Minideiche

Beiträge zum Thema Minideiche

Politik

"Gewässerschutz ganzheitlich sehen"

Antrag der Kreis-Grünen für die Landesdelegiertenkonferenz in Osnabrück tp. Landkreis Stade. Die Grünen im Landkreis Stade haben auf ihrer Mitgliederversammlung in Harsefeld kürzlich den ganzheitlichen Gewässer- und Hochwasserschutz im gesamten Einzugsbereich von Flüssen am Beispiel der Este diskutiert und dazu einen Antrag für die Landesdelegierten-Konferenz in Osnabrück im November beschlossen. „Am Beispiel der Este zeigt sich, dass die Umsetzung eines ganzheitlichen Gewässer- und...

  • Stade
  • 03.10.15
Politik

"Die Linke" im Stader Kreistag teilt Bedenken Hamburgs beim Hochwasserschutz

tp. Stade. Der Linken-Abgeordnete im Stader Kreistag, Benjamin Koch-Böhnke, teilt die Bedenken der Hamburger Umweltbehörde in Sachen Minideiche in Buxtehude: „Wir brauchen einen Hochwasserschutz an der ganzen Este“, fordert Koch-Böhnke erneut und schlägt damit in die gleiche Kerbe wie die Interessengemeinschaft (IG) Este, die Gemeinde Jork und Hamburg. Aber auch viele Buxtehuder, wie das „Aktionsbündnis für nachhaltigen Hochwasserschutz“ gezeigt habe, favorisieren eine Lösung für alle...

  • Stade
  • 23.08.15
Politik
Die Hochwasser-Debatte wird hohe Wellen schlagen. Das offizielle Planfeststellungsverfahren beginnt

Buxtehude: Die Deichbau-Pläne liegen jetzt öffentlich aus

Hochwasserschutz: Die Unterlagen liegen in Buxtehude, Jork und Harburg aus tk. Buxtehude. Das offizielle Planfeststellungsverfahren zum Bau von Minideichen und Spundwänden in Buxtehude beginnt jetzt. Das NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) teilt mit, dass die Stadt das Planfeststellungsverfahren jetzt förmlich beantragt habe. Das bedeutet, dass die Unterlagen, die Grundlage der Deichbau-Pläne sind, jetzt öffentlich ausliegen und von jedem...

  • Buxtehude
  • 16.06.15
Panorama
Günter Kölln vom "Arbeitskreis Cranz" ist sauer auf Landrat Michael Roesberg

Flutschutzpläne in Buxtehude: Cranzer machen sich Sorgen

bc. Cranz. Die Buxtehuder Hochwasserschutzpläne bereiten den Bürgern in Cranz zunehmend Kopfschmerzen. Vor allem die etwa 400 im "Estebogen" lebenden Menschen fürchten, dass ihre Heimat als planmäßiges Überschwemmungsgebiet freigegeben wird. Sind die Sorgen berechtigt? Wie berichtet, sehen die Buxtehuder Pläne eine maximale Aufstauhöhe in den Hamburger Ortsteilen Cranz und Neuenfelde von 3,50 Metern vor, sofern der Fall eintritt, dass das Sperrwerk an der Estemündung wegen Hochwassers in der...

  • Jork
  • 11.03.14
Panorama

Este: "Alle Interessen berücksichtigen"

bc. Buxtehude/Jork. SPD-Landratskandidat Robert Crumbach will sich für die Interessen aller Anlieger der Este einsetzen: "Es kann nicht sein, dass dem Schutz Einzelner mehr Bedeutung beigemessen wird als dem anderer", heißt es in einer Antwort auf den Fragenkatalog, den ihm die Interessengemeinschaft (IG) Este vorgelegt hatte. Wie berichtet, befürchten die Anrainer in den Este-Gemeinden, dass ihre Grundstücke auf und hinter den Deichen durch die Buxtehuder Hochwasserschutz-Pläne zu...

  • Buxtehude
  • 31.01.14
Politik

Bürgerverein Jork will Petition gegen Minideiche

bc. Jork. Der Bürgerverein Jork (BVJ) glaubt nicht mehr daran, dass die Stadt Buxtehude von ihren Plänen abrückt, einen eigenen Hochwasserschutz innerhalb ihrer Stadtgrenzen durchzusetzen. Die öffentliche Veranstaltung, die die Stadt Anfang Dezember dazu angesetzt habe, erscheine unter dem Eindruck der Podiumsdiskussion am vergangenen Donnerstag (siehe Artikel oben) nur noch als „freundliche pro forma Veranstaltung“, so BVJ-Vorsitzende Marion Albers. Damit sich Jork frühzeitig rüstet kann,...

  • Jork
  • 19.11.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.