Bürgerbeteiligung

Beiträge zum Thema Bürgerbeteiligung

Politik
Katja Oldenburg-Schmidt

Bürgermeisterin hält das für eine gute Idee
Bekommt Buxtehude einen Bürgerrat?

tk. Buxtehude. Diese Idee ist für Buxtehude neu: Bürgerräte könnten in Zukunft ein Element der Bürgerbeteiligung in der Hansestadt sein. Ein entsprechender Antrag liegt vor und wird Anfang November im Inneren Ausschuss diskutiert. "Das ist für mich ein besonders wichtiges Projekt", sagt Buxtehudes Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt. So funktioniert ein Bürgerrat: Er wird immer für ein bestimmtes Thema gegründet und ist dafür zuständig und keine Dauereinrichtung. Damit die Mitglieder...

  • Buxtehude
  • 21.10.20
Politik
Jesteburgs Gemeindedirektor Henning Oertzen gemeinsam mit den CIMA-Mitarbeiterinnen Petra Bammann (li.) und Regina Schroeder

Die Bürger sollten beteiligt werden
Projekt zur Aufwertung von Jesteburg: Nach zwei Jahren zieht CIMA ein Fazit

mum. Jesteburg. Jesteburg ist einen besonderen Weg gegangen, um die Attraktivität des Ortes zu steigern - sowohl für Bürger und Gäste als auch für die Geschäftsleute. Seit zwei Jahren hat die CIMA Beratung + Management GmbH im Auftrag der Gemeinde an einem Konzept gearbeitet. Bis auf Winsen leistete sich bislang keine Kommune im Landkreis Harburg einen externen Dienstleister. Jesteburg ließ sich diese Beratung 50.000 Euro kosten. Zwei Drittel der Summe wurde aus Mitteln der Städtebauförderung...

  • Jesteburg
  • 18.08.20
Politik
Auf diesem Areal soll das Baugebiet entwickelt werden. Früher stand hier die Gärtnerei Bruno Franz. Das Gebäude hat die Stadt mittlerweile abreißen lassen

Neubaugebiet in Winsen
Bis zu 80 Wohneinheiten sind geplant

Stadt stellte bei frühzeitiger Bürgerbeteiligung Pläne für Neubaugebiet "Am Luhedeich" vor thl. Winsen. Rund 70 bis 80 Wohneinheiten sollen auf dem Areal der ehemaligen Gärtnerei Bruno Franz an der Hoopter Straße entstehen. Das gab die Stadt jetzt im Rahmen einer frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung bekannt. Zahlreiche Bürger wohnten der Präsentation in der Hanseschule bei. Aufgrund der Corona-Regeln musste sogar einigen Interessierten der Zutritt verwehrt werden. Wie das WOCHENBLATT...

  • Winsen
  • 14.07.20
Panorama

Nenndorf: Vorplatz wird voraussichtlich im Juli fertiggestellt
Rathaus-Parkplatz wegen Bauarbeiten gesperrt

as. Nenndorf. Die Promenade ist gepflastert, die ersten Bänke bereits aufgestellt: Die Arbeiten am neuen Rathausvorplatz in Nenndorf schreiten voran. Aufgrund der Bauarbeiten am Rathausparkplatz können die Parkplätze bis voraussichtlich 3. Juli nicht genutzt werden. Das teilt die Gemeinde Rosengarten auf ihrer Homepage mit. Rathausbesucher sollen auf die Parkbuchten an der Bremer Straße ausweichen. In den kommenden Wochen werden beide Parkplatzzufahrten und parallel dazu der Gehweg an...

  • Rosengarten
  • 16.06.20
Politik
Die Visualisierung der Vectorvision GbR zeigt, wie das Überwerfungsbauwerk aussehen wird

Meckelfeld
Bahn-Großprojekt: Bürger können Pläne einsehen

ts. Meckelfeld. Die Öffentlichkeitsbeteiligung im Genehmigungsverfahren für den Bau des geplanten sogenannten Überwerfungsbauwerks der Deutschen Bahn in Meckelfeld hat begonnen. Bürger haben ab sofort bis Montag, 10. Februar, das Recht, die Planunterlagen einzusehen. Mit Ablauf der Auslagefrist haben betroffene Bürger die Gelegenheit, bis zum 11. März schriftlich Einwände zu äußern. Das Bauvorhaben erstreckt sich auf ein Gebiet in Niedersachsen und Hamburg. Die Planfeststellungsunterlagen für...

  • Seevetal
  • 10.01.20
Politik
Die Grafik zeigt die Vorzugsvariante der geplanten Ortsumgehung Elstorf
3 Bilder

Voraussichtlicher Baubeginn in 2026
Landesbehörde stellt Pläne für Ortsumgehung Elstorf vor

ts. Elstorf. Mit Hilfe einer umfassenden, frühzeitigen Bürgerbeteiligung sind die Planer der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr davon überzeugt, die beste Lösung für den Bau der geplanten Ortsumgehungsstraße für Elstorf gefunden zu haben. Die sogenannte Vorzugsvariante haben jetzt 21 Fachplaner im Schützenhaus in Elstorf erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Zeitplan sieht den Baubeginn im Jahr 2026, die Fertigstellung in 2028 vor. Täglich schieben sich etwa...

  • Neu Wulmstorf
  • 13.12.19
Politik
Im ISEK werden auch die Planungen rund um den Parkplatz am Stader Hafen ihren Platz finden

Mit Integriertem Stadtentwicklungskonzept attraktiv bleiben
Stades Aufgaben der Zukunft lösen

jab. Stade. Wie soll sich die Stadt Stade zukünftig entwickeln, um möglichst viel Lebensqualität bieten zu können? Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, um auch künftige Herausforderungen, beispielsweise im Wohn- und Verkehrsbereich, meistern zu können? Auf diese und viele weitere Fragen soll das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) 2040 der Hansestadt Antworten geben. "Das Konzept hat eine große Bedeutung und ist wichtig für die Zukunft unserer Stadt", so Bürgermeister Sönke...

  • Stade
  • 11.12.19
Panorama
Diese Jury entscheidet über die Verwendung der Mittel (v. li.): Miriam Mewes (BauBeCon Sanierungsträger GmbH), Stefanie Lang (Jury), Gemeindedirektor und Kämmerer Henning Oertzen, Heidi Seekamp (Jury), Michael Schröder (Jury), Cornelia Salje (Jury), Petra Bammann (Ortskernmanagement) und Stefan Ilk (Jury)

Jesteburger können sich um die Finanzierung von Projekten bewerben
Das Engagement der Bürger stärken

mum. Jesteburg. Das sind gute Nachrichten: Das Städtebauförderungsprogramm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" ermöglicht im Jesteburger "Sanierungsgebiet Ortskern" den Einsatz von Fördermitteln im Rahmen eines Verfügungsfonds zur stärkeren Beteiligung und Mitwirkung von Bürgern. "Die Gemeinde möchte damit das bürgerschaftliche Engagement unterstützen und zur Stärkung von Kooperationen unterschiedlicher lokaler Akteure und Gruppen beitragen", sagt Gemeindedirektor Henning Oertzen. "Ihre Ideen...

  • Jesteburg
  • 15.10.19
Politik
Die Visualisierung des Büros Artrium Architekten aus Winsen zeigt den geplanten Aldi-Markt mit den darüber liegenden
Wohnungen in der Hittfelder Ortsmitte

Bedenken und Anregungen
Bürger können sich zur geplanten Neugestaltung der Hittfelder Ortsmitte äußern

ts. Hittfeld. Bürger haben bis zum 28. Oktober das Recht, Bedenken und Anregungen zu dem Bebauungsplanentwurf zur Neugestaltung der Hittfelder Ortsmitte zu äußern. Dabei geht es auch um die Sanierung des leerstehenden, denkmalgeschützten Gasthauses "Zum Hundertjährigen". Die Unterlagen liegen im Rathaus der Gemeinde Seevetal während der Öffnungszeiten zur Einsichtnahme aus. Sie sind zudem im Internet unter www.seevetal.de/hittfeld-44 abrufbar. Wie berichtet, muss der Bebauungsplanentwurf...

  • Seevetal
  • 27.09.19
Politik
Ausschließlich über den schmalen Weg "Hittfelder Quelle" erreichen Feuerwehrleute den geplanten Gerätehausneubau

Öffentlichkeitsbeteiligung
Geplanter Feuerwehrneubau in Hittfeld: Bürger dürfen bis 12. August Stellung nehmen

ts. Hittfeld. Bürger haben noch bis zum 12. August die Gelegenheit, sich zu dem geplanten Feuwehrneubau an der Straße "Hittfelder Quelle" zu äußern. Der Bebauungsplanentwurf liegt im Rathaus der Gemeinde Seevetal in Hittfeld während der Öffnungszeiten aus. Die Planung sieht den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses mit 1.526 Quadratmetern Nutzfläche vor. Darin enthalten ist eine 100 Quadratmeter große Dienstwohnung. Die Planung berücksichtigt auch zukünftige Entwicklungen. Der Raumbedarf ist auf...

  • Seevetal
  • 16.07.19
Politik
Vor allem per Smartphone, aber auch mit PC sollen Buxtehuder ihre Meinung zu politischen Themen kundtun können Foto: jd

Mehr Mitbestimmung in Buxtehude
Bürgerbefragung per App

Wie Klemens Kowalski die Bürgermeinung via Smartphone erfahren will tk. Buxtehude. "Der Aufwand ist nicht riesig, der Effekt aber groß", sagt Klemens Kowalski (Linke). Er schlägt vor, dass Buxtehude eine Bürgerbeteiligungs-App bekommt, um schnelle Umfragen zu aktuellen politischen Themen zu ermöglichen. "So kann sich jeder per Smartphone in politische Diskussionen einbringen." Das wäre auch ein Schritt, um der Politikverdrossenheit entgegenzuwirken, findet Kowalski. "Und die Politik bekommt ein...

  • Buxtehude
  • 02.04.19
Panorama
So könnte der Radschnellweg aussehen

Mal eben schnell von Stade nach Hamburg radeln

Gute Ideen sind jetzt gefragt: Start der Online-Bürgerbeteiligung für den Radschnellweg im Landkreis Stade sc. Stade. Auf dem schnellsten Weg nach Hamburg kommen - ein Traum für viele Pendler, der jetzt endlich wahr werden soll: Ohne Stau auf gerader Strecke vorwärts bis in die große Hansestadt - möglich gemacht mit dem neuen Radschnellweg. Die Metropolregion Hamburg übernimmt die Planung und Koordination des derzeit größten länderübergreifenden Radschnellwege-Planungs-Projekts in...

  • Stade
  • 04.02.19
Politik
Der gesamte Verkehrsfluss in der Altstadt kommt auf den Prüfstand Foto: tk

Wo fahren, wo parken? Verkehrskonzept für die Buxtehuder Altstadt

Anlieger sollen bei den Planungen eng eingebunden werden tk. Buxtehude. Endlich soll ein umfassendes Verkehrskonzept für die Buxtehuder Altstadt entwickelt werden. Das hat der Wirtschaftsausschuss einstimmig beschlossen. Die "Planersocietät" aus Bremen, die bereits das Verkehrsentwicklungskonzept für die Hansestadt betreut, ist dafür verantwortlich. Es soll am Ende konkrete Handlungsempfehlungen geben und die Beteiligung von Bürgern und Anliegern soll von Anfang an Teil des Projektes...

  • Buxtehude
  • 23.10.18
Politik
Wohin mit den Radfahrern? Das führt auf der Bahnhofstraße immer wieder zu Problemen Foto: tk

Es wird konkreter: Ideen für die Buxtehuder Bahnhofstraße gesucht

Verwaltung und breite politische Mehrheit wollen loslegen / Bürgerbeteiligung muss sein tk. Buxtehude. Nicht gleich morgen, aber in absehbarer Zeit, könnte die Bahnhofstraße in Buxtehude umgestaltet werden. Die Mitglieder im Planungsausschuss stimmten dem Vorschlag der Verwaltung zu, einen Ideenwettbewerb zu starten und auf dieser Grundlage eine Bürgerbeteiligung zu initiieren, um am Ende einen umsetzbaren Plan für eine schönere Bahnhofstraße zu haben. Grundlage der Diskussion war ein...

  • Buxtehude
  • 05.09.18
Politik

Für eine bessere Gesprächskultur in Lühe

lt. Lühe. Neue Beratungsformate und eine bessere Gesprächskultur im sozialen Bereich wünscht sich Ulrike Mohr von den Grünen für die Samtgemeinde Lühe. Sie kritisierte im Samtgemeinderat, dass häufig übereinander statt miteinander geredet werde, wenn es um Themen wie Kinderbetreuung oder Schule gehe. Auch die Einwohnerfragestunden würden meist nicht so wie erhofft funktionieren, da sich die Bürger nicht ernst genommen fühlten, wenn sie erst zu Wort kämen, nachdem der Rat bereits eine...

  • Stade
  • 26.06.18
Politik
Das Grundstück in der Ortsmitte   Fotos: tp/SPD
3 Bilder

Dorfplatz für Kranenburg

Spielgelände und Rastmöglichkeit bei der Kita / Weitere Bürger-Ideen sind gefragt tp. Kranenburg. In der Ortsmitte von Kranenburg tut sich was: Die Gemeinde plant bis Mitte 2019 die Gestaltung eines Dorfplatzes. Bürger sind als Helfer und Ideengeber willkommen. Die Gemeinde hat das 2.032 Quadratmeter große Grundstück neben der Kindertagesstätte und dem Feuerwehrhaus erworben. "Als uns die Fläche angeboten wurde, haben wir nicht lange gezögert und den Kauf beschlossen", sagt Bürgermeisterin...

  • Drochtersen
  • 12.06.18
Politik
Momentaufnahme des Portals zur Bürgerbeteiligung in Sachen Verkehrsentwicklung Foto: Planersocietät/tk

Buxtehuder Verkehrsentwicklungsplanung: Rot ist die dominierende Farbe bei Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung zur Verkehrsentwicklungsplanung noch bis zum 19.Mai tk. Buxtehude. Bis Samstag, 19. Mai, können sich Buxtehuder Bürger noch in die Verkehrsentwicklungsplanung einbringen. Ein erster Blick auf die sogenannte Ideenkarte zeigt: Kritik am Ist-Zustand überwiegt bislang. Vor allem sind rote Punkte auf dem Stadtplan eingezeichnet, die auf Probleme hinweisen. Erkennbar ist auch der Trend, dass Buxtehude offenbar eine Autofahrer-Stadt ist. Die meisten Kritikpunkte sind mit dem...

  • Buxtehude
  • 15.05.18
Panorama
Holger Schlichting bedauert, dass in diesem Jahr mangels Beteiligung weder die Dorfreinigungsaktion stattfinden noch die bunten Sperrholzhasen aufgehängt werden konnten
2 Bilder

Osterhasen-Krise in Dollern

lt. Dollern. Ob bei der Festung Grauerort, in den DRK-Ortsvereinen oder im Sportverein - überall mangelt es häufig an Ehrenamtlichen, die sich engagieren und mit ihrem Einsatz die Zukunft der Vereine sichern und gleichzeitig etwas für die Gemeinschaft tun. Dass die meisten Menschen die vielfältigen Angebote der ehrenamtlich Tätigen gerne nutzen und nicht missen möchten, selber aber oft nicht bereit sind, mitzuhelfen, zeigt sich gerade besonders in Dollern. Ausgerechnet kurz vorm mit Freude...

  • Stade
  • 27.03.18
Politik
Mehr als 80 Straßen sahen sich die Gemeinde-Politiker an - darunter auch den Forstweg in Ollsen
4 Bilder

„Die Prioritäten neu festlegen!“

Hanstedter Ratsmitglieder begutachten 80 Straßen und Wege / Kritik aus dem Forstweg. mum. Hanstedt. Der neu konstituierte Gemeinderat Hanstedt hatte sich vorgenommen, gleich zu Beginn der Wahlperiode eine Bereisung durchzuführen. Diese Tour fand jetzt statt. Insgesamt nahmen die Ratsmitglieder etwa 80 Straßen und Wege unter die Lupe. „In der vergangenen Wahlperiode hat es eine einstimmige Grundsatzentscheidung des Rates gegeben, wie eine bessere Bürgerbeteiligung bei der Erneuerung und dem...

  • Hanstedt
  • 13.06.17
Politik

Leseraufruf: Schreiben Sie Ihr Buxtehuder Wahlprogramm!

Buxtehude. Alle Parteien, die im Rat sind oder dort hinwollen, stellen gerade ihre Programme für die Kommunalwahl im September auf. Und sie betonen meist, wie wichtig es ist, die Meinung der Bürgerinnen und Bürger, ihre Themen und Wünsche zu kennen und in die jeweiligen Programme einzuarbeiten. Daher: Schreiben Sie, liebe WOCHENBLATT-Leserinnen und -leser Ihr Wahlprogramm für Buxtehude. Was sind Ihre Themen, was ist Ihnen für die kommenden fünf Jahre, denn so lange regiert der nächste Rat,...

  • Buxtehude
  • 31.05.16
Wirtschaft
Der zentrale Einzelhandelskomplex - umrahmt von der  B73 (unten), Mühlenstraße (oben) und Bahnhofstraße (re.)

Versorgungszentrum an der Bundesstraße in Himmelpforten: Das ist der Plan

tp. Himmelpforten. Über das mehr als einen Hektar große Einkaufszentrum, das die Investorengruppe Bünting zwischen Bahnhofstraße, B73 und Mühlenstraße in Himmelpforten errichten will, gehen die Meinungen weit auseinander. Denn die Investoren wollen dazu den innerörtlichen Steinmetzwald roden. Die Gemeinde hat kürzlich auf einer Info-Veranstaltung die Bürgerbeteiligung gestartet. Das WOCHENBLATT präsentiert vereinfacht den Entwurf des Architekten Bernd Mügge, zu dem jedermann bis Mittwoch, 4....

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 12.04.16
Politik
Besucher der Info-Veranstaltung

Konkurrenz für den Einzelhandel in Himmelpforten

Einkaufszentrum-Pläne: Fledermaus bedroht? tp. Himmelpforten. Rund 50 Zuschauer waren kürzlich bei der Infoveranstaltung der Initiative "Rettet den Steinmetzpark" in Himmelpforten zu Gast. Unter dem Motto "Bürgerbeteiligung selbst gemacht" diskutierten Teilnehmer und Experten über die umstrittenen Pläne der Bünting-Investorengruppe, im Ortszentrum ein großes Einkaufszentrum zu errichten, für das zahlreiche Bäume im Steinmetzpark gefällt werden sollen. Alisa Steinberger, Biologin aus...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 03.02.16
Politik
Viktor Pusswald leistet einen Redebeitrag zum Thema Regionalmarkt
3 Bilder

Alternativen zum Einkaufszentrum in Himmelpforten

Runde zwei der Bürgerbeteiligung: Info-Abend der Initiative "Rettet den Steinmetz-Park" tp. Himmelpforten. Mit Kurzvorträgen, Workshops und einer Diskussion zum geplanten Einkaufszentrum in der Ortsmitte von Himmelpforten geht die Aktion "Wir machen unsere Bürgerbeteiligung selbst" am Mittwoch, 27. Januar, 19 Uhr, in der Villa von Issendorff in die zweite Runde. Während seitens der Politik bislang wenige Details zu dem Einzelhandelsvorhaben an die Öffentlichkeit gelangten, setzt sich die...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 26.01.16
Politik

Sandabbau in Hammah ist Thema im Rat

tp. Hammah. Wichtiges Thema der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses der Gemeinde Hammah am Dienstag, 19. Januar, um 19 Uhr im Rathaus ist der Bebauungsplan Nummer 21 "Sandtransporte AOS". Es geht um die Wegführung zwischen einer Sandgrube im Gemeindegebiet und dem Industriebetrieb Aluminium Oxid Stade (AOS) im Stadermoor. Die Kommune leitet das frühzeitige Beteiligungsverfahren für Bürger und Umweltverbände ein. Zudem lotet die Politik für Hammah, Mittelsdorf und Groß Sterneberg baulichen...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 12.01.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.