L127

Beiträge zum Thema L127

Blaulicht
Das Auto ist nur noch ein Haufen verformtes Blech
4 Bilder

Fahranfänger (17) stirbt auf Horrorstrecke zwischen Buxtehude und Apensen

tk. Buxtehude. Schon wieder ein Toter auf der Horrorstrecke zwischen Buxtehude und Apensen: In der Nacht zu Mittwoch ist ein Fahranfänger (17) aus Apensen auf der L127 tödlich verunglückt. Fast genau dort, wo vor acht Jahren insgesamt fünf Menschen starben und sich der jüngste tödliche Unfall erst im April ereignet hatte. Der junge Mann kam aus Richtung Buxtehude. Er war alleine unterwegs. Nach Polizeiangaben hätte er als 17-Jähriger eine Begleitperson dabei haben müssen. Aus ungeklärten...

  • Buxtehude
  • 07.12.16
Blaulicht
Das Wrack des VW Sharan: Der Van wurde bei dem Crash völlig zerstört
2 Bilder

17-Jähriger rast in den Tod: Führerschein-Neuling prallt zwischen Buxtehude und Apensen gegen Straßenbaum

jd. Apensen. Der junge Mann war auf der Stelle tot: Ein 17-jähriger Fahranfänger starb in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei der Kollision mit einem Straßenbaum. Er war mit seinem VW Sharan gegen 1.30 Uhr auf der L127 zwischen Buxtehude und Apensen unterwegs, als der Wagen von der Fahrbahn abkam und frontal gegen den Baum prallte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Sharan völlig zerstört. Der Pkw schleuderte auf die Straße zurück und blieb nach etwa 50 Metern seitwärts auf der...

  • Buxtehude
  • 10.04.16
Blaulicht
Insgesamt waren vier Autos an dem Unfall auf der L127 beteiligt

Vier Autos bei Unfall in Dollern demoliert

tk. Dollern. Vier kaputte Autos und ein Schaden von rund 30.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagnachmittag auf der L127 in Höhe der Autobahnauffahrt Dollern. Der Fahrer eines Transporters wollte abbiegen. Er und eine hinter ihm fahrende Golf-Fahrerin wurden langsamer. Das erkannte eine Autofahrerin (18) am Steuer eines Skoda zu spät. Ihr Auto prallte auf den Golf und schleuderte danach auf die Gegenfahrbahn. Der Beginn einer unheilvollen Kettenreaktion: Der Skoda stieß mit...

  • Horneburg
  • 02.03.15
Politik

Radweg zwischen Apensen und Buxtehude soll beleuchtet werden

Nach der geplanten Beleuchtung des Radweges zwischen Apensen und Beckdorf (das WOCHENBLATT berichtete) diskutieren die Politiker nun auch über eine Beleuchtung des Radweges zwischen Apensen und Buxtehude. Im Planungsausschuss der Gemeinde Apensen haben sie bereits einstimmig dafür abgestimmt, dem Rat eine Empfehlung für die Beleuchtung zu geben. Laut Bauamtsleiterin Sabine Benden habe auch die Stadt Buxtehude ein positives Signal gegeben, bei der Beleuchtung mitzuziehen. Zur Zeit sind 24...

  • Apensen
  • 14.07.14
Panorama
Zehn Kreuze standen an der L127 zwischen Buxtehude und Apensen - jetzt sind alle verschwunden

Gedenkkreuze sind weg: Erinnerung an fünf Unfalltote zerstört

Ein junges Mädchen will um ihre toten Freunde trauern, die bei einem Verkehrsunfall zwischen Buxtehude und Apensen ums Leben gekommen sind. Sie geht zur Unfallstelle an der L127. Ein Auto kommt von der Fahrbahn ab und fährt die Schülerin tot. Drei Wochen zuvor waren die drei jungen Menschen, an die sie denken wollte, ums Leben gekommen, als eine Autofahrerin frontal in ihren Wagen raste. Fünf Tote waren zu beklagen. tk. Buxtehude. Das war im Frühjahr 2008. Seitdem erinnern Holzkreuze an das...

  • Buxtehude
  • 08.07.14
Blaulicht

Die L 127 wird zwischen Ahrenswohle und Apensen gesperrt

(jd). Sanierungsarbeiten laufen bis Ende Juli Pendler aus dem Raum Ahlerstedt, die zur Arbeit nach Buxtehude fahren, müssen sich in den kommenden zwei Wochen den Wecker erheblich früher stellen: Von Montag, 15. Juli, bis voraussichtlich Mittwoch, 31. Juli, wird die L 127 zwischen Ahrenswohlde (Kreuzung L 127 / K 54) und Apensen (Einmündung der L 127 in die L 130) komplett gesperrt. Grund sind Sanierungsarbeiten auf dem Streckenabschnitt zwischen Kammerbusch und Ahrensmoor-Nord. Dort werden...

  • Harsefeld
  • 13.07.13
Panorama
Jetzt sind nur 50 km/h erlaubt: Vor einigen Wochen wurde das Tempolimit auf der L127 erneut reduziert

Eine schlimme Holperpiste

Landesbehörde will L127 zwischen Kammerbusch und Ahrensmoor sanieren. Sie ist eine der schlimmsten Holper-Strecken des Landkreises: Autofahrer, die auf der Landesstraße 127 zwischen Kammerbusch und Ahrensmoor-Nord unterwegs sind, müssen das Lenkrad besonders gut festhalten. Ein Großteil der rund zweieinhalb Kilometer langen Strecke ist von tiefen Längsrillen durchzogen. Vor Jahren war dort noch Tempo 100 erlaubt. Dann wurde die Geschwindigkeit auf 70 km/h reduziert. Und seit ein paar Wochen...

  • Harsefeld
  • 25.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.