Kampfmittelbeseitigugnsdienst

Beiträge zum Thema Kampfmittelbeseitigugnsdienst

Blaulicht
So eine unscheinbar wirkende Stabbrandbombe fand ein Junge im Wald und nahm sie mit nach Hause   Foto: KBD

LKA warnt: Vorsicht vor alten Munitionsresten

"Schatzsuche" mit Metallsuchgerät oder einer Magnetangel birgt erhebliche Gefahren (thl). Die Wahrscheinlichkeit, im Erdreich auf Munition aus den Weltkriegen zu stoßen, ist auch 75 Jahre nach Kriegsende sehr hoch. Rund 90 Prozent aller Fundmeldungen, die bei der Polizei oder dem Kampfmittelbeseitigungsdienst eingehen, betreffen genau solche Munition oder Munitionsreste. Häufig stellt sich heraus, dass der Finder mit einem Metallsuchgerät oder einer Magnetangel auf "Schatzsuche" war. Was...

  • Winsen
  • 22.05.20
Blaulicht
Unter der blauen Folie verbirgt sich die amerikanische Fliegerbombe
13 Bilder

Fliegerbombe gefunden
+++ Update +++ Fliegerbombe ist entschärft, Sperrungen aufgehoben

thl/mum/os. Buchholz. Die Buchholzer atmen auf: Um 23.52 Uhr kam die erlösende Meldung, dass die Fliegerbombe entschärft und die Sperrung aufgehoben sei. Rund 3.000 Menschen konnten zurück in ihre Häuser und Wohungen. Eine knappe halbe Stunde hatten die Beamten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes benötigt, um den Blindgänger unschädlich zu machen. Auf einer Baustelle in der Lohbergenstraße  (nahe der Wiesenschule) in Buchholz wurde gegen 16 Uhr eine amerikanische Fliegerbombe entdeckt - nach...

  • Buchholz
  • 24.05.19
Blaulicht
Die Sprengmeister Henning von Nethen (li.) und Hans Mohr aus Oldenburg mit den Waffenresten
3 Bilder

Schatzsucher findet Panzerfaust aus dem Zweiten Weltkrieg

Explosives Gut im Stader Burggraben / Polizei warnt vor leichtsinnigem Umgang mit Munition tp. Stade. Einen "verdächtigen Gegenstand" meldete ein 35-jähriger Schatzsucher am Sonntag kurz vor 11 Uhr bei der Polizei in Stade. Die Beamten rückten zum Fundort am Burggraben aus, wo sie den rostigen Metallkegel an einem Rohr als Panzerfaust identifizierten und den Kampfmittelbeseitigungsdienst alarmierten. Die Behörde schickte die beiden Sprengmeister Henning von Nethen und Hans Mohr aus Oldenburg....

  • Stade
  • 26.04.15
Blaulicht
Die Handgranate wurde am Estedeich gesprengt
4 Bilder

Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg in Buxtehude gesprengt

tk. Buxtehude. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat am Dienstagvormittag eine englische Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg in Buxtehude an der Moorender Straße gesprengt. Ein Hobby-Schatzsucher hat das Relikt aus Metall am Wochenende mit einem Metalldetektor gefunden. Der undefinierbare Gegenstand stellte sich nach Begutachtung durch Experten als englische Handgranate der Bauart No. 36 heraus. Weil der Sicherugnsgriff nicht mehr vorhanden war, wäre ein Abtransport gefährlich gewesen....

  • Buxtehude
  • 18.02.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.