Kreisveterinäramt

Beiträge zum Thema Kreisveterinäramt

Politik
Dr. Astrid Krüger ist nicht mehr Leiterin des Kreisveterinäramtes
3 Bilder

Krank nach Degradierung?
Personalrochaden im Kreishaus

Umstrittene Dr. Astrid Krüger ist ihren Posten als Leiterin des Kreisveterinäramtes los. (mum). Personalien bleiben nicht lang geheim - erst recht, wenn es dabei um eine Frau geht, die zuletzt schwer unter Feuer geraten war. Wie das WOCHENBLATT aus gut unterrichteter Quelle erfahren hat, wurde Dr. Astrid Krüger, Leiterin des Kreisveterinäramtes des Landkreises Harburg, entmachtet. Ihr Schreibtisch war zuletzt verwaist. Das WOCHENBLATT fragte bei Landkreis-Sprecherin Katja Bendig nach, ob...

  • Winsen
  • 05.07.19
Service

Afrikanische Schweinepest: Kreisveterinäramt empfiehlt Vorsichtsmaßnahmen

kb. Landkreis. Ende Juni wurde die Afrikanische Schweinepest (ASP) erstmalig bei einem Wildschwein in Tschechien festgestellt, und damit nur noch wenige hundert Kilometer von Deutschland entfernt. Um eine Einschleppung beziehungsweise Ausbreitung zu vermeiden, ruft das Veterinäramt des Landkreises Harburg Jäger, Schweinehalter und Reisende aus den betroffenen osteuropäischen Gebieten zu Aufmerksamkeit und Vorsichtsmaßnahmen auf. Die ASP ist eine virusbedingte, bei Schweinen vorkommende...

  • Seevetal
  • 22.07.17
Panorama

Landkreis warnt vor Geflügelpest

(bc). Nachdem auf einem Geflügelhof mit rund 31.000 Puten im Landkreis Vorpommern-Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) die Geflügelpest ausgebrochen ist, bittet Kreisveterinärin Dr. Sibylle Witthöft die Geflügelhalter im Landkreis Stade um besondere Vorsicht. Die Verbände werden gebeten, ihre Mitglieder aufzufordern, bei Kontakten zu Geflügelhaltungen im Landkreis Vorpommern-Greifswald in den vergangenen 21 Tagen das Veterinäramt zu informieren. Witthöft: „Zur Zeit ist ein intensiver...

  • 09.11.14
Panorama
Pudel Anton musste eingeschläfert werden

Pudelkiller muss Maulkorb tragen

bc. Buxtehude. Der Fall des Dobermanns, der in Buxtehude vor Kurzem einen Pudel tot biss (das WOCHENBLATT berichtete), wird wohl Konsequenzen haben. Im Fachbereich Sicherheit und Ordnung der Stadt Buxtehude ist der Hund nach WOCHENBLATT-Informationen bekannt. Vor gut zwei Jahren soll das Tier schon einmal auffällig geworden sein, als es - ähnlich wie jetzt - einen anderen Hund angriff. Damals blieb die Beißattacke allerdings ohne tödliche Folgen. Diesmal ist das Kreisveterinäramt nach einem...

  • Buxtehude
  • 11.04.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.