Ortsbrandmeister abgesägt

Nach der Wahl (v. li.): Gemeindebrandmeister Stephan Martens, Klaus Rabeler, Christian Suhrbier, Jörn Storjohann und Bürgermeister Uwe Sievers
  • Nach der Wahl (v. li.): Gemeindebrandmeister Stephan Martens, Klaus Rabeler, Christian Suhrbier, Jörn Storjohann und Bürgermeister Uwe Sievers
  • Foto: Köhlbrandt
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Stelle. Christian Suhrbier ist neuer Ortsbrandmeister der Feuerwehr Stelle, Jörn Storjohann sein neuer Vize. Beide wurden auf einer Dienstversammlung der Retter in ihr neues Amt gewählt. Das geht aus einer Pressemitteilung der Brandschützer hervor, für die Sprecher Uwe Härlen verantwortlich zeichnet.
Was in der Mitteilung verschwiegen wird: Die Retter haben ihren bisherigen Ortsbrandmeister Klaus Rabeler gnadenlos abgesägt. Auf der Jahreshauptversammlung Anfang Januar, in dessen Rahmen Rabeler eigentlich für eine zweite Amtszeit gewählt werden sollte, konnte er nicht einmal die Hälfte aller abgegebenen Stimmen für sich vereinnahmen. Und das ohne Gegenkandidaten. Daraufhin wurde die Wahl abgebrochen und eine Termin für eine als Dienstversammlung "getarnte" Wahl anberaumt. In dieser Zeit sollten sich die Mitglieder der Steller Wehr über einen neuen Chef Gedanken machen.
Warum Klaus Rabeler, der auch als Vize-Gemeindebrandmeister fungiert, bei seinen Kameraden in Ungnade gefallen ist, darüber wird sich größtenteils ausgeschwiegen. Ein Grund soll aber Rabelers Vorgehen im Dezember 2013 gewesen sein, als er den damaligen Jugendwart seines Amtes enthob. "Es gab eine kleine Gruppe bei uns in der Wehr, die ein paar Probleme machte. Da musste ich mal auf den Tisch hauen", so Rabeler damals. Offenbar hat die Gruppe jetzt zurückgehauen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.