Verbraucherschutz

Beiträge zum Thema Verbraucherschutz

Service

Wie spare ich im Haushalt?

Wahrscheinlich hat es fast jeder schon mal erlebt, dass am Ende des Geldes noch ein Teil des Monats übrig ist. Das ist meist das Resultat aus mangelndem Überblick darüber, wo das Geld eigentlich hinfließt. Im folgenden Artikel erfahren Sie, welche Gewohnheiten Sie sich aneignen können, um im Haushalt zu sparen. Führen Sie ein Haushaltsbuch Klingt langweilig, ist aber ein wertvoller Tipp für alle, die ihre Ausgaben besser im Überblick behalten möchten. Heutzutage ist es selbstverständlich...

  • Buxtehude
  • 25.08.20
Panorama
Antje Trigo (77) wollte nur einen kostenlosen Ausflug nach Bremerhaven machen, zurückgekehrt ist die Rentnerin um 89 Euro ärmer. Sie wurde Opfer von Kaffeefahrt-Betrügern
2 Bilder

„Das passiert mir nicht noch einmal“ - Antje Trigo wurde Opfer von Kaffeefahrt-Betrügern

(as). Antje Trigo (77) ist richtig sauer. Die Rentnerin aus Buchholz wollte nur einen kostenlosen Ausflug nach Bremerhaven machen, zurückgekehrt ist sie um 89 Euro ärmer: Der Ausflug entpuppte sich als Kaffeefahrt. Obwohl sie sich schämt, möchte Antje Trigo jetzt ihre Geschichte erzählen, um ihre Mitmenschen zu warnen. „Auch wenn mich die Leute jetzt für dumm halten, ich möchte nur verhindern, dass das auch anderen passiert!“, sagt die Seniorin. Antje Trigo war begeistert, als sie die...

  • Rosengarten
  • 23.06.17
Service

Verbraucherschutz warnt vor Routenplaner-Abzocke

(as). Vor dreister Abzocke bei online-Routenplanern warnt jetzt die Verbraucherzentrale Niedersachsen. Unter wechselnden Internetadressen wie Maps-24.info oder online-routenplaner.info bieten unseriöse Routenplaner ihre Dienste an. Wer sich dort seine Route planen lassen möchte, wird zunächst aufgefordert seine E-Mail-Adresse einzugeben. Kurz darauf erhält der Nutzer eine E-Mail mit einer Zahlungsaufforderung - mit der Eingabe der E-Mail-Adresse sei angeblich eine Mitgliedschaft für 500 Euro...

  • Rosengarten
  • 01.03.17
Wirtschaft
Innungsmeister Karl-Heinz Wohlgemuth

„Staatliches Raubrittertum“ - Bäcker wehren sich gegen Zwangsgebühren

(mi). Die Regelung ist äußerst umstritten: Seit April vergangenen Jahres müssen Lebens- und Futtermittelbetriebe für Hygienekontrollen eine Zwangsgebühr zahlen, egal ob die amtlichen Kontrolleure etwas beanstanden oder nicht. So sieht es eine von Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) auf den Weg gebrachte Änderung der Gebührenordnung vor. Neben Futtermittelherstellern sind es vor allem Bäcker, die sich gegen diese Praxis wehren. Einer der schärfsten Kritiker ist der...

  • Rosengarten
  • 18.09.15
Panorama
Gülle auf abgeerntetem Maisacker: Es wird immer mehr gedüngt - langfristig gefährdet das auch unser Trinkwasser, sagen Umwelt-Experten

Experten warnen: Zuviel Nitrat im Grundwasser

mi. Landkreis. Experten schlagen Alarm: Rund 60 Prozent der niedersächsischen Grundwasserkörper sind mittlerweile mit Nitrat belastet. Diese alarmierende Zahl nannten Wissenschaftler jetzt auf dem Symposium „Nährstoffmanagement und Grundwasserschutz“, zu denen die Ministerien für Umwelt, Landwirtschaft, und Gesundheit sowie Verbände und Fachbehörden nach Hannover eingeladen hatten. Verursacher Nummer 1 der Nitratbelastung ist laut den Wasserschutzexperten die Landwirtschaft. Durch zunehmende...

  • 30.05.14
Wirtschaft

Dubiose Gewinnspieleanbieter auf Kundenfang: Verbraucherzentralen warnen!

(mum). Wer kennt das nicht? Die freundliche Stimme am Telefon verspricht die Teilnahme an zahlreichen lukrativen Gewinnspielen oder gratuliert direkt zum Hauptgewinn, der sofort aufs Konto überwiesen werde. Immer wieder gehen Firmen mit vermeintlichen Versprechungen auf Kundenfang. Statt des versprochenen Hauptgewinns folgen allerdings nur regelmäßige Abbuchungen. Bei unerwarteten Werbeanrufen ist deshalb eine gute Portion Argwohn angebracht. Kontodaten sollten niemals am Telefon preisgegeben...

  • Jesteburg
  • 30.04.14
Panorama

Grünkohl: geringere Belastung als 2012

(bc). Das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) hat frischen Grünkohl auf Pflanzenschutzmittelrückstände untersucht. Das Ergebnis ist positiv: Keine der 26 Proben von Grünkohl aus Deutschland – davon 21 aus Niedersachsen - musste beanstandet werden. Zehn Proben enthielten sogar gar keine nachweisbaren Pflanzenschutzmittelrückstände. Im Vergleich zu den Ergebnissen aus 2012 war der Grünkohl im vergangenen Jahr weniger belastet. Grünkohl ist reich...

  • 31.01.14
Service

Interesse ungebrochen: Internetportal "lebensmittelklarheit.de" wird zwei Jahre alt

(kb). Zwei Jahre nach dem Start des Internetportals www.lebensmittelklarheit.de ist das Interesse der Verbraucher ungebrochen: 7.300 Produktmeldungen und 3.700 Fachfragen an die Experten sind seit dem Start des Portals bei der Redaktion eingegangen. Derzeit verzeichnen die Portalbetreiber, die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und die Verbraucherzentrale Hessen, täglich bis zu fünf Produktmeldungen. „Das Portal hat den Verbrauchern eine Stimme gegeben und einen neuartigen Dialog zwischen...

  • 19.07.13
Service

3,5 Kilo Erdbeeren pro Naschkatze

(nw/tw). 19.048 Hektar betrug die Anbaufläche für Erdbeeren im vergangenen Jahr in Deutschland. Damit ist das Gebiet in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen (2011: 17.223 Hektar). Laut des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz wurden 2012 auf einer Erntefläche von 15.004 Hektar rund 155.800 Tonnen Erdbeeren in Deutschland geerntet. Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 3,5 Kilogramm zählt die Erdbeere zu den beliebtesten Früchten bei den deutschen Naschkatzen....

  • 25.05.13
Panorama
Tipp aus dem Stadthaus: Bei dubiosen Kaffeefahrten die Einladung ignorieren

Stadtverwaltung Buxtehude warnt vor dubiosen Kaffeefahrten

tk. Buxtehude. "Vorsicht vor dubiosen Verkaufsveranstaltungen", warnt die Stadtverwaltung Buxtehude. Vor kurzem hatte die Fachgruppe für Recht, Sicherheit und Ordnung nach einem Hinweis aus der Bevölkerung eine nicht angemeldete Kaffeefahrt in Buxtehude untersagt. Die Mitarbeiter der Verwaltung haben genau darauf geachtet, dass der Veranstalter nicht heimlich weitermacht. Unangemeldete Kaffeefahrten seien ein Verstoß gegen die Gewerbeordnung, teil die Verwaltung mit. Die Rechtsexperten aus dem...

  • Buxtehude
  • 19.04.13
Politik
Das ist echte Pferdewurst. Bei dem jüngsten Skandal wurden Verbraucher aber erneut getäuscht, weil in Rindfleisch nicht deklariertes Pferdefleisch enthalten war.

Neuer Pferdefleisch-Skandal: Der Landkreis Stade ist betroffen

tk. Stade. Ein neuer Skandal um Pferdefleisch verunsichert die Verbraucher: Nach Auskunft des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums ist auch der Landkreis Stade davon betroffen. Das Veterinäramt des Landkreises Stade hat ermittelt, dass der betroffene Betrieb allerdings zum 31. August 2012 abgemeldet wurde. Die Firma soll sowohl als Einzelhändler direkt verkauft haben als auch als Agentur für Fleischlieferungen auf dem Markt aktiv gewesen sein. Nach bisherigen Erkenntnissen der...

  • Buxtehude
  • 11.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.