Kreispolitik

Beiträge zum Thema Kreispolitik

Politik
Woher kommt das Minus bei den Müllgebühren? Darum ging es im Abfallausschuss

Kreis-Abfallausschuss diskutiert über die fehlenden Müll-Millionen
Müllgebühren steigen

sc. Stade. Gebührenerhöhung für Abfall und ein Ausgleich über den Kreishaushalt 2020: So lautet die Lösung, um dem enormen Fehlbetrag bei der Abfallwirtschaft entgegenzuwirken. In der Ausschusssitzung für Abfall und Kreislaufwirtschaft des Landkreises Stade stellte die Anwältin Katrin Jänicke vom Anwalts- und Wirtschaftsprüferbüro Gaßner, Groth, Siederer & Coll (GGSC) aus Berlin ihre Ergebnisse zu den fehlenden Müll-Millionen vor. Der Landkreis hatte sie mit der Überprüfung der...

  • Stade
  • 25.11.20
Politik
Die Müllabfuhr sorgt im Landkreis Stade immer wieder für Diskussion
2 Bilder

Diskussion reißt nicht ab
Stader Kreispolitik macht Müllabholung erneut zum Thema

jab. Landkreis. Das war ein Eingeständnis, mit dem wohl nicht viele gerechnet haben: Während der Ausschusssitzung für Regionalplanung und Umwelt räumte Kreisbaurätin Madeleine Pönitz ein, dass im Vorfeld der Ausschreibung zur Müllentsorgung Fehler gemacht worden seien. Die Liste der Straßen, die auch künftig nicht durch die Mini-Müllfahrzeuge angefahren werden können, war bei der Debatte wieder das Streitthema, das für Diskussionen sorgte. (das WOCHENBLATT berichtete) Nicht mehr, wie anfangs...

  • Stade
  • 12.06.20
Politik

Landkreis Stade: 11,6 Millionen Euro für Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen

bc. Stade. Mit einem Sitzungsmarathon haben die Kreistagsparlamentarier in der vergangenen Woche den politischen Herbst eingeläutet. Einige Ergebnisse sind dabei herausgesprungen. Unter anderem haben die Abgeordneten empfohlen, die Nachmittags- und Ferienbetreuung der Stader Einrichtung „Karawane“ für Menschen mit Behinderung für die nächsten zwei Schuljahre zu sichern. Das allerwichtigste Thema, wie der Landkreis mit der wachsenden Zahl von Flüchtlingen fertig werden möchte, steht aber erst am...

  • Stade
  • 18.09.15
Politik
Der 70er Jahre Bau der Realschule Hittfeld wird für die neue IGS extra für 200.000 Euro saniert
2 Bilder

Kreisschulpolitik "Gegen jegliche Vernunft"

Debakel für die Schulen an den Standorten Rosengarten und Seevetal (mi.) „Ein Debakel“, anders lässt sich das, was die Schulpolitik des Landkreises Harburg in den Gemeinden Rosengarten und Seevetal anzurichten droht, kaum noch beschreiben. In Rosengarten ist die neue gymnasiale Oberschule gefährdet, in Hittfeld kämpft die neue Integrierte Gesamtschule (IGS) mit mauen Anmeldezahlen. Hintergrund: Im vergangenen Jahr entschied sich die Kreispolitik, eine (IGS) in Seevetal statt in Rosengarten...

  • Rosengarten
  • 21.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.