Millionen Euro (2016: 13,8 Millionen). In den drei Jahren davor waren es insgesamt fast 20 Millionen Euro weniger. Parallel zur Investitionssumme ist auch die Gesamtverschuldung der Gemeinde gestiegen. Ende 2015 lag diese bei rund 20,5 Millionen Euro, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 519 Euro entspricht. Ende 2016 wird die Gemeinde mit knapp 26 Millionen Euro in der Kreide stehen, pro Kopf sind das 647 Euro. Tendenz weiter steigend. Doch wohin fließt das Geld?
Die größte Summe bei den Hochbaumaßnahmen wird in Seevetal in diesem Jahr im Bereich der Kindertagesstätten investiert. Insgesamt mehr als 1,3 Millionen Euro fließen in den Neubau der Kita in Hittfeld, den Sonnenschutz an der Kita Reetwiesen, die Einrichtung einer weiteren Krippengruppe in Ramelsloh und andere Maßnahmen.
Für den Neubau des Sporthauses Over wurden 254.000 Euro für Planungskosten in den Haushalt eingestellt. Für den Bau sollen dann in 2017 noch einmal rund 2,6 Millionen Euro investiert werden. Das Sportzentrum Seevetal in Fleestedt wird in 2016 fertiggestellt, es fallen Restkosten von 250.000 Euro an.
Einen etwas größeren Posten stellt die Einrichtung einer zweiten Mensa und der Umbau von Räumen für den Ganztagsbetrieb in der Grund- und Hauptschule Meckelfeld an. Hierfür werden für dieses Jahr rund 480.000 Euro veranschlagt. Knapp 200.000 Euro fallen für Baumaßnahmen am Rathaus in Hittfeld an. Hier werden u.a. eine Alarm- und Einbruchmeldeanlage eingebaut. Ebenfalls 200.000 Euro werden in die energetische Sanierung der Grundschule Fleestedt investiert. 136.000 Euro fließen in den Einbau eines Blockheizkraftwerkes und weitere Maßnahmen im Helbach-Haus in Meckelfeld.
Bei den Tiefbaumaßnahmen schlagen vor allem der fünfte Abschnitt der Straßenausbaumaßnahme in der Maschener und Horster Heide - betroffen sind u.a. die Straßen "Am Horster Dreieck", "Fritz-Reuter-Straße", Horster Mühlenweg und "Vor der Autobahn" - und der Straßenausbau und die Oberflächenentwässerung in Eddelsen zu Buche. Außerdem werden die Pendlerparkplätze am Bahnhof in Hittfeld erweitert und das Baugebiet "Nördlich Göhlenbach" in Hittfeld erschlossen. Insgesamt werden im Bereich Tiefbau 4,6 Millionen Euro investiert.
Deutlich höher als in den Jahren zuvor ist der Haushaltsansatz für Grunderwerb. Rund 3,5 Millionen Euro sind in 2016 dafür vorgesehen. Drei Millionen davon sollen in den Ankauf von "Gewerbegebiets-Bevorratungsflächen" fließen, so Gemeindesprecher Andreas Schmidt. Der Haushaltsansatz sei Ausdruck des politischen Willens, die vorhandenen Gewerbeflächen auszuweiten. Wie berichtet, ist die Nachfrage von Unternehmen hoch, derzeit sind jedoch keine Flächen offen.
Und wie sieht es langfristig aus? In der Finanzplanung ist derzeit vorgesehen, dass zwar in 2017 noch einmal rund 16 Millionen Euro investiert werden, danach soll die jährliche Summe allerdings deutlich sinken. Für 2018 sind es etwas über sechs Millionen Euro eingeplant. Ob diese Zahlen wirklich realistisch sind, wird sich zeigen müssen. Denn ein Neubau der maroden Decatur-Brücke ist derzeit noch nicht berücksichtigt.

Autor:

Katja Bendig aus Seevetal

Politik
Hier soll das neue Medizinische Versorgungszentrum in Harsefeld entstehen

Viebrockhaus baut Medizinisches Versorgungszentrum in Harsefeld auf dem ehemaligen Aldi-Gelände
Platz für mehrere Ärzte

sc. Harsefeld. Gute Aussichten für die medizinische Versorgung in Harsefeld: Der Rat des Flecken Harsefeld stimmte geschlossen für die Auftragsvergabe des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) an das Bauunternehmen Viebrockhaus. Gebaut wird auf dem Gelände des ehemaligen Aldi-Marktes am Hohenfelde. Unter vier Bewerbern setzte sich das ortsansässige Bauunternehmen bei der Vorauswahl im Harsefelder Verwaltungsausschuss durch. Dass es einige Interessenten für den Bau und den Betrieb eines...

Panorama
Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych

Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych einstimmig gewählt
Neuer Präsident der Hochschule 21 in Buxtehude

nw/tk. Buxtehude. Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych ist neuer Präsident der Hochschule 21 (HS21) in der Hansestadt Buxtehude. Die Gesellschafter haben ihn einstimmig bestellt. Nach einem mehrstufigen Findungsprozess fiel mit Ingo Hadrych die Wahl auf einen Bewerber aus der Hochschule. Der 54-Jährige lehrt unter anderem Kostenplanung und Kalkulation, Bauinformatik und Building Information Modeling in den Studiengängen Bauingenieurwesen, Architektur sowie Wirtschaftsingenieurwesen Bau und...

Wirtschaft
Florian Dünker von der amptown cases GmbH präsentiert die mobile  Händedesinfektionstation

Mobile Station für die Händedesinfektion
amptown cases GmbH in Seevetal produziert praktischen Spender

Ob Wochenmärkte, Konzerte, Messen oder Sportveranstaltungen: Überall dort, wo viele Menschen zusammen kommen, kann die neue DESI Händedesinfektionsstation eingesetzt werden. Sie ist mobil und lässt sich überall in Sekunden auf- und wieder abbauen. "Mit zwei sich gegenüberliegenden Desinfektionsspendern und einem riesigen Tankvolumen von zweimal zehn Litern können sich in schneller Abfolge viele Menschen die Hände desinfizieren", sagt Florian Dünker von der Firma amptown cases GmbH in Seevetal...

Wir kaufen lokal
Das Verkaufteam vom Autohaus Wehner (v.li.): Nadine Irrgang, Nils Nevermann, Swen Wülfert, Nathalie Könnecke und Niklas Wehner

Viele tolle Angebote nutzen
Das neue Autohaus Wehner öffnet am Freitag in Buchholz

Das Autohaus Claas Wehner eröffnet am Freitag und Samstag, 25. und 26. September, seinen zweiten Standort im Buchholzer Gewerbegebiet Trelder Berg (Hanomagstraße 13). Dort werden die Marken Jeep, Fiat, Alfa Romeo und Abarth verkauft. Am Freitag ist das Team ab 9 Uhr für seine Kunden vor Ort, am Samstag ab 10 Uhr. Das Autohaus verfügt über eine 1.700 Quadratmeter große Ausstellungsfläche. "Über 500 Fahrzeuge aller vertretenen Marken stehen dem Kunden stets zur Verfügung", informiert...

Wirtschaft
Für Pioneer beginnt jetzt die Planung
4 Bilder

Pläne für neue Gewerbegebiete
Pioneer kann Buxtehudes "Green Valley" werden

tk. Buxtehude. Wenn Buxtehude jeden Ansiedlungswunsch von Unternehmen berücksichtigt hätte, dann würde es heute keine freien Gewerbeflächen mehr in der Hansestadt geben. Noch sind ein paar Hektar frei und die Planungen für weitere Gebiete laufen an. Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt, Wirtschaftsförderin Kerstin Maack und der Erste Stadrat Michael Nyveld zogen Bilanz und gaben bei einem Pressegespräch einen Ausblick. "Wir haben gute Nachrichten in einer Zeit, in der Corona-bedingt viele...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen