Großfeuer in der Gemeinde Stelle
Sporthalle in Ashausen in Flammen - Polizei sucht Zeugen

Dichter Qualm quillt aus der Halle.
4Bilder
  • Dichter Qualm quillt aus der Halle.
  • Foto: thl
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Ashausen. Ein Feuer hat am Ostersonntags in Ashausen einen hohen Sachschaden angerichtet. Aus bisher ungeklärter Ursache war ein zwischen der Sport- und der Tennishalle am Holtorfsloher Weg stehender, in Holzbauweise errichteter Schuppen in Brand geraten. Bei Eintreffen der Ortsfeuerwehren der Gemeinde Stelle aus Ashausen, Fliegenberg und Stelle brannte der Lagerschuppen bereits in voller Ausdehnung. Die Flammen hatten sich bereits durch die Außenwand der Sporthalle gefressen und setzten im Inneren ihr vernichtendes Werk fort - Großalarm!
Umgehend wurden die Wehren aus Scharmbeck und die Drehleiter aus Winsen alarmiert. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden zudem die Drehleiter aus Meckelfeld, der Rüstwagen aus Maschen sowie der von den Feuerwehren Hörsten und Over-Bullenhausen besetzte Abrollbehälter Atemschutz der Kreisfeuerwehr Harburg zum Einsatzort gerufen. Insgesamt waren über 110 Feuerwehrleute am Brandort im Einsatz.
Während die Überreste des Lagerschuppens zügig abgelöscht werden konnten, bereitete die mit sogenannten Sandwichpaneelen verkleidete Seitenwand der direkt betroffenen Sporthalle der Feuerwehr erhebliche Probleme. Im Schaumkern der mit einer Stahldeckschicht versehenen Paneele breitete sich das Feuer weiter aus und erfasste schließlich auch das Dach der Halle. Mit speziellen Rettungssägen wurde die Seitenwand sowohl von außen als auch durch zwei Trupps im Innenangriff an mehreren Stellen geöffnet, um an die Brandnester zu gelangen. Nachdem der massive Ballfangzaun zum angrenzenden Fußballplatz entfernt worden war, wurde über die Drehleitern zeitweise ein Wasserwerfer eingesetzt sowie die Dachhaut partiell geöffnet.
Mit Hilfe eines Baggers eines Privatunternehmens wurden schließlich die Reste der ausgeglühten Sandwichpaneele entfernt und weitere Brandnester mit Hilfe von Wärmebildkameras aufgespürt und abgelöscht. Auch das Feuer in der hölzernen Dachkonstruktion konnte danach schnell unter Kontrolle gebracht werden. Nach fast fünf Stunden war das Feuer aus.
Die Halle wurde durch das Feuer und das Löschwasser schwer in Mitleidenschaft gezogen, konnte aber schlussendlich gehalten werden. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Die Polizei nahm noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen zur Brandursache auf. Nach wie vor hält sich das Gerücht, dass kurz vor Brandausbruch zwei Fahrzeuge von der Halle weggefahren sind. Die Fahrer könnten als wichtige Zeugen in Betracht kommen. Hinweise bitte an Tel. 04171 - 7960.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen