Stadtsprecher Heinrich Helms

Beiträge zum Thema Stadtsprecher Heinrich Helms

Panorama
Die Mitarbeiterinnen der Parkraumüberwachung sind mit online-fähigen Geräten ausgestattet und können anhand des erfassten Kennzeichens abgleichen, ob für ein Fahrzeug ein digitaler Parkschein vorliegt

Nur wenige Handyparker in Buchholz

bim. Buchholz. Die Zahl derjenigen, die das Handyparken - also das bargeldlose Bezahlen der Parkzeit per Mobiltelefon an den 42 Parkautomaten im Buchholzer Stadtgebiet nutzt - steigt, ist aber nach wie vor gering. "Im Einführungsmonat August 2018 haben wir 433, im November bereits 1.049 Parkvorgänge über Handyparken gezählt. Zurzeit schätzen wir dessen Anteil an allen bewirtschafteten Parkvorgängen auf etwa 3,5 Prozent. Tendenz steigend", teilt Stadtsprecher Heinrich Helms auf...

  • Buchholz
  • 15.01.19
Panorama
Die Kameras dienen nicht der Überwachung, sondern 
der Optimierung des Verkehrsflusses

Kameras am Mühlentunnel: Verkehrsfluss soll verbessert werden

bim. Buchholz. Der Mühlentunnel im Seppenser Mühlenweg hat neue Ampeln bekommen, die mit Kameras ausgerüstet worden sind. Diese dienen aber nicht der Überwachung, sondern der Verkehrssteuerung. "Die Maßnahme wurde notwendig, da bei der alten Signalanlage eine Steuerung des Verkehrsflusses nicht mehr möglich war", heißt es aus dem Rathaus. Die Kameras werden am kommenden Montag in Betrieb genommen. "Sie unterscheiden zwischen Lkw und Pkw und registrieren die Verkehrsdichte", erläutert...

  • Tostedt
  • 21.07.17
Politik
Berufssänger Prosper-Christian Otto (li.), Zuhörer, bei einem Gerichtstermin in Lüneburg

Schwarzbau Sprötze: Heldentenor Otto lässt nicht locker

Neue Forderung des Berufssängers an die Stadt Buchholz / Bürgermeister Geiger kontert und will sich jetzt Vorschuss von Otto holen, um mit diesem Geld die Abrisskosten für dessen Haus zu bezahlen. rs. Buchholz. Berufssänger Prosper-Christian Otto, dessen Haus im Landschaftsschutzgebiet bei Sprötze vom Abriss durch die Stadt Buchholz bedroht ist, gibt nicht klein bei. Jetzt fordert Otto 7.369,17 Euro aus der Stadtkasse. Begründung: Die Stadt habe sich rechtswidrig diese Summe von ihm geholt,...

  • Buchholz
  • 11.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.