Betrüger

Beiträge zum Thema Betrüger

Service

Reise: Erholung, aber mit Vorsicht
Polizei-Tipps gegen Diebe und Betrüger auf Reisen und im Urlaubsort

(nw/tw). Reisende sollten folgende Tipps der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes (www.polizei-beratung.de) für einen sicheren Urlaub beherzigen: Lassen Sie Wertgegenstände und Gepäck nie unbeaufsichtigt. Seien Sie insbesondere bei größeren Menschenansammlungen, wie im Gedränge an Bahnhöfen, Flughäfen oder in der Nähe von Sehenswürdigkeiten, vorsichtig. Diese sind bei Taschendieben sehr beliebt. Kaufen Sie Fahrscheine für Ausflugsfahrten oder Eintrittskarten für...

  • Buchholz
  • 12.09.20
Blaulicht
"Seien Sie achtsam": 
Carsten Bünger Foto: Polizei

Polizei warnt
Vorsicht vor dubiosen Handwerker-Angeboten

Präventionsbeauftragter Carsten Bünger warnt vor betrügerischen, reisenden Handwerksfirmen thl. Winsen. Vor dubiosen Handwerkern und aktuellen Handwerksangeboten warnt die Polizei in der Region. Nachdem in der Vergangenheit immer wieder reisende Handwerker größtenteils im ländlichen Gebiet unterwegs waren und ihre Arbeiten (u.a. Dacharbeiten und -klempnerei, Terrassen- und Steinreinigungsarbeiten, Betonarbeiten, etc.) spontan vor Ort "über den Gartenzaun" für einen Schnäppchenpreis angeboten...

  • Winsen
  • 14.06.20
Panorama
Die Auktion fand in einer Halle statt. Dort war nicht für alle Interessenten Platz Fotos: mum
8 Bilder

Ein Mercedes-Wrack für neun Euro

Am Samstag kamen fast 100 Objekte aus dem Besitz von Ballon-Betrüger Karsten Funk unter den Hammer. (mum). Bereits Stunden vor dem Start der Auktion strömten zahlreiche Menschen auf das Gelände der Firma Respondek in Tostedt (Landkreis Harburg). Dort kamen am vorigen Samstag Fahrzeuge und Material der Aeolus Aviation GmbH unter den Hammer. Dabei handelt es sich um eine der zahlreichen Firmen, mit denen der verurteilte Ballon-Betrüger Karsten Funk vermutlich hunderte von gutgläubigen...

  • Jesteburg
  • 16.11.18
Blaulicht
Die Montage zeigt eine Auswahl der Fahrzeuge, die am Samstag versteigert werden
3 Bilder

Funk hatte sogar einen Leichenwagen

Der Ballon-Betrüger Karsten Funk aus Handeloh-Wörme sitzt noch immer in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Bremervörde. Wie Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas, Sprecher der Stader Staatsanwaltschaft, mitteilt, wird ihm ein besonders schweren Fall von Bankrott vorgeworfen (das WOCHENBLATT berichtete). Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft. Funk habe versucht, erhebliche Vermögenswerte vor dem Insolvenzverwalter zu verbergen. Der Betrüger hatte mehrere Dutzend Fahrzeuge an insgesamt zehn...

  • Jesteburg
  • 09.11.18
Blaulicht
Karsten Funk (li.) - hier mit seinem Anwalt Rainer Frank während der Verhandlung im Dezember 2017 - sitzt weiter 
in Untersuchungshaft

Funks Opfer suchen Hilfe

Ballon-Betrüger sitzt weiterhin in Untersuchungshaft. (mum). Seit bekannt ist, dass der Ballon-Betrüger Karsten Funk aus Handeloh-Wörme (Samtgmeinde Tostedt, Landkreis Harburg) in der Justizvollzugsanstalt Bremervörde in Untersuchungshaft sitzt (das WOCHENBLATT berichtete), wenden sich immer wieder Leser an unsere Zeitung. Gemeinsam fürchten sie, Opfer des Betrügers geworden zu sein. Unter anderem schreibt Matthias Schmidt aus Uelzen: "Meine Tochter hat bei Ballonfahrt.de zwei Fahrten für...

  • Jesteburg
  • 26.10.18
Blaulicht
Sitzt in Untersuchungshaft: Karsten Funk (li.) mit seinem Anwalt Rainer Frank während der Verhandlung im Dezember 2017

Hat Karsten Funk seine Flucht nach England vorbereitet?

Ballon-Betrüger: Gericht sieht Fluchtgefahr für Karsten Funk / Verstoß gegen das Insolvenzverfahren. (mum). Der Ballon-Betrüger Karsten Funk aus Handeloh-Wörme sitzt, wie berichtet, in der Justizvollzugsanstalt Bremervörde in Untersuchungshaft. Wie Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas, Sprecher der Stader Staatsanwaltschaft, mitteilt, wird ihm ein besonders schweren Fall von Bankrott vorgeworfen. Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft. Funk habe versucht, erhebliche Vermögenswerte vor dem...

  • Jesteburg
  • 09.10.18
Blaulicht
Karsten Funk - hier im Gespräch mit seinem Anwalt Rainer Frank - während der Verhandlung im Dezember 2017

Muss Karsten Funk ins Gefängnis?

Bewährung widerrufen / Weitere Verurteilung wegen Steuerhinterziehung. (mum). Für den in Handeloh-Wörme (Samtgemeinde Tostedt) wohnenden Ballon-Betrüger Karsten Funk begann die Woche alles andere als erfreulich. Auf WOCHENBLATT-Nachfrage bestätigte Dr. Christian Gude, der stellvertretende Tostedter Amtsgerichtsdirektor, dass die zuständige Richterin die Bewährung widerrufen hat. Offensichtlich hat sie begründete Hinweise darauf, dass Funk sich nicht an die Bewährungsauflagen gehalten hat....

  • Jesteburg
  • 02.10.18
Panorama
Karsten Funk - hier im Gespräch mit seinem Anwalt Rainer Frank - während der Verhandlung im Dezember 2017
2 Bilder

Razzia bei Ballon-Betrüger Karsten Funk

Die Polizei hat am Mittwoch an acht Orten in Norddeutschland - darunter auch Handeloh - Einrichtungen durchsucht, die im Zusammenhang mit dem verurteilten Ballon-Betrüger Karsten Funk aus Handeloh-Wörme (Samtgemeinde Tostedt) stehen. 60 Beamte waren im Einsatz. Sie stellten unter anderem 72 Fahrzeuge, 28 Ballonhüllen und zwölf Ballonkörbe nebst Zubehör sicher. Der Grund für die Maßnahme war laut Polizeibericht ein aus einem Insolvenzverfahren resultierendes Strafverfahren. mum....

  • Jesteburg
  • 07.09.18
Blaulicht
Auf der Internetseite der Polizei gibt es viele Präventionstipps

Abzocke durch Fernwartung - Polizei warnt aktuell vor Cybertätern

(thl). Die Polizei warnt aktuell vor einer Internet-Betrugsmasche. Erst vergangene Woche ist wieder ein 59-Jähriger Opfer von Onlinetätern geworden. Auf dem Computer des Mannes hatte sich unerwartet ein Pop-Up-Fenster geöffnet. Darauf wurde gewarnt, dass sein Laptop von einem Virus befallen sei und zerstört würde, wenn er nicht umgehend eine angezeigte Telefonnummer wähle. Das tat der 59-Jährige und hatte eine angebliche Microsoft-Mitarbeiterin in der Leitung. Um den Virus zu beiseitigen,...

  • Winsen
  • 06.04.18
Blaulicht

Betrug mit Ferienhaus auf Mallorca

(thl). Ein Ehepaar aus dem Landkreis Rotenburg ist in der vergangenen Woche auf einen unbekannten Internetbetrüger hereingefallen. Unter der Internetadresse www.top-ferienhaus-direkt.de hatte er ein Ferienhaus auf Mallorca zur Miete angeboten. Das Ehepaar war interessiert, schloss einen Vertrag ab und zahlte fünfhundert Euro an. Jetzt ist die Adresse im Netz nicht mehr abrufbar und auf die angegebene Mail-Adresse wird nicht mehr geantwortet. Die Polizei ermittelt wegen Warenkreditbetruges und...

  • Winsen
  • 30.01.18
Panorama
2 Bilder

„Betrüger sind nicht resozialisierungsfähig“

Nach Prozess gegen Ballon-Betrüger Karsten Funk: Ein Interview mit Albert G. Paulisch. (mum). Nur zu 20 Monaten, die zu einer dreijährigen Bewährungszeit ausgesetzt wurden, hat das Amtsgericht Tostedt den Heißluftballon-Betrüger Karsten Funk verurteilt (das WOCHENBLATT berichtete). Möglich wurde das milde Urteil dank eines Deals, den Funks Anwälte mit der Staatsanwaltschaft ausgehandelt hatten. Tausende Kunden, die dem Mann aus Handeloh-Wörme auf dem Leim gegangen sind, haben vermutlich ihr...

  • Jesteburg
  • 15.12.17
Panorama
Die Online-Zeitung news38.de berichtete über eine Polizeiaktion gegen Karsten F.
2 Bilder

Ballon-Betrüger wird der Prozess gemacht

Insolvenz, Polizeieinsatz, Prozessauftakt: Für Unternehmer Karsten F. wird es jetzt ernst. (mum). Für seine Opfer ist Karsten F. der skrupelloseste Betrüger, den es im Landkreis Harburg jemals gab. Trotz Anzeigen, Insolvenz, Bußgeldandrohungen und Polizeiaktionen machte der mutmaßliche Heißluftballon-Betrüger aus Wörme (Samtgemeinde Tostedt) einfach weiter. Jetzt gerät er immer mehr ins Fadenkreuz der Behörden. Wie der Landkreis auf WOCHENBLATT-Nachfrage mitteilte, wurden sechs Homepages...

  • Jesteburg
  • 31.10.17
Blaulicht
Von Reue keine Spur: Karsten F (li.) bietet weiterhin Gutscheine für Ballonfahrten an. Vor seinem Prozess Anfang Juni beriet er sich mit Anwalt Rainer Frank

Landkreis verhängt Zwangsgelder

Behörde geht jetzt rigoros gegen mutmaßlichen Ballonflug-Betrüger Karsten F. vor. mum. Handeloh. Im Fall des mutmaßlichen Ballonflug-Betrügers Karsten F. aus Handeloh-Wörme (Samtgemeinde Tostedt) zieht der Landkreis jetzt die Daumenschrauben an. Wie berichtet, wollte die Gewerbeaufsicht die rechtskräftige Gewerbe-Untersagung gegen F. durchsetzen. Dem Handeloher wird schwerer Betrug und "Fliegen ohne Lizenz" vorgeworfen. Doch dessen völlig ungerührt, bietet F. weiterhin Gutscheine für...

  • Jesteburg
  • 08.09.17
Blaulicht
Bar bezahlen an der Haustür: das verlangt kein seriöser 
Handwerker   Foto: Maartje Dammann

Wenn der Gauner klingelt: Älteres Ehepaar fiel auf Betrüger herein

jd. Horneburg. Die Ganoven werden immer dreister: Auf einen gemeinen Betrüger ist jetzt ein älteres Ehepaar aus Buxtehude hereingefallen. Der Täter hat mit einem besonders hinterhältigen Trick 400 Euro ergaunert. Hätten die Senioren mehr Bargeld im Haus gehabt, wäre seine Beute noch größer gewesen. Das Niederträchtige an der üblen Abzocke: Der Gauner gab sich als Mitarbeiter der Dachdeckerfirma Holst aus Horneburg aus. Die alten Leute schöpften keinen Verdacht, weil sie dem Betrieb zuvor einen...

  • Buxtehude
  • 26.08.17
Blaulicht
Für viele ist eine Ballonfahrt ein großes Abenteuer. Nicht so für Kunden des Handeloher Unternehmers Karsten F.. Auch das Fernsehen (Foto) berichtete 2013 über seine Machenschaften
2 Bilder

"Schwarze Schafe" über den Wolken

Heißluftballon-Fahrten: Handeloher steht wegen Betrugs vor Gericht. mum. Handeloh. Gutscheine erfreuen sich großer Beliebtheit. Wer allerdings seine Lieben mit einer Ballonfahrt überraschen möchte, sollte sich den Anbieter genau ansehen, denn offensichtlich gibt es in der Branche „schwarze Schafe“. Am 26. Juni steht mit Karsten F. der Inhaber einer Firma aus Handeloh (Samtgemeinde Tostedt) vor dem Amtsgericht Tostedt. Ihm wird vorgeworfen, zahlreiche Gutscheine für Ballonfahrten verkauft,...

  • Jesteburg
  • 19.05.17
Blaulicht
So soll der Mann aussehen

Polizei sucht Betrüger

thl. Landkreis. Ein Unbekannter hat am 22. Mai vergangenen Jahres gleich in drei Filialen der Sparkasse Harburg-Buxtehude auf betrügerische Weise Bargeld erlangt. Der Mann hatte sich unter Vorlage eines gefälschten, südafrikanischen Reisepasses für einen Kunden der Bank ausgegeben und sich von dessen Konto in den Filialen in Tostedt, Hollenstedt und Fleestedt einen hohen fünfstelligen Betrag auszahlen lassen. Wenige Tage später fielen einer Angehörigen des rechtmäßigen Kontoinhabers die hohen...

  • Winsen
  • 28.01.16
Blaulicht
So soll Täter 1 ausgesehen haben
2 Bilder

Wer kennt die mutmaßlichen Betrüger?

thl. Buchholz. Im April haben zwei Männer in mindestens zwei Fällen Inserenten von Kleinanzeigen um ihre Ware gebracht, indem sie mit Falschgeld bezahlt hatten. In beiden Fällen ging es um Elektrogeräte im Wert von jeweils rund 800 Euro. Die Täter meldeten sich auf das Online-Inserat und zahlten bei Übergabe der Ware mit Bargeld. Als die Geschädigten das Geld bei ihren Banken einzahlen wollten, fielen die Blüten auf und wurden eingezogen. Parallel dazu sind in den letzten Wochen zwei Männer in...

  • Winsen
  • 09.06.15
Blaulicht
Ein Auszug aus dem Betrugsfax von Ángeles Peláez Morón

Abzockversuche per Mailverkehr

(thl). Der Erfindungsreichtum von Gaunern kennt leider keine Grenzen. Zwei aktuelle Beispiele: Derzeit sind viele Mails im Umlauf, die angeblich von der Posttochter DHL kommen und in deren Betreff in der Regel "Paketankündigung zu Ihrer Sendung…" steht. Diese Mails beinhalten eine angebliche Sendungsverfolgungs-ID sowie einem Link zu weiteren Informationen zur Sendung. Aber auch Betreffs mit "Neu Informationen betreffend Ihren Versand" inklusive eines Links zum angeblichen Sendungsverlauf mit...

  • Winsen
  • 03.06.15
Blaulicht

Aussiedler per Telefon abgezockt

(bc). Eine Serie von sog. "Schockanrufen" führte in den vergangenen Tagen dazu, dass einige Bürger um hohe Geldsummen betrogen wurden. Am Sonntag und Montag seien in mindestens sieben Fällen Spätaussiedler aus Russland, Polen und anderen ehemaligen Ostblockstaaten von unbekannten Männern in ihrer Muttersprache angerufen worden, die sich teilweise als Söhne, Enkel oder Anwälte ausgaben, teilt die Polizei mit. Jedes Mal behaupteten die Betrüger, dass der Sohn in einen Verkehrsunfall...

  • Buxtehude
  • 30.11.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.