Paradise Fruits

Beiträge zum Thema Paradise Fruits

Wirtschaft
Ministerpräsident Stephan Weil (re.) lässt sich die Schritte der Produktion von Mitarbeiter Gunnar Albrecht erklären
2 Bilder

Vorbildliches Verhalten
Stephan Weil lobt Drochterser Unternehmen für Umgang mit Corona-Pandemie

jab. Drochtersen. Hoher Besuch kündigte sich vergangene Woche in Drochtersen an. Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) war zu Gast im Landkreis Stade, machte Halt bei der Kindertagesstätte Himmelpforten und stoppte auch beim Unternehmen "Paradise Fruits" in Drochtersen-Assel. Dort informierte sich der Politiker über die umfangreichen Corona-Maßnahmen auf dem Gelände und in den Produktionshallen. Das Familienunternehmen, das bereits in fünfter Generation geführt wird, sei...

  • Drochtersen
  • 13.04.21
  • 596× gelesen
Politik
Hier werden Snacks hergestellt: Ministerpräsident Stephan Weil (li.) und "Paradise Fruits"-Geschäftsführer Kurt Jahncke in der Produktionshalle des Drochterser Familienunternehmens

Politiker zu Gast
Ministerpräsident Stephan Weil besucht Unternehmen in Drochtersen

jab. Drochtersen. Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) besuchte am Freitag den Bundestagswahlkreis Cuxhaven-Stade II. Dabei machte er unter anderem beim Hersteller für gefriergetrocknetes Obst und Gemüse "Paradise Fruits" in Drochtersen Halt. In dem familiengeführten Unternehmen ließ der Politiker sich nicht nur die Produktionsstätte sowie die dort hergestellten Snacks zeigen. Er informierte sich auch über die besonderen Vorkehrungen, die das Unternehmen aufgrund der...

  • Drochtersen
  • 09.04.21
  • 1.199× gelesen
Panorama
Dieser Lkw-Fahrer lenkte sein mit Apfelmus-Konzentrat aus Griechenland beladenes Gefährt in den Graben und 
löste damit eine Diskussion aus

Warum Apfelmus aus Hellas fürs Alte Land?

bc. Drochtersen-Assel. Eine kleine Polizei-Meldung hat viele WOCHENBLATT-Leser zum Nachdenken gebracht: Da lenkt ein Lkw-Fahrer sein mit 23 Tonnen griechischem Apfelmus-Konzentrat beladenes Gefährt kurz vor einer Fabrik in Drochtersen-Assel aus Versehen in einen Graben, weil er keinen Parkplatz findet. Die Frage, die sich in diesem Zusammenhang viele Bürger stellen: „Warum wird Apfelmus aus Hellas in das größte zusammenhängende Apfelanbaugebiet Europas kutschiert?“ Eine durchaus berechtigte...

  • Drochtersen
  • 20.02.15
  • 920× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.